Acer
Acer Iconia Tab A700 – erste Bilder ... [caption id="attachment_14625" align="alignleft" width="265" caption="Quelle: Nomobile.ru"][/caption] Das Tablet Acer Iconia Tab A700 wird wie vermutet mit einem äußerst scharfen Display und dem neuen Nvidia Tegra 3-Quadcore-Prozessor kommen. Auch ein einfacheres Tablet mit dem Namen A200 wird auf den Markt kommen. Vor einigen Wochen stellten wir euch eine Reihe von Tablets vor, die auf den neuen Tegra-3-Quad-Core-Prozessor von Nvidia setzen. Das erste Quad-Core-Tablet ist das interessante Asus Transformer Prime, das bereits auf dem Markt ist. Von Acer sollen gleich zwei bzw. drei Tegra 3-Flachcomputer als Nachfolger zum Iconia Tab A500 (A501) auf den Markt kommen: die Mittelklasse-Versionen A510 und A511 (wohl die 3G-Variante) mit einer Displayauflösung von 1.280 x 800 Pixel und das Highend Modell A700. Zum 10,1 Zoll-Tablet A700 wurde nun dank der russischen Website Nomobile.ru bekannt, dass es tatsächlich neben dem pfeilschnellen Prozessor, der mit 1,3 GHz taktet, ein Display bekommt, das mit mehr als Full-HD, nämlich 1.920 x 1.200 Pixeln auflöst. Damit würde die bisher vorhandenen Displays locker in die Tasche stecken, was die Schärfe und Platz auf dem Bildschirm betrifft. Ein iPad 2 bietet (bei einer 9,7 Zoll-Diagonale) 1.024 x 768 Pixel, selbst der Transformer Prime-Bildschirm (10,1 Zoll) löst "nur" mit 1.280 x 800 Pixeln auf. Beim iPad 2-Nachfolger iPad 3 gehen zwar schon Gerüchte von noch schärferen 2.048 x 1.536 Pixeln um, doch auch die Full-HD-Auflösung des A700 würde schon ein Quantensprung zu bisherigen Tablet-Displays darstellen. READ MORE Vor 6 Jahren
Allgemein
Update: Blackberry Milan: Erstes Bild aufgetaucht [caption id="attachment_14472" align="alignleft" width="116" caption="Quelle: Crackberry.com"][/caption] Update (04.01.2012): Wie die einschlägige Website n4bb.com berichtet, wird das Blackberry Milan wieder eingestampft. Grund ist wohl ein Hardware-Problem. Es wird wohl noch bis Ende 2012 dauern, bis die ersten Blackberry 10-Modelle erscheinen, denn RIM will auf einen neuen LTE Dual-Core-Prozessor von Qualcomm warten, ehe die ersten Smartphones mit dem neuen OS in Produktion gehen.   Nach dem Touchscreen-Smartphone Blackberry London wird es anscheinend auch ein Tastatur-Blackberry mit dem neuen OS Blackberry 10 geben. So viel ist anhand des geleakten Fotos zumindest zu erkennen.   "Milan" ist nicht etwa eine Sonderedition eines Schwarzbeer-Smartphones für Anhänger eines italienischen Fußball-Clubs, sondern der Codename ein neues Volltastatur-Blackberrys, das wohl 2012 mit dem neuen hauseigenen "Blackberry OS 10" kommt. Der einschlägige Blog Crackberry.com hat ein entsprechendes Foto veröffentlicht. Über technische Spezifikationen ist zwar noch nichts bekannt, aber die futuristische Form des Smartphones ist mir schon mal wert, über die neue Blackberry-Flotte ein paar Worte zu verlieren. So setzt RIM für seine 2012er Modelle also nicht nur auf ein komplett neues Betriebssystem, sondern auch auf ein Design, welches mit den Blackberrys der letzten 12 Jahre bricht. Statt Kurven und schwarzen und dunkelgrauen Farbtönen wird nun also (abgesehen von der eher abgerundeten Oberseite des Milan) auf Ecken und Kanten und - wie beim zuletzt geleakten Touchscreen-Smartphone Blackberry London - auch auf großflächige silberne Elemente Wert gelegt. READ MORE Vor 6 Jahren
Allgemein
Lenovo: Die große Tablet-Offensive [caption id="attachment_14355" align="alignleft" width="235" caption="LePad S2007: vorerst nur in China"][/caption] Lenovo hat mit dem IdeaPad A1, K1 und Thinpad Tablet bereits drei Tablets auf dem Markt, nun bringt der Hersteller in China bald drei neue Tablets und zudem noch zwei Smartphones heraus.   Lenovo ist, seitdem es 2005 den PC-Bereich von IBM übernommen hat, der zweitgrößte PC-Hersteller der Welt und besonders für seine ThinkPad-Notebooks bekannt. Auf dem Tablet-Markt konnten die Chinesen zwar bisher nicht für großes Aufsehen sorgen, doch das soll sich bald ändern. Einige Produkte gibt es ja bereits auf dem Markt; wir hatten im Zusammenhang mit anderen Tablets, die ihre Premiere auf der diesjährigen IFA in Berlin feierten, bereits das IdeaPad A1 vorgestellt. [caption id="attachment_14356" align="alignright" width="193" caption="IdeaPad A1"][/caption] Das Gerät machte vor allen Dingen durch den günstigen Preis von 199€ UVP auf sich aufmerksam. Das 7-Zoll-Tablet verfügt über einen 1-GHz-Single-Core-OMAP-Prozessor von Texas Instruments und 512 MB RAM und (optional) über wechselbare Rückencover in Schwarz, Blau, Pink und Weiß. Das Gerät ist 11,95 mm tief und wiegt 400 Gramm. Das Display löst mit 1024 x 600 Pixeln auf, der interne Speicher ist 16 GB groß, dazu gibt's eine 0,3 MP Front- und 3-Megapixel-Rückkamera. Der Akku soll bis zu 7,5 Stunden durchhalten, als Betriebssystem läuft Android 2.3 Gingerbread. READ MORE Vor 6 Jahren