Google Android
Nach Sturmtief Xaver tobt der Shitstorm: Samsung ... Die kleine Geschichte, die derzeit im Internet die Runde macht, bringt Samsung - nicht zum ersten Mal - in eine prekäre PR-Lage. Einem Kanadier verschmort beim Ladevorgang sein Samsung Galaxy S4. Soweit eigentlich gar nicht so ungewöhnlich, denn dass Smartphone-Akkus bzw. die Smartphones selbst beim Laden (zu) heiß werden können, ist bekannt und insbesondere bei Geräten mit derart hohen Verkaufszahlen nicht unwahrscheinlich. Was dann aber passiert, verwundert schon: Der junge Kanadier stellt ein Youtube-Video vom Smartphone als Beweis ins Netz und bittet Samsung um Austausch. Ein Austauschgerät kommt aber nicht, sondern ein Schreiben vom Anwalt... .     Was Samsung verlangt, widerspricht nicht nur jeglicher Logik von fairer Kundenbehandlung, sondern musste auch fast einen Shitstorm entfesseln. Statt einen Fehler einzugestehen und dem jungen Mann sein Smartphone zu ersetzen, folgte eine Verschwiegenheitserklärung, die dem Kanadier nun verbieten sollte, über den Vorfall zu sprechen und ihn verpflichten sollte, das Youtube-Video zu löschen. Zudem enthält das Schreiben (Volltext online) wohl noch einige andere "harte" Klauseln, die eine Haftung für Schäden durch Smartphone-Brände ausschließen - erst nach Unterzeichnung sollte er ein Ersatz-Smartphone erhalten.   Natürlich wurde der Kunde trotzig, löschte das Video nicht und stellte das freche Schreiben ins Netz Auch ein zorniger Youtube-Kommentar folgte, der mittlerweile an der 2 Millionen-Views-Marke kratzt. Was lernen wir daraus? Man kann aus einer vermeintlich kleinen Sachen, die durchaus vorkommen kann, durch eine mehr als unpassende Unternehmenskommunikation ein großes Ding werden lassen, das sich durch einen Shitstorm in seinem Schadensausmaß vielfach potenziert. Nach dem jüngsten Eklat rund um den Region-Lock des Samsung Galaxy Note 3 folgt nun die nächste PR-Panne im Hause Samsung. Peinlich! Übrigens: NokiaUS hat den verärgerten Samsung Kunden auf Twitter direkt angeschrieben und ihm ein Nokia Smartphone und "richtigen Kundenservice" angeboten.   Links:   Youtube-Video vom verschmorten Samsung Galaxy S4 Kommentar zur ganzen Geschichte auf Youtube Fotoquelle [freigestellt, beschnitten von 7mobile] und (C) Ghostlyrich READ MORE Vor 4 Jahren
Allgemein
Wiko Smartphone Übersicht: Technische Daten und Tests Smartphones des französischen Herstellers Wiko haben wir schon ausführlich testen dürfen (Wiko Darkfull folgt bald!). Weil wir vom guten Preis-Leistungs-Verhältnis dieser in Deutschland noch eher unbekannten Marke überzeugt sind, möchten wir euch hier unserer Test-Übersicht mit technischen Daten vorstellen. Wiko Smartphones bieten von sehr günstigen Smartphones unter 100,- € (Wiko Ozzy) bis hin zu schickem Mittelklasse-Smartphones (Wiko Darknight, Wiko Darkside) für jeden Geschmack viel Smartphone für wenig Geld!     Für alle Wiko Smartphones gilt: Sie sind nicht nur günstig, sondern bieten auch einzigartige Ausstattungsmerkmale, die bei anderen Herstellern schon lange nicht mehr integriert sind. Vor allen Dingen fällt die Erweiterung des Speichers per Micro-SD Karte und die Austauschbarkeit der Akkus aus. Viele Hersteller setzen mittlerweile auf nicht mehr austauschbare Akkus, als Begründung werden oft Designaspekte herangezogen. Die andere Seite der Medaille ist die sog. "geplante Obsoleszenz", d.h. der Markt soll aufgrund mittels der stetigen Nachfrage nach neuen Produkten am Leben erhalten werden (mehr dazu in unserem Artikel "Geplante Obsoleszenz – die Halbwertszeit von Smartphones und Tablets"). Wiko macht hier nicht mit und lässt den Nutzer bei fast allen Smartphones den Akku tauschen, den Speicher erweitern und - das ist auch nicht Standard - zwei SIM-Karten nutzen (Dual-SIM Smartphones).   READ MORE Vor 4 Jahren