Microsoft übernimmt Nokia [UPDATE]

Allgemein

microsoft-nokia

[UPDATE 29.04.14] Noch vor der Übernahme hat Nokia bekannt gegeben, dass die Devices & Services Sparte im ersten Quartal hohe Verluste gemacht hat. Da der Umsatz um 30 fiel, steigt der operative Verlust von 73 Millionen Euro auf 326 Millionen Euro.

Nach der Konzernübernahme wird, wie erwartet, Rajeev Suri  der Neue Konzernchef von Nokia. Der ehemalige Chef Stephen Elop ist, mit dem Verkauf an Microsoft, zu dem Konzern gewechselt. Nokia besteht nun nach dem Verkauf der Mobilfunksparte hauptsächlich aus dem Netzwerkausrüster NSN. Außerdem  der Kartendienst HERE geöhrt weiterhin zu Nokia. Microsoft hat aber die Lizenzen für 4 Jahre erworben.

Schon im September letzten Jahres hat Microsoft angekündigt, die mobile Sparte von Nokia zu übernehmen. Nachdem einige Hürden überwunden werden mussten, wird der Deal am Freitag den 25.04.14 über die Bühne laufen.

Die Kartellbehörden in den USA und Europa haben schon zugestimmt. Gefehlt hat bis vor Kurzem nur noch die chinesische Zusage.

Nokia war einmal der Weltmarktführer im Bereich der Handys. Noch lange vor der Zeit von iOS und Android. Seit der „Smartphone-Pandemie“ geht es dem finnischen Unternehmen nicht mehr so prächtig wie damals. Mit Microsoft, als zentralen Softwarepartner, hat sich Nokia für die Entwicklung von Windows Phone Geräten entschieden, um weiterhin ein Alleinstellungsmerkmal zu besitzen.

Microsoft kündigte an, die komplette Mobil-Sparte von Nokia zu übernehmen. Dafür bezahlten sie 5,44 Milliarden US$. 1,65 Mrd. US$ nur für Nokias Patente über den Zeitraum von 10 Jahren. Dieser Deal musste erst einmal von verschiedenen Kartellämtern geprüft werden. Jetzt ist es so weit und am Freitag wird Nokia von Microsoft übernommen. Damit verschwindet ein Stück Handygeschichte, denn Nokias Firmenname verschwindet von den Geräten.

nokiaM

Bild: Chip.de

Nokia wird zu Microsoft Mobile

Nokia wird, nach der Übernahme, zu einer Abteilung innerhalb Microsofts und wird in Microsoft Mobile umbenannt. Es ist aber unwahrscheinlich, dass statt Nokia dann MS Mobile auf den Handys stehen wird. Microsoft wird vermutlich die Smartphoneserien Lumia und Asha übernehmen und weiterführen.

Infolge der Übernahme werden alle Social-Media Aktivitäten von Nokia ein Jahr lang von Microsoft gesteuert. 21 Mitarbeiter der Technologie Abteilung arbeiten ab dann bei Microsoft. Mit dem Kauf hat sich das Unternehmen mit dem vierfarbigen Logo nicht nur die Marketingrechte und Nokias Patente gesichert, sondern auch rund 18.000 Mitarbeiter von Nokia. Eine Handyfabrik bleibt hingegen im Besitz von Nokia.

Microsoft will mit dem Kauf die Position auf dem Smartphone-Markt verbessern. Ob es dadurch gelingt einen qualitativ hochwertigen Markennamen zu verbannen ist eine andere Frage.

E-Mail an die Redaktion

Für Anmerkungen zu diesem Artikel oder Rückfragen schreib uns gerne eine E-Mail.

Empfohlene Artikel

Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Thema

Produkte in unserem Shop

Array ( )