Duo: Google veröffentlicht App mit Video-Telefonie vor WhatsApp

So simpel – so gut?

Apps

Auf der Google I/O im Mai 2016 stellte Google zwei Messaging-Apps in Aussicht: Duo und Allo. Erstere ist nun sowohl für Android und iOS verfügbar. Die App bietet kostenlose Video-Telefonie bevor WhatsApp das Feature implementieren konnte. Mehr aber auch nicht.

Zwar steht schon seit längerem eine Telefonie-Funktion in den WhatsApp-Updates, gekommen ist sie allerdings noch nicht. Die Android- und iOS-Anwendung Google Duo ist allerdings nicht als direkter Konkurrent der Messenger WhatsApp, Telegram, Threema, Skype & Co. zu sehen: Denn Duo kann zwar kostenlose Video-Telefonie. Das ist aber auch alles.

Video-Telefonie – „mehr“ kann Googles Duo-App nicht

google-duo

Was im ersten Moment wie ein Nachteil klingt, könnte der Vorteil des Unternehmens aus Mountain View sein: Die Einrichtung erfolgt über die Handynummer, die mittels SMS bestätigt werden muss, das war’s. So dauert die Einrichtung nur eine Minute; wie bei WhatsApp wird das Kontaktbuch nach Google Duo-nutzenden Kontakten durchsucht – entsprechende Adressbucheinträge werden in der Übersicht ganz oben angezeigt, andere kann man dazu auffordern, sich den Messenger herunterzuladen.

Das ist jedoch nicht die einzige Besonderheit: Video-Telefonate werden Ende-zu-End verschlüsselt, eine nahtlose Telefonie beim Wechsel vom WLAN- in das mobile Netz ist möglich, die Videoqualität wird automatisch der Verbindungsgeschwindigkeit angepasst und im Notfall wird die Videoübertragung deaktiviert und auf reine Sprachübertragung gesetzt. Maximal sollen HD-Videoübertragungen und HD-Sprachqualität in 720p möglich sein. Über die „Kuckuck“-Funktion kann man zudem sein Gegenüber bereits in Bewegtbild sehen, bevor man den Video-Anruf annimmt. Die Funktion lässt sich selbstverständlich in den Einstellungen deaktivieren.

Google Duo: Stufenweise Ausrollung

Zwar ist die Videotelefonie-App Duo offiziell verfügbar, allerdings erfolgt die Ausrollung der App Google-typisch sukzessive, wohl auch, um den Dienst zum Start nicht zu überlasten. Derzeit ist es iOS-Nutzern in Deutschland nicht möglich, die App herunterzuladen. Android-Nutzer können dies ebenso nicht. Aber es gibt ein Hintertürchen: Wer sich die Android-Installationsdatei (APK) auf APKMirror herunterlädt (signierte und sichere Installationsdatei), kann sich Google Duo bereits jetzt installieren und auch kommende Aktualisierungen problemlos über den Play Store durchführen, da die App als eine über den Play Store installierte App erkannt wird. Möchte man lieber abwarten, bis sie offiziell hierzulande verfügbar ist, kann man sich auf der unten verlinkten Play Store-Seite hierfür vorregistrieren.

Google Duo
Google Duo
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos

Google Duo – Fazit: Keine App für alles?

Wird sich Google Duo durchsetzen? Ganz klar, die App ist einfach – vielleicht zu einfach. Wie für beinahe alle Google-Dienste ist eine separate App vonnöten. Wenn nicht sogar zwei. Spätestens, wenn Google die Messenger-App Allo mit intelligentem Assistenten veröffentlicht, könnten interessierte Nutzer, die gerne Video-Telefonie mit Text-Nachrichten nutzen möchten, durch zwei Messaging-Apps eines Anbieters verschreckt werden. Allerdings bietet auch Allo Vorzüge: Auf Anfrage sucht der integrierte digitale Assistent Informationen aus Nachrichten und entsprechende Informationen wie beispielsweise die Laufzeit eines Kinofilms heraus. Einen großen Vorteil gegenüber Konkurrenten wie beispielsweise Skype oder FaceTime bietet Duo durch seinen simplen Aufbau allerdings auch: Weder ist man auf eine Plattform beschränkt wie beim Apple-Dienst FaceTime, noch ist die App so überladen wie Skype aus dem Hause Microsoft.

E-Mail an die Redaktion

Für Anmerkungen zu diesem Artikel oder Rückfragen schreib uns gerne eine E-Mail.

Empfohlene Artikel

1 Kommentar

Dieses Thema enthält 1 Antwort und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von   mibux vor 1 Jahr, 3 Monate.

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • Mal abgesehen vom Datenschutz finde ich, dass weniger hier mehr ist . Nicht umsonst sind viele power user religiöse Verfechter der „one thing well“-Ideologie. Zudem hab‘ ich schon einen Messenger (natürlich Threema) und brauche nicht noch eine Chat-App, mit der ich (mittels Chatbots) Pizzas bestellen, Flüge buchen und Schach spielen kann.

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)

Mehr zu Google Duo veröffentlicht

Produkte in unserem Shop

Array ( )