Kazams Thunder Q4.5 – Mittelklasse-Smartphone aus Großbritannien

Allgemein

titel
 

Das britische Unternehmen Kazam versucht sich am viel umkämpften Mittelklassenmarkt der Smartphones. Das Spitzenmodell kostet derzeit nur rund 170 €. Neben vernünftiger Technik, überrascht das Unternehmen mit überdurchschnittlichem Support. Abstriche müssen in dieser Preisklasse natürlich dennoch gemacht werden.

 

Smartphones mit guter bis sehr guter Technik und das zum kleinen Preis. So was sind wir normalerweise nur von chinesischen Herstellern gewöhnt. Doch nun möchte aus das britische, erst in 2013 gegründete Unternehmen, Kazam mitmischen. Auf der IFA dieses Jahr präsentierte es seine neusten Modelle. Sein ganzer Stolz: das Thunder Q4.5. Hauptaugenmerk liegt auf den pragmatischen Eigenschaften des Geräts und natürlich wie bereits erwähnt der niedrige Kampfpreis.

Unauffälliges Design frame.47

Das schlichte Design wirkt bei erster Betrachtung noch sehr Edel. Obwohl die Rückseite komplett aus matten Plastik gehalten ist, fühlt sich diese sehr hochwertig an. Für Mängel an der Optik sorgt vor allem der etwas zu dicke Übergang des Displays zum restlichen Gehäuse. Mit einer Dicke von 9 Millimetern ist das Gerät dabei aber noch nicht als klobig zu bewerten.

 Das Display selbst ist, wie der Name des Modells bereits verraten soll, 4,5 Zoll groß. Bei einer Auflösung von nur 845 x 480 Pixeln und damit resultierender Pixeldichte von 221 ppi lässt sich der Bildschirm erstaunlich gut ablesen. Nur die Helligkeit lässt etwas zu wünschen übrig.

Guter Prozessor bei sehr kleinem Speicher

Solide Arbeit hingegen leistet der Quadcore-Prozessor der im Inneren des Thunder mit 1,3 GHz taktet. Nach heutigen Maßstäben ist das nicht sonderlich viel, doch das Thunder Q4.5 läuft flüssig und führt auch die meisten Apps ruckelfrei aus. Auch das eine Gigabyte RAM scheint keinerlei Probleme zu verursachen. Anders sieht die Sache beim Speicher des Geräts aus. Mit Gerade mal nur 4 Gigabyte wird das Smartphone ausgeliefert. Davon bezieht aber die mitgelieferte Androidversion Jelly Bean 4.2.2. einen Teil. So wird das Erweitern per SD-Card beinahe zum Pflichthandgriff. Mit mehr als 32 Gigabyte darf aber auch hier nicht erweitert werden.

Standardkameras und ungewöhnliches Dual-Sim-System

THUNDERQ4.5-panel3

Wie bisher handelt es sich auch bei den beiden Kameras um durchschnittliche Hardware, die sich aber keine großen Patzer erlaubt. Die Hauptkamera schießt mit 8 Megapixeln, Selfies werden mit der Frontkamera mit 2 Megapixeln aufgenommen. Eher ungewöhnlich wird es beim Dual-Sim-System des Thunders. Das Thunder verwendet nämlich ausschließlich nur die alten, heute kaum noch benutzen Standard-Simkarten. Praktisch ist das Einstellungsmenü des Dual-Systems. Eine Karte kann zum Beispiel nur auf Datentarif eingestellt und der anderen die restlichen Funktionen anvertraut werden. Der Akku hat eine Kapazität von 1.800 mAh bei einer Standby-Zeit von 187 Stunden. Im Gegensatz zu den meisten neusten Modellen lässt sich dieser aber sogar austauschen.

Überragender Support

Kazam installiert auf all seinen Geräten ein Fernwartungstool, das bei Hilfsbedarf vom Support von Kazam aktiviert wird und so die meisten Softwareprobleme aus der Ferne lösen kann. Aber auch für die Hardwareprobleme ist gesorgt. Bei Bruch oder schweren Kratzern des Bildschirms ersetzt Kazam so lange noch Garantie auf dem Gerät ist, anstandslos das Display. Zumindest bei ersten Mal ist dieser Dienst sogar kostenfrei.

Kazam_3

Fazit

Kazam präsentiert uns mit dem Thunder Q4,5 ein gutes Mittelklassen-Smartphone zu einem vernünftigen Preis von knapp 170 Euro. Die Technik stimmt, der Support ist überragend und selbst Dual-Sim ist an Bord, was immer eine nette Dreingabe ist. Das Thunder Q4.5 ist derzeit noch nicht direkt auf dem deutschen Markt erhältlich. Ein Startpunkt ist derzeit noch nicht bekannt.

E-Mail an die Redaktion

Für Anmerkungen zu diesem Artikel oder Rückfragen schreib uns gerne eine E-Mail.

Empfohlene Artikel

Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Thema

Produkte in unserem Shop

Array ( )