Endlich! LG bestätigt erste Spekulationen bezüglich des G4

Pressemitteilung und Official Teaser Video lüften die ersten Geheimnisse

Allgemein

In den vergangenen Wochen wurde viel darüber gerätselt, wie das neue Flaggschiff wohl aussehen wird, mit welchen inneren Werten es punkten kann, ob LG eine bessere Kamera plant, usw. - die typischen Themen, wenn auf ein neues Smartphones gewartet wird.

Nun hat das südkoreanische Unternehmen in den vergangen Tagen einige dieser Gerüchte beantwortet. Dank einer Pressemitteilung vom 03. April 2015 und einem Official Teaser Video vom 06. April 2015 können jetzt sichere Aussagen sowohl zu dem Display als auch zu der Kamera gemacht werden.

 

Display

LG bestätigt in der besagten Pressemitteilung eine Displaygröße von 5.5” mit einer QHD-Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixel und einer Pixeldichte von 538 ppi. Dies sieht auf dem ersten Blick aus, als hätte sich im Vergleich zum Vorgänger eigentlich nichts verändert. Doch LG spricht im weiteren Verlauf von einer sogenannten Advanced In-Cell Technology (AIT), welche für ein so sensitives Display sorgen soll, als dass es beispielsweise trotz Wassertropfen auf dem Bildschirm reagieren könne.

Außerdem wird ein 50% höheres Kontrastverhältnis als bei herkömmlichen QHD-Displays und eine 30% höhere Helligkeit versprochen, wodurch Inhalte trotz hoher Umgebungshelligkeit besser erkennbar sein sollen. Negative Auswirkungen auf die Akkulaufzeit soll dies trotzdem nicht haben, verspricht LG.

Auch die Bildqualität wurde scheinbar verbessert. In jedem Fall sind durch das Teaser-Video folgende Dinge über die mögliche Kameraleistung des neuen Flaggschiffs sicher zu sagen.

 

Kamera

Vorweg an dieser Stelle kurz ein paar Worte zur Bedeutung der Blendenzahl.

Von der Blendenzahl hängen vor allem die Belichtungszeit als auch die Schärfentiefe ab. Dabei gilt: Je geringer die Blendenzahl, desto größer die Blendenöffnung. Und je größer die Blendenöffnung, desto mehr Licht dringt durch das Objektiv. Dadurch ist de Belichtungszeit bei einer kleinen Blendenzahl also kürzer.

Weiter gilt: Je kleiner die Blendenzahl, desto geringer ist die Schärfentiefe des Bildes.

 

Das neue LG G4 wird laut offiziellem Teaser Video eine Blendenzahl von f/1.8 besitzen und damit über einen besseren Wert verfügen als die Kamera des Galaxy S6, dessen Blendenzahl f/1.9 beträgt. Selbst dieser gering wirkende Unterschied, kann sich durchaus bemerkbar machen. So dürfte der Kamera des neuen LGs eine kürzere Belichtungszeit genügen, es dürfte besser mit sich schnell bewegenden Objekten und schlechten Lichtverhältnissen zurechtkommen.

Wie überzeugend die Kamera in der Realität fotografiert, kann natürlich erst durch entsprechende Praxistests überprüft werden.

Weiterhin wird übrigens vermutet, dass auch diese Kamera, genau wie des Vorgängermodells, über einen Laserfokus verfügen wird, der Aufnahmen unter schlechten Lichtverhältnissen nochmals begünstigt.

 

Fazit

Ein wenig schlauer sind wir nun- so richtig viel wissen wir aber immer noch nicht. In jedem Fall gilt: spätestens am 28. April 2015 dürften alle wichtigen Fragen fürs erste beantwortet sein. Bis dahin findet ihr hier eine Zusammenfassung aller Gerüchte zum LG G4.

E-Mail an die Redaktion

Für Anmerkungen zu diesem Artikel oder Rückfragen schreib uns gerne eine E-Mail.

Empfohlene Artikel

Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Thema

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von   Kim Salisch vor 2 Jahre, 8 Monate.

Mehr zu LG G4

Produkte in unserem Shop

Array ( )