Deutschland auf Abstellgleis: So schlecht ist es um den Mobilfunkempfang bestellt

Südkorea auf Platz 1

Mobilfunkverträge

Kein unbekanntes Problem: Während in Großstädten meist bester LTE-Empfang gegeben ist, sieht es bereits in den umliegenden Vorstädten deutlich schlechter aus. Eine Auswertung von OpenSignal macht nun mehr als deutlich, dass Deutschland hinterherhinkt.

„Wenn Nutzer nicht vollen LTE-Empfang auf ihren Smartphones angezeigt bekommen, kündigen sie den Vertrag ihres Mobilfunkanbieters. Das 3G-Symbol habe ich zum ersten Mal in Deutschland zu sehen bekommen.“, so beschreibt ein Südkoreaner seine Erfahrungen mit dem Mobilfunknetz in Deutschland. Ist es wenig verwunderlich, dass das fortschrittliche Land und Heimat von Samsung sowie LG und weiteren großen Smartphone-Herstellern auf Platz 1 des 3G- und LTE-Empfangs liegt, so ist es umso verwunderlicher, dass ein großer Smartphone-Absatzmarkt, nämlich Deutschland, auf den letzten Rängen zu finden ist.

Platz 6 für Deutschland: Bei der WLAN-Nutzung

So eine Statistik von OpenSignal, die mit ihren Apps „Geschwindigkeits-Test 3G und 4G“ für iOS und Android Daten von 822.556 Nutzern ausgewertet haben. Ihr Ergebnis ist für deutsche Mobilfunknutzer ebenso ernüchternd wie bestätigend: Der Schein trügt nicht, in Deutschland ist es tatsächlich nicht gut um den Mobilfunkempfang (3G und LTE) bestellt. Nicht nur liegen wir mit Platz 73 auf den hinteren Plätzen, auch die Nachbarländer Frankreich, Schweiz, Polen und Österreich liegen deutlich vor uns. Immerhin befinden wir uns mit einer Download-Rate von 13,42 Mbit/s im Mittelfeld. Erstplatzierter Südkorea bringt es hier auf satte 41,34 Mbit/s.

Geschwindigkeits-Test 3G & 4G
Geschwindigkeits-Test 3G & 4G
OpenSignal - Speed Test & Maps
OpenSignal - Speed Test & Maps

Im Umkehrschluss sind wir über jedes freie WLAN-Netz dankbar, was auch in einer weiteren Statistik von OpenSignal ersichtlich wird: Wir verbringen 62,04 Prozent im WLAN. Mit etwas Glück fruchtet das Ausweiten des Providerprivilegs auch für private Nutzer durch die Bundesregierung und wir haben immerhin flächendeckenden WLAN-Empfang. Doch auch hier bleiben natürlich weniger dicht besiedelte Gegenden außen vor. Als Trostpflaster können Nutzer in eben jenen Gebieten auf den LTE-Ausbau hoffen, der immer weiter voranschreitet. Vielleicht schaffen wir es dann mit dem Ausbau von WLAN- und LTE-Netzen uns aus Internet-Funklöchern zu retten und sogar mit dem relativ kostspieligem Datenvolumen zurechtzukommen.

E-Mail an die Redaktion

Für Anmerkungen zu diesem Artikel oder Rückfragen schreib uns gerne eine E-Mail.

Empfohlene Artikel

Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Thema

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von   Martin Malischek vor 1 Jahr, 3 Monate.

Mehr zu Mobilfunkempfang in Deutschland

Produkte in unserem Shop

Array ( )