Apple
Prognose: 5 Gründe warum Apple weiterhin erfolgreich ... Erst vor zwei Tagen wurde das Apple iPad Air und das iPad Mini 2 mit Retina Display vorgestellt. Neben der offensichtlichen Schlankheitskur steckt aber viel mehr hinter den neuen Apple Produkten als nur schnellere Hardware und dünnere Gehäuse. Apple läutet mit den neuen Tablets und dem iPhone 5S eine neue Produktära ein, die ihre technische Überlegenheit dadurch ausspielt, dass sie quasi spiegelbildlich die Schwächen von Android zu Stärken Apple iOS macht. Wir wagen den Blick und die Zukunft und zeigen fünf Gründe, warum Apple weiterhin Erfolg haben wird.     Mit dem Apple iPhone 5S und dem Apple iPhone 5C zeichnete sich noch keine besondere neue Produktstrategie ab. Aber nun, nachdem die neuen Apple Tablets vorgestellt worden sind, zeichnet sich eine deutlich Tendenz beim Unternehmen aus Cupertino ab. Es fällt auf: Apple iPad Air und iPad Mini 2 (wir haben berichtet) haben exakt die gleiche Hardware. Sie sind beide mit einem 64-Bit-Prozessor (und Co-Prozessor M7) ausgestattet, beide haben ein Retina-Display mit der gleichen Auflösung, beide kommen in den gleichen Speichervarianten bis maximal 128gb. Damit vollzieht Apple die Angleichung der Produktpalette und macht die größte Schwäche von Android zu einer Apple-Paradedisziplin.   Probleme macht bei Android seit jeher die Trennung von Hardware und Software - dies führt zu fehlenden Updates, schwieriger App-Programmierung, komplizierter Anpassung der Software an Hardware. Bei Apple liegen Hard- und Software seit jeher in einer Hand und dies wird in Zukunft der entscheidende Faktor für den Erfolg von Apple: Mit der nunmehr noch weiter vergrößerten Einheit von Hardware auch über verschiedene Produktreihen hinweg mit nur einem Prozessor, nur einer Display-Auflösung und nur einer bestimmten Menge Speicher lässt sich die Software in Zukunft noch besser anpassen, die Verbesserung der Produkte besser steuern.   READ MORE Vor 4 Jahren
Google Android
Wiko Stairway im Test: Schick, schnell, günstig! Nach dem Wiko Darkside (Test zum Wiko Darkside ansehen) ist das Wiko Stairway im Portfolio des französischen Herstellers das zweitgrößte Smartphone: Mit einer Display-Diagonale von 5" (also 12,7cm) erreicht es die magische "Phablet-Diagonale" und gehört mit dieser Größe gleichsam zur einer beliebten Smartphone-Gattung, die sich derzeit großer Beliebtheit erfreut. Damit ist jedoch die Latte hoch gesetzt für den Test: Kann das günstige Android Smartphone Wiko Stairway gegen LG G2, Sony Xperia Z1 oder Samsung Galaxy S4 bestehen und stellt es eine günstige Alternative zu den Platzhirschen der Branche dar?   Wiko Smartphones basieren durchweg auf den günstigen Chipsätzen des Herstellers Mediatek: Leistungstechnisch liegen die Smartphones damit z.T. deutlich unter den Highend-Smartphones der bekannten Hersteller  - aber nur insofern man auf die Benchmarks schaut (dazu später mehr). Im Alltag fällt die etwas kleinere Performance kaum ins Gewicht: Android läuft auch auf Wiko Smartphones durchweg flüssig ohne Ruckler. Wer aufwändige Spiele in 3D spielen möchte, ist ganz klar mit den deutlich teureren Highend-Smartphones von LG oder Samsung besser bedient.   Wer aber ansprechende Alltagsperfomance zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis sucht, der darf sich den Test zum Wiko Stairway gern weiter durchlesen. Im Gegensatz zu typischen China-Smartphones setzt Wiko bei den günstigen Smartphones mit Android auf besonders schickes und hochwertiges Produktdesign: Das Wiko Stairway hier im Test hat z.B. einen schicken Rahmen aus Aluminium, der an den Seiten geschliffen wurde.     Übersicht Wiko Smartphone Tests:   Wiko Darkside: Günstiges Phablet im HTC One Look im Test Wiko Stairway im Test: Schick, schnell, günstig! Wiko Cink Peax 2 Test: Günstiger Android Smartphone Geheimtipp Wiko Sublim und Wiko Ozzy im Test: Girlie-Phone und Billigheimer     READ MORE Vor 4 Jahren
Google Android
HTC One Max: Mit Android 4.3 & ... [caption id="attachment_22958" align="alignleft" width="134"] Quelle: eprice.com.tw[/caption] Das HTC One Max wurde mittlerweile tatsächlich mit einem Fingerabdruck-Scanner vorgestellt, der an der Rückseite des Smartphones sitzt. Neben den neuen technischen Möglichkeiten des Fingerabdruck-Scanner bietet das HTC One Max leider nur die Technik des HTC One mit größerem Display und LTE Cat4 Ergänzung - damit ist es technisch weder mit dem Samsung Galaxy Note 3 noch dem Sony Xperia Z Ultra auf Augenhöhe.   Trotzdem bietet das HTC One Max dieselbe attraktive Verarbeitung wie das HTC One. Design und Materialauswahl bleiben gleich, was sich bei einer Displaydiagonale von 5,9" mit Full-HD Auflösung leider aber auch in einem hohen Gewicht äußert (satte 217g). Besonderes Highlight ist der Fingerabdruck-Scanner, der tatsächlich im finalen HTC One Max enthalten sein wird. Dieser soll sich auf der Rückseite direkt unter der Kamera befinden. Mittels des Scanners ist es nun möglich, das Smartphone durch einen Fingerwisch zu entsperren (nicht durch Auflegen wie beim Apple iPhone 5S). Außerdem ist der Fingerabdruck-Scanner ein kleines Touch-Feld, das für Entwickler von Apps neue Möglichkeiten zur Nutzung eröffnen soll. Weist man verschiedene Finger einzelnen Funktionen zu, kann man diese direkt mit dem Fingerabdruck-Scanner aufrufen.   Hardwaretechnisch ist man bei HTC anscheinend bewusst eine Generation zurückgeblieben, um das Produktportfolio einheitlich zu halten. So hat das HTC One Max auch "nur" den Chipsatz Snapdragon 600 verbaut (aktuell: Snapdragon 800) und 2gb Arbeitsspeicher. Auch die nicht schlechte, aber mittlerweile z.B. vom Sony Xperia Z1 deutlich überflügelte 4 Megapixel Ultrapixel Kamera wurde auch im HTC One Max verbaut. Zudem muss man bei der Kamera sogar auf den im HTC One integrierten optischen Bildstabilisator verzichten (wie beim HTC One Mini) - das ist mir ehrlich gesagt unerklärlich. Besonderes Highlight dürfte aber  nunmehr die Möglichkeit sein, den Gehäusedeckel zu lösen und eine Micro-SD Karte zur Erweiterung des 16gb bzw. 32gb großen internen Speichers einzusetzen. Trotzdem aber lässt sich der Akku (satte 3300mAh) nicht wechseln.   Immerhin gibt es in Sachen Software das neuste im Android-Segment: Android 4.3 wird von der taufrischen Oberfläche HTC Sense 5.5 überzogen, was für ein verbessertes Nutzungserlebnis sorgt. Das HTC One Max kommt bald in den 7mobile Online-Shop. Ihr könnt euch gern von uns kostenlos und unverbindlich informieren lassen, sobald das Smartphone erhältlich ist. Dazu klickt ihr einfach auf das HTC One Max und dann auf "Benachrichtigung sobald verfügbar".   READ MORE Vor 4 Jahren
Google Android
Wiko Darkside: Günstiges Phablet im HTC One ... Der Hersteller Wiko ist hierzulande kaum bekannt, in Frankreich aber ist der Hersteller mittlerweile die Nummer eins im Online-Verkauf von Smartphones ohne Vertrag. Grund genug für uns, das günstige Phablet Wiko Darkside unter die Lupe zu nehmen, dessen Optik stark an das HTC One erinnert. Hardwaretechnisch ist das Wiko Darkside durchaus mit teuren Highend-Smartphones zu vergleichen, wenn man das Datenblatt liest: 5,7" HD-IPS Display, Quad-Core Prozessor und eine 12 Megapixel Kamera gehören zur Ausstattung des Android-Smartphones, das zu einer günstigen UVP von nur 299,- Euro angeboten wird.   Wiko bietet günstige Smartphones auf Mediatek-Chipsatz Basis an. Dabei ist das Wiko Darkside das größte Modell im Angebot des französischen Herstellers und fällt mit einem großen 5,7" Display schon die Kategorie Phablet bzw. Smartlet (Smartphones mit Display ab 5" Diagonale).   Durchweg setzt der Hersteller auf Chipsätze von Mediatek und ein differenziertes Produktdesign: Das Wiko Darkside gleicht in der Wiko Produktpalette keinem anderen Smartphone, sondern setzt sich durch seine Rückseite aus Metall im Look eines HTC One von anderen Smartphones des Herstellers optisch wie auch haptisch ab. D.h. es gibt nicht, wie z.B. bei Sony oder HTC, eine "Design-Linie", sondern jedes Wiko-Smartphone hat sein individuelles Look and Feel mit ganz verschiedenen Materialien.   Übersicht Wiko Smartphone Tests:   Wiko : Günstiges Phablet im HTC One Look im Test Wiko Stairway im Test: Schick, schnell, günstig! Wiko Cink Peax 2 Test: Günstiger Android Smartphone Geheimtipp Wiko Sublim und Wiko Ozzy im Test: Girlie-Phone und Billigheimer Wiko Darknight im Test: Das beste Wiko Smartphone bisher!     READ MORE Vor 4 Jahren