07. Dezember 2011 Autor: Andreas Müller

Meizu MX – schickes Oberklasse-Smartphone für China

meizu mx 1 gallery post 175x300 Meizu MX   schickes Oberklasse Smartphone für ChinaMeizu mag mit dem Smartphone MX von Apple abkupfern, dafür hat die Austattung des Geräts einiges zu bieten. Nur wird es wie seine Vorgänger wohl nie den Weg zu uns finden.

 

Diese hießen Meizu M8 und M9, letzteres wurde von Meizu als “iPhone-Killer” beworben und ähnelte in der äußeren Form und der technischen Ausstattung dem iPhone 4 stark. Zwischen Apple und Meizu gibt es immer wieder gegenseitige Vorwürfe, während man in Cupertino schon beklagte, das M8 sei ein iPhone 3G-Imitat, behauptete Jack Wong, der Chef der erst 2003 gegründeten chinesischen Firma, das iPod Touch orientere sich äußerlich am M9 II (welches übrigens bis heute nicht erschienen ist). Zu gegenseitigen Klagen kam es bisher allerdings nicht.

Nun erscheint am 1. Januar 2012 der Nachfolger des M9, das Meizu MX. Dieses kommt äußerlich nicht mehr ganz so Klon-mäßig daher, aber dennoch ist klar, woran sich das Smartphone orientiert. iPhone-Klons aus Asien haben ja gerade Hochkonjunktur, wie wir mit dem “AirPhone 5” zeigten. Doch haben wir es beim Meizu MX wirklich mit einem Gerät zu tun, das sich vor aktuellen Spitzen-Smartphones nicht verstecken muss. Das Gehäuse ist zwar nicht aus Aluminium, sondern nur aus Kunststoff, aber immerhin mit 10,3 mm schön flach und mit 139 Gramm für die 4-Zoll-Größe nicht allzu schwer, außerdem ist der Akku nicht fest verbaut und somit wechselbar.

 

meizu mx 2011 12 06 3 158x300 Meizu MX   schickes Oberklasse Smartphone für China

Das Meizu MX hat eine f/2,2-Kamera

Tolle Ausstattung für einen günstigen Preis

Das Display löst wie das des iPhone 4S mit 960 x 540 Pixeln auf und besitzt eine so genannte “ASV-Technologie” von Sharp, welche an die Bildqualität des Retina-Displays des iPhones herankommen soll. Im Inneren werkelt ein Samsung Exynos 4210-Dual-Core-Prozessor, der mit 1,4 GHz taktet und von einem 1 GB großen Arbeitsspeicher unterstützt wird. Der interne Speicher ist 16 GB groß und extern per SD-Karte um 32 GB erweiterbar. Die f/2,2-Kamera schießt Fotos in 8-Megapixel-Qualität und dreht Full-HD-Videos, außerdem besitzt das MX eine VGA-Frontkamera. Das Betriebssystem schimpft sich zwar “Flyme OS”, ist im Grunde aber ein modifiziertes Android 2.3.5 Gingerbread, das sowohl mit einem Meizu App Store als auch mit dem Android App Store kommt. Laut CEO Wong wird es so bald wie möglich ein Android 4.0 Ice Cream Sandwich geben. Der Akku hat eine Leistung von 1600 mAh, an Verbindungsstandards sind HSPA+ (21,6 mbit/s), microSIM und MHL über den microUSB-Anschluss erwähnenswert, wodurch auch Bilder und Videos an ein TV-Gerät mit HDMI-Eingang gesendet werden können.

Das Meizu MX soll für umgerechnet nur 351€ auf den Markt kommen, was bei der gebotenen Ausstattung wirklich günstig ist. Leider werden wir das Smartphone hierzulande wohl kaum zu Gesicht bekommen. Später in 2012 soll noch eine Quad-Core-Variante mit 32 GB ROM kommen – vielleicht dann auch außerhalb Chinas?

 

Bewerten Sie diesen Artikel:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (Keine Bewertungen vorhanden bisher.)
Loading ... Loading ...

Hinterlasse eine Antwort

 

zufriedene Kunden bei 7mobile.de

Wir freuen uns über mehr als

800 000 zufriedene Kunden

seit 2002.

 

Bewertungen anschauen