Bringt das Nokia PureView 808 die Kamera-Revolution?

Allgemein

Quelle: Nokia

Das Nokia PureView 808 hat eine Bomben-41-Megapixel-Kamera, die Promo-Bilder und Videos zeigen eine für Smartphone-Knipsen nie dagewesene Qualität. Doch ein erster Praxis-Test lässt Zweifel aufkommen.

Um die Stärken der 41-Megapixel-Kamera ihres neuen Smarpthones PureView 808 zu zeigen, scheut Nokia in diesen Tagen keine Kosten und Mühen. So hat man eben mal ein Team eben mal mit dem Gerät nach Island geschickt, um es von dort mit einem Ballon in die Luft steigen und ein Bild auf unseren schönen Planeten schießen zu lassen. Neben dem Foto gibt’s auch gleich noch ein 6:23 min langes Video, welches die Vorbereitungen im Land der Gletscher und Vulkane zeigt (das Bild der Erde gibt’s ab Minute 5:50):

http://www.youtube.com/watch?v=FU7s–KkPGQ&feature=player_embedded#!

Wow

Den Trip nach Island hat Nokia gleich noch genutzt, um herrliche Landschaftsaufnahmen wie die folgende Eisskulptur aufzunehmen.

Quelle: Nokia

Die Qualität dieser Bilder übertrifft ganz ehrlich alles, was ich bisher von Smartphone-Kameras gesehen habe, und auch so mancher Digitalkamera-Hersteller müsste bei diesen Aufnahmen ganz neidisch werden. Damit noch nicht genug, die Finnen haben auch noch einen TimeLapse-Film auf YouTube gestellt, in dem die von der Präsentation auf der MWC bereits bekannten Bergsteiger-Zoombilder mit beeindruckenden Zeitraffer-Clips gemischt werden.

http://www.youtube.com/watch?v=CIDJEuE018U&feature=relmfu

Technik, die begeistert

Quelle: Nokia

Die Kamera mit dem Carl-Zeiss-Objektiv und dem Xenon-Blitz ist das absolute Herzstück des PureView 808. Nokia hat es geschafft, einen 1/1,2 Zoll großen Sensor zu verbauen, auf dem sich die 41 Millionen Pixel den Platz teilen, wodurch die Bildqualität einer Kompaktkamera erreicht werden kann. Die Besonderheit: im Gegensatz zu den meisten Digicams kann dank der hohen Auflösung hierbei verlustlos in einem FullHD-Video vierfach, in einem nHD (640 x 360 Pixel)-Clip sogar 12fach eingezoom werden. Damit die bis zu 38-Megapixel-Aufnahmen nicht den Speicher sofort verstopfen, werden die Bilder (optional) in einem „Oversampling“ genannten Verfahren sehr stark komprimiert, wodurch die Dateigröße eines 5-Megapixel-Bilds erreicht werden kann. Dazu stehen dem Nutzer einige Einstellungsmöglichkeiten wie manueller Weißabgleich oder Belichtungssteuerung zur Verfügung.

Doch kein Wunderding?

So spektakulär die Werbe-Aufnahmen sind und so revolutionär die Technik klingt – letztlich zählt, wie sich die Kamera im Alltag schlägt. Der chinesische Techblog it168.com hat einen etwas seltsamen Vergleich mit der

Mit dem Pureview 808 im Fußballstadion; Quelle: it168.com

Knipse des neuen iPad gemacht, was vom China Internet Information Center freundlicherweise übersetzt wurde. Und siehe da, selbst wenn sich die Nokia-Kamera bei Aufnahmen in dunklen Umgebungen durchsetzen kann, liefern die sonstigen Testbilder im Auto-Modus ähnlich (durchschnittliche) Ergebnisse, wobei die des Pureview 808 sogar öfters einen Gelbstich haben. Nur bei manuellen Anpassungen konnte der Tester eine höhere Bildschärfe beim Prunkstück des Nokia-Smartphones erreichen. Der Test wurde allerdings laut China Internet Information Center von einigen Blogs und Foren kritisiert. Dem Redakteur wurde Laienhaftigkeit vorgeworfen, außerdem soll er durch falsche Einstellungen des Weißabgleichs an den Farbabweichungen selbst schuld sein.

Die ganze Wahrheit um die Kameraqualität werden wir schon bald erfahren, denn noch in diesem Monat das 4-Zoll große Symbian-Smartphone auf den Markt kommen, zuerst aber nur in Russland und Indien.

E-Mail an die Redaktion

Für Anmerkungen zu diesem Artikel oder Rückfragen schreib uns gerne eine E-Mail.

Empfohlene Artikel

Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Thema

Produkte in unserem Shop

Array ( )