Mobiler Datenverkehr steigt schneller als erwartet

BASE

logos

Die Daten, die über das deutsche Mobilfunknetzt gesendet werden, steigen viel schneller an als erwartet. Mit einem Datenvolumen, das 57 Millionen DVDs entspricht, haben deutsche Nutzer im vergangenen Jahr gesurft. Und der Trend zeigt noch stärkere Anstiegszahlen.

 

Für unsere Kunden ist besonders das Datenvolumen von Tarifen interessant geworden. Telefonie und SMS rücken immer weiter in den Hintergrund.  Als zweiten wichtigen Punkt wird auch die Netzqualität angesprochen. Diese verbessert sich ständig. Besonders das LTE Netz wird von allen vier Anbietern in Deutschland momentan stark ausgebaut. Da jeder Kunde etwas anders von seinem Tarif erwartet, gibt es eine so große Auswahl.

Bei einer so stark wachsenden Wichtigkeit des mobilen Internets für unseren Kunden verwundert es auch nicht, dass das gesamte Internetvolumen über den Mobilfunk in Deutschland so sehr wächst.

Ein Anstieg um 71%

Im letzten Jahr wurden insgesamt 267 Millionen Gigabyte an Daten von den Mobilfunkanbietern in Deutschland übertragen. Im Vorjahr waren es nur 156 Mio. Gigabyte. Das entspricht einer Steigerung von 71%. Von einem so starken Anstieg sei man nicht ausgegangen, erklärt Bernhard Rohleder. Der Chef des IT Branchenverbandes Bitkom spricht beim Welt-Kommunikationstag über aktuelle Zahlen zum deutschen Mobilfunknetz.

Die Möglichkeit, mit bis zu 100 Mbit pro Sekunde im LTE Netz zu surfen, hat da sicherlich einen Aufschwung gebracht. Die Netzbetreiber haben diesen Trend bemerkt und eine sehr viel größere LTE Netzabdeckung geschaffen. 2012 gab es in Deutschland nur 9.600 LTE-Sendemasten. Ein Jahr später ist die Zahl auf 17.800 gestiegen. Telekom und Vodafone haben somit eine Netzabdeckung von 67% der deutschen Bevölkerung. Telefónica (O2) kommt auf rund 42%. Der LTE Dienst von E-Plus ist erst im Mai 2014 gestartet. Auch bei unseren Kunden bestätigt sich diese Entwicklung. LTE ist mittlerweile an viel mehr Orten empfangbar. Auch die Stabilität hat stark zugenommen.

Mobiles Datenvolumen wird sich verzehnfachen

vodafone lteDer Mobile Datenverkehr wird sich laut Bitkom bis 2018 verzehnfachen. Das liegt auch an der allgemeinen Umstrukturierung der Internetnutzung. 85% der Deutschen benutzen vorrangig einen Laptop, Tablet oder Smartphone, um sich mit dem Internet zu verbinden. Der Desktop-PC wird nur noch von 69% der Deutschen benutzt. Besonders Tablets und Smartphones bieten einen sehr einfachen Zugang zum Internet. Durch speziell entwickelte Apps können Nutzer sehr viel leichter auf Inhalte zugreifen. Viele Start-Ups entwickeln zuerst Programme für Mobil- und im Anschluss für Desktop-Geräte.

Jeder zweite Deutsche über 14 Jahren besitzt ein Smartphone. Davon surfen 63% täglich im Internet. Ein Jahr zuvor waren es noch 52%. Und diese Zahlen werden weiter steigen. Die Prognose zeigt: 2014 könnten die Smartphone-Verkaufszahlen um 12% auf 30 Millionen Geräte steigen. Zum Vergleich. 2008 besaßen 63 Prozent aller Deutschen ein internetfähiges Handy. Nur 18% gaben an, dass mobile Internet zu nutzen.

mobile Daten vergleich

Foto: Vodafone, Wikipedia

E-Mail an die Redaktion

Für Anmerkungen zu diesem Artikel oder Rückfragen schreib uns gerne eine E-Mail.

Empfohlene Artikel

Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Thema

Mehr zu Handy und Smartphone

Produkte in unserem Shop

Array ( )