Jawbone UP3 und Move offiziell vorgestellt

Wearables

Jawebone-Up-Lineup-2014-HeaderJawbone legt nach und stellt gleich zwei neue Fitnesstracker vor. Dabei handelt es sich um das UP3 und Move. Während das Move minimalistisch gehalten wurde, kann man mit dem UP3 alle möglichen Sachen erfassen.

Wearables sind der letzte Schrei. Egal ob Smartwatch oder Fitnesstracker, fast jeder Hersteller hat eins im Angebot. Das Unternehmen Jawbone gehört zu den Ersten die ein Fitnesstracker vorgestellt hatten. Das bis jetzt aktuellste Fitness-Armband von Jawbone, das UP 24, hatten wir auch im Test gehabt. Jetzt soll das UP3 als aktualisiertes Modell pünktlich zu Weihnachten auf den Markt kommen.

Das UP3 wurde in jeder Hinsicht überarbeitet. Man hat jede Menge Sensoren eingebaut, um Fitness-Daten an den Nutzer zu liefern. Mit dabei ist ein Sensor zur Messung der Herzfrequenz, die Schritte werden mitgezählt, die Temperatur der Haut und der Umgebung werden ebenso gemessen.  Auch die Atmung wird gemessen und ans Smartphone gesendet. Ein neuer Smart Coach soll diese Daten auswerten und gegenfalls Vorschläge liefern.  Dazu gehört standardmäßig auch die Auswertung des Schlafes. Laut Angaben von Jawbone, soll das UP3 auch verschiedene Aktivitäten erkennen und so protokollieren können, ob du joggst oder dabei bist ein wenig Basketball zu spielen.

Jawbone-Up3

Das Jawbone Move soll ein Tracker für Einsteiger sein. Dabei hat es die grundlegenden Funktionen wie das Zählen der Schritte, Kalorien und Stufen. Der Smart Coach soll auch hier für Vorschläge sorgen. Eingebaut ist eine Batterie, die eine 6 monatige Laufzeit verspricht. Das Band (oder auch als Clip) kommt in verschiedenen Farben wie schwarz, grau, rot, gelb oder lila.

Jawbone-Move

Das UP3 soll zum Start in Schwarz und Silber erhältlich sein und zu einem Preis von 180 Euro auf den Markt kommen. Als Akkulaufzeit wird eine Woche angegeben.  Das Jawbone Move wird nur 50 Euro kosten, was für Einsteiger ein angemessener Preis ist, um die Vorteile eines Fitnesstrackers kennenzulernen. Jawbone hat sich bei seinen Produkten nur auf Fitness spezialisiert und geht einen anderen Weg als Sony oder Samsung, die bei ihren Geräten auch smarte Funktionen anbieten. Was haltet ihr von dem Jawbone UP3 und Move?

E-Mail an die Redaktion

Für Anmerkungen zu diesem Artikel oder Rückfragen schreib uns gerne eine E-Mail.

Empfohlene Artikel

Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Thema

Mehr zu Handy und Smartphone

Produkte in unserem Shop

Array ( )