Huawei: Nix Ascend Quad D, nix Quad D XL, sondern Ascend D1 Quad XL!

Google Android

Huawei Ascend D1 Quad XL; Quelle: Huawei

Huawei bringt statt zwei geplanter Flaggschiffe gleich ein neues Gerät raus. Dazu gibt’s noch das Mittelklasse-Modell G600 mit NFC und die Android 4.0-Einsteiger G330 und Y201 pro.

Bereits auf der MWC in Barcelona im Februar dieses Jahres feierten das Ascend D Quad und sein Akkuprotz-Zwilling D Quad XL Premiere. Inzwischen sind sechs Monate verstrichen und von den Smartphones ist hierzulande noch immer nichts zu sehen. Der Termin wurde immer weiter verschoben, bis sich die Chinesen von Huawei anscheinend entschieden, die Einführung gleich bleiben zu lassen und ein leicht abgeändertes „D1 Quad XL“ in Deutschland zu veröffentlichen. Im Oktober soll es dann wirklich soweit sein.

Rasant, aber pummelig

Die Ausstattung kann sich zunächst sehen lassen: der 1,4 GHz Quad-Core-Prozessor des hauseigenen Typs K3V2 sollte in Verbindung mit 1 GB RAM für eine flotte Performance sorgen.Außerdem sind ein 4,5 Zoll-Display mit HD-Auflösung (1280 x 720 Pixel), Android 4.0,  eine 8-Megapixel-Rück- und 1,3 MP-Frontkamera, 8 GB

interner Speicher mit MicroSD-Erweiterung, HSPA+, Wlan, Bluetooth, GPS und MHL via USB an Bord. Herausragend ist der 2600 mAh-Akku, der dem Gerät sicherlich lange Laufzeiten bescheren wird. Ab 2013 soll dann auch die neue Benutzeroberfläche aus eigenem Hause namens „Emotion UI“ auf das D1 Quad XL wandern, die mehr Individualisierbarkeit als der Vorgänger bieten soll.

Weniger nach Oberklasse klingen dann die „äußeren Werte“, was aber dem großen Akku geschuldet sein dürfte: auf die Waage bringt es 145 Gramm, mit einer Tiefe von 11,5 mm ist das Teil schon fast ein wenig pummelig. Der Preis ist dafür in der Klasse top: nur 499€ (UVP) müssen die Käufer für den ausdauernden Flitzer hinblättern.

Huawei Ascend G600; Quelle: Huawei

G600 mit NFC und gutem Preis-Leistungsverhältnis

Mit dem Ascend G600 bedient Huawei die obere Mittelklasse. Das Android 4.0-Smartphone ist mit einem 4,5 Zoll-IPS-Display ausgestattet, das mit 960 x 540 Pixeln auflöst. Angetrieben wird es von einem 1,2 GHz-Dual-Core-Prozessor des Typs Qualcomm Snapdragon S4. Der Arbeitsspeicher ist 768 MB groß, der interne Speicher 4 GB (extern per MicroSD erweiterbar). Weitere Features sind eine 8-Megapixel-Rück- und 1,3 MP-Frontkamera, ein großer 2000 mAh-Akku und die Nahfunktechnologie NFC. Die Tiefe beträgt 10,5 mm, das Gewicht ebenfalls stolze 145 Gramm. Dafür ist das Ascend G600 mit einem Preis von 299€ (UVP) nochmal um einiges günstiger als das D1 Quad XL, gedulden muss man sich hierzulande noch bis Dezember.

Huawei Ascend G330; Quelle: Huawei

G330 für anspruchsvollere, Y201 für anspruchslose Einsteiger

Einsteiger haben bald zwei weitere Huawei-Smartphones zur Auswahl. Der 4-Zöller Ascend G330 hat einen 1-GHz-Dual-Core-Prozessor des Typs Snapdragon S4 unter der Haube und läuft wie alle neuen Huaweis mit Android 4.0. Der Arbeitsspeicher beträgt 512 MB, das Display löst mit 800 x 480 Pixeln auf, die Kamera macht 5-Megapixel-Bilder. Der interne Speicher ist auf 4 GB begrenzt, lässt sich extern aber um 32 GB erweitern. Der Akku hat eine Kapazität von 1500 mAh. Marktstart des 130 Gramm schweren und 11,2 mm dicken G330 ist im November, der Preis beträgt nur 199€ (UVP).

Wer auf Schnickschnack beim Smartphone verzichten und möglichst wenig Geld ausgeben will, liegt beim

Huawei Ascend Y201 pro; Quelle: Huawei

Ascend Y201 pro wohl genau richtig. Die Erweiterung zum Y200 bietet im Prinzip die gleiche Ausstattung, sprich 3,5 Zoll-Display mit der niedrigen Auflösung von 480 x 320 Pixeln, einen 800 MHz-Prozessor und eine 3,2 Megapixel-Kamera. Allerdings läuft das Gerät nun mit doppelt soviel Arbeitsspeicher, also 512 statt 256 MB, mit Android 4.0 Ice Cream Sandwich statt 2.3 Gingerbread, und der Akku soll nun fünf statt vier Stunden lange Telefonate ermöglichen. Das Y201 pro, das 11,7 mm in der Tiefe misst und trotz der geringen Displaygröße 140 Gramm auf die Waage bringt, soll im Oktober für 130€ (UVP) erscheinen.

Die günstige Preise könnten auf jeden Fall den einen oder anderen Käufer anlocken, insbesondere wenn die Produkte ebenso gute Testergebnisse wie andere Huawei-Smartphones erreichen.

E-Mail an die Redaktion

Für Anmerkungen zu diesem Artikel oder Rückfragen schreib uns gerne eine E-Mail.

Empfohlene Artikel

Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Thema

Produkte in unserem Shop

Array ( )