Ausblick: Mittelklasse-Smartphones von Motorola, Fujitsu und Sony Ericsson

Fujitsu

Fujitsu Arrows F-07D; Quelle: fjallfoss.fcc.gov

Das Motorola XT615 ist 9,8 mm, das Fujitsu Arrows F-07D nur 6,7 mm schlank – vorerst kommen die Smartphones aber nur nach Asien. Das Sony Ericsson LT22i hat einen ST Ericsson-Prozessor an Bord.

6,7 Millimeter, oder 0,67 Zentimeter, soll das Smartphone schlank sein, das Fujitsu nächstes Jahr ins Rennen schicken will. Der Hersteller, der bei uns eher für Computer und IT-Lösungen bekannt ist, will das Arrows F-07D im Laufe des kommenden Jahres zunächst im Heimatland Japan herausbringen. Wir haben ja schon einige Smartphones in letzter Zeit gesehen, die sich als dünnstes Smartphone der Welt glaubten (siehe Motorola RAZR), das Fujitsu-Smartphone würde aber mit den Abmessungen alle in den Schatten stellen. Bei der Ausstattung ist aber eher Mittelklasse Programm, so kommen ein 4-Zoll-OLED-Display mit 854 x 480 Pixeln und Gorilla-Glas-Schutz, ein 1,4 GHZ-Single-Core-Prozessor, 512 MB Arbeitsspeicher, 1 GB interner Speicher, Android 2.3 (möglicherweise auch ICS zum Marktstart) und eine 5-Megapixel-Kamera zum Einsatz. Außerdem soll das 109 Gramm leichte Smartphone wasserdicht sein. Ob und wenn ja wann und mit welchem Preis das Arrows F-07D nach Deutschland kommt, ist noch unbekannt.

Motorola XT615: Design ist Trumpf

Motorola XT615

Selbiges steht auch für das Motorola XT615 noch nicht fest, das Mitte nächsten Monats für umgerechnet etwa 265€ nach Taiwan und China kommen soll. Das formschöne Smartphone ist nicht ganz so dünn wie das Fujitsu Arrows, aber mit 9,8 mm noch immer sehr schmal, das Gewicht liegt bei 124 Gramm. Das Display misst ebenfalls 4 Zoll und löst mit 854 x 480 Pixeln auf. Bei dem Einführungspreis sind auch die restlichen Ausstattungsmerkmale natürlich nicht High-End, so werkelt im Inneren ein 800 MHz-Prozessor, der von 512 MB RAM unterstützt wird, der interne Speicher ist 1 GB groß. Als OS läuft Android 2.3 mit dem neuen UI „Moto Switch“, welches z.B. von selbst die meistgenutzten Apps auf den Starbildschirm bringt.  Eine VGA-Front- und eine 8 Megapixel-Rückkamera und ein 1400 mAh-Akku, der bis zu 6h Gesprächszeit ermöglicht (der Modus wurde nicht angegeben) gehören zu den weiteren Features. Ob das längliche blaue Element auf der linken Unterseite ein Design-Gimmick ist oder eine tatsächliche Funktion hat, ließ sich noch nicht herausbringen.

Sony Ericsson Nypon

Sony Ericsson LT22i Nypon: neuer ST Ericsson-Prozessor

Schließlich haben die Chinesen von Xperiablog.net Infos über ein Sony Ericsson-Smartphone namens LT22i Nypon zugespielt bekommen. Das Gerät soll mit dem neuen „NovaThor“-Prozessor aus dem Hause ST Ericsson, der Joint Venture aus STMicro und Sony Ericsson, ausgestattet sein. Der Chipsatz verfügt über einen Dual-Core Cortex A9 Prozessor, der mit 1 GHz taktet, und eine ARM Mali 400-GPU. Äußerlich wird das Nypon dem Oberklasse-Modell „Nozomi“ ähneln, über welches wir vor kurzem berichtet hatten. Statt eines 1280 x 720 Pixel-Display kommt hier aber ein qHD-Display (960×540) zum Einsatz. Dazu hat ST Ericsson selbst Vidoes ins Netz gestellt, um den NovaThor-Prozessor mit dem neuesten Android 4.0 Ice Cream Sandwich zu zeigen, vermutlich ist das LT22i Nypon das Vorführgerät. In dem Fall hat das Smartphone einen 512 MB großen Arbeitsspeicher. Wann wir das Nypon sehen, steht noch offen, hier schon mal eines der NovaThor-Videos:

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=N145UCxdLFY

E-Mail an die Redaktion

Für Anmerkungen zu diesem Artikel oder Rückfragen schreib uns gerne eine E-Mail.

Empfohlene Artikel

Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Thema

Produkte in unserem Shop

Array ( )