Android-Smartphones und -Tablets: Auf den Fernseher streamen – so gehts

Wir präsentieren euch fünf Lösungen zum Streamen des Inhalts auf den Fernseher

Google Android

Smartphones und Tablets sind unsere Multimedia-Stationen für unterwegs. Wer Android- und iOS-Geräte auch Zuhause für diesen Zweck nutzt, fragt sich sicherlich, wie er den Inhalt seines Mobilgeräts auf den Fernseher streamen kann. Wir zeigen euch fünf Lösungen.

SlimPort-Adapter

Wer beispielsweise einen Film von seinem Laptop auf dem Fernseher schauen möchte, schnappt sich einfach ein HDMI-Kabel. Das HDMI-Kabel an den Laptop und TV anschließen, die passende Quelle beim TV auswählen und schon wird der Inhalt gespiegelt – bei Smartphones ist das allerdings nicht so einfach. Für diesen Einsatzzweck gibt es einen entsprechenden Adapter, der über einen Micro-USB-Anschluss verfügt. Dieser ist eignet sich vor allem für ältere Android-Smartphones und -Tablets und lässt sich kinderleicht anschließen. Ist die Kompatibilität geprüft, kann man sich einen SlimPort-Adapter für für knapp 15 Euro bei diversen Online-Händlern zulegen und schon kann das Serien- und Filmvergnügen auf dem Fernseher mittels Android-Gerät losgehen.

New-1080P-3D-SlimPort-to-HDMI-Adapter-for-Google-Nexus4-5-7-LG-optimus-Gpro-Fujitsu

MHL (Mobile High-Definition Link)

Für neuere Geräte bietet sich der MHL-Standard an. So funktioniert es: Im einfachsten Fall steckt man ein Kabel in den Micro-USB-Ausgang des Smartphones und verbindet es mit dem HDMI-Eingang des Fernsehers. Über das Kabel werden nicht nur die Bild- und Tonsignale übertragen, das Smartphone erhält auch gleichzeitig Strom. Ein weiterer Vorteil von MHL ist, dass das Smartphone auf HDMI-CEC basierende  Steuerbefehle vom Fernseher empfangen kann, die das TV-Gerät auch an Player oder Receiver schickt. Somit kann man beispielsweise die Filmwiedergabe mit der TV-Fernbedienung kontrollieren.

86751

Googles Chromecast

Bei den drahtlosen Möglichkeiten bietet sich indes der Google Chromecast sehr für Android-Geräte an. Nicht nur werden eine Vielzahl von Apps sowie Spiele unterstützt, auch kann der Chromceast mit dem Chrome-Browser beispielsweise auf einem Laptop angesteuert werden. Dazu nötig ist lediglich eine externe Stromverbindung, die über das mitgeliefert Kabel realisiert wird. Der HDMI-Stick, wird dann einfach an den entsprechenden Eingang des Fernseher eingesteckt. Die Einrichtung über die Chromecast-App funktioniert intuitiv und bietet zahlreiche Einstellmöglichkeiten. Praktisch: Für Googles Chromecast gibt es auch zahlreiche Spiele, die sich mit mehreren Personen benutzen lassen. Ganz gleich ob YouTube, Netflix, Maxdome oder Magine: Google Chromecast ist kompatibel. Für nur 39 Euro gibt es den Stick bei diversen Online-Händlern zu kaufen. Kompatibel ist jedes gängige Smartphone.

Google Chromecast

Miracast

Miracast ist vereinfacht ausgedrückt eine drahtlose Echtzeitübertragung von Smartphone-  oder Tabletdisplays auf Miracast-taugliche Fernseher. Das kann also entweder ein Video inklusive 5.1 Digitalton sein, oder auch die Wiedergabe von grafisch aufwendigen Android-Spielen, die man lieber im Großformat und Full-HD  spielen möchte. Um Miracast nutzen zu können, muss man sich nicht mit einem vorhandenen WiFi-Netzwerk befinden. Smartphone und TV-Gerät bauen eine eigene direkte WLAN-Verbindung auf. Miracast unterscheidet sich zu anderen „Cast-Lösungen“ wie Google Chromcast darin, dass man hier den kompletten Bildschirminhalt auf dem TV-Gerät streamen kann. Also nicht nur Videos und Bilder, sondern den ganzen Homescreen.

WiFi-Miracast

DLNA

„Digital Living Network Alliance“, kurz DLNA, ist ein Vernetzungs-Standard für digitale Geräte, der aus der Vereinigung von Herstellern, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, dass ihre Geräte auch herstellerunabhängig miteinander kommunizieren können, entstand. Es kann als direktes Konkurrenzformat zu Apples AirPlay angesehen werden. Die Basis für die Verbindung der Geräte ist ein WLAN-Netzwerk, über das sie kommunizieren. Um diese Übertragungs-Technik nutzen zu können, müsst Ihr ein DLNA-fähiges Smartphone beziehungsweise Tablet und Fernseher besitzen. Die Steuerung läuft über eine Android-Anwendung. Einige empfehlenswerte Apps sind: BubbleUPnP, MediaHouse, DLNA-Player, iMediaShare Personal oder AllCast.

Smart-TV

Eine weitere Möglichkeit, den Inhalt von Android-Smartphones und -Tablets auf den Fernseher zu streamen, bieten Smart-TVs. Fast jeder moderne Fernseher ist mit einer Smart-TV-Funktion ausgestattet. Diese Geräte ermöglichen es euch eine direkte Verbindung via WiFi zu eurem Android-Gerät aufzubauen. Samsung bietet bei seinen neueren Fernsehern das „Screen Mirroring“ an, andere Geräte verwenden unter anderem Miracast. So könnt Ihr Euch die 35 Euro für einen Chromecast-Stick sparen.

Samsung-Smart-TV

Fazit

Die Technik-Welt entwickelt sich schnell. Aus dem Grund sind wir äußerst gespannt welche Verbesserungen es in Zukunft geben wird. Wer weiß, vielleicht können wir bald auch ohne Probleme 4K-Content kabellos übertragen. Wir halten Euch auf dem Laufenden. Kennt Ihr weitere Lösungen Smartphones mit dem Fernseher zu verbinden? Schreibt uns eure Vorschläge gerne in die Kommentare!

E-Mail an die Redaktion

Für Anmerkungen zu diesem Artikel oder Rückfragen schreib uns gerne eine E-Mail.

Empfohlene Artikel

Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Thema

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von   Walli Rehman vor 2 Jahre, 6 Monate.

Mehr zu TV-Streaming

Produkte in unserem Shop

Array ( )