Motorola Moto G (4. Generation) – Preis, Verfügbarkeit, Bilder und Spezifikationen

Das können die neuen Low-Budget-Smartphones

Allgemein

Es ist soweit: Motorola hat die beiden „Low-Budget-Flaggschiffe“ Moto G4 und Moto G4 Plus vorgestellt. In unserem Artikel erfahrt ihr, was die Geräte auf dem Kasten haben.

Am 17. Mai 2016 hat der zu Lenovo gehörige Konzern Motorola seine beiden Smartphones Moto G4 und Moto G4 Plus vorgestellt. Indes haben die Geräte mit der „4“ im Namen nicht viel gemein: Zwar beläuft sich die Displaygröße der beiden Moto G-Smartphones der 4. Generation auf 5,5 Zoll und sie lösen mit Full HD auf und besitzen beide den Achtkern-Prozessor Qualcomm Snapdragon 617 mit 1,5 GHz je Kern, das Motorola Moto G4 Plus besitzt jedoch jedoch eine höher auflösende Kamera, einen Fingerabdrucksensor, eine Schnelllade-Funktion sowie mehr Arbeitsspeicher. Einen konkreten Verfügbarkeitstermin nannte Motorola nicht, die Smartphones sollen in den nächsten Wochen in Deutschland erhältlich sein.

Motorola Moto G4: Spezifikationen, Verfügbarkeit und Preis

Lenovo-Moto-G4-offiziell

Das Motorola Moto G4 wird laut dem Hersteller bald in Deutschland angeboten. Die unverbindliche Preisempfehlung beläuft sich auf 249 Euro.

  • Bildschirm: 5,5 Zoll mit Full-HD-Auflösung
  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon 617, acht Kerne, 1,5 GHz
  • Arbeitsspeicher: 2 GB
  • Interner Speicher: 16 GB
  • Kameras: 13 MP Hauptkamera mit f/2,2er-Blende, Dual-LED-Blitz und 1080p-Videoaufnahme, 5 MP-Frontkamera
  • LTE, Bluetooth 4.1, WLAN 802.11 b/g/n (2,4 und 5 GHz), GPS
  • Maße (h/b/t): 153,0 x 76,6 x 7,9 (dünnste Stelle) – 9,8 mm (dickste Stelle)
  • Gewicht: 155 Gramm
  • Android 6.0.1 Marshmallow
  • Erhältlich in Schwarz und Weiß, individualisierbar über den Moto Maker

Motorola Moto G4 Plus: Spezifikationen, Verfügbarkeit und Preis

Auch auf das Moto G4 Plus soll man laut Motorola nicht lange warten müssen – in wenigen Wochen soll es in Deutschland erhältlich sein. Wenn es verfügbar ist, kostet das Gerät 299 Euro.

motorola-moto-g4-plus

  • Bildschirm: 5,5 Zoll mit Full-HD-Auflösung
  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon 617, acht Kerne, 1,5 GHz
  • Arbeitsspeicher: 2 oder 4 GB (vermutlich je nach Speichergröße)
  • Interner Speicher: 16/32/64 GB, erweiterbar mit microSD-Speicherkarte
  • Kameras: 16 MP Hauptkamera mit f/2,0er-Blende, Dual-LED-Blitz und 1080p-Videoaufnahme, Laser-Autofokus (für schnelle Fokussierung bei Makro-Aufnahmen), 5 MP-Frontkamera
  • LTE, Bluetooth 4.1, WLAN 802.11 b/g/n, GPS, Schnellladen
  • Maße (h/b/t): 153,0 x 76,6 x 7,9 (dünnste Stelle) – 9,8 mm (dickste Stelle)
  • Gewicht: 155 Gramm
  • Erhältlich in Schwarz und Weiß, individualisierebar über den Moto Maker
  • Zusatzfeatures: Schnellladen, Fingerabdrucksensor (Homebutton auf Frontseite)

Motorola Moto G4-Smartphones: Kracher?

Hat sich seit der Einführung der Moto-G-Reihe sowohl bei den Spezifikationen als auch beim Design der Geräte bis zur 3. Generation nicht viel geändert, so wurde bei der diesjährigen Edition der günstigen Smartphones sowohl die Bildschirmdiagonale mit 5,5 Zoll als auch die Auflösung mit Full HD aufgemöbelt. Weiter wurde auch die Arbeitsspeichergröße erhöht sowie eine Plus-Version mit Fingerabdrucksensor und einer verbesserten Kamera vorgestellt. Wer am Motorola Moto G der 4. Generation interessiert ist, sollte auf jeden Fall einen Blick auf die zwar etwas kostspieligere, dafür aber auch leistungsfähigere Plus-Version mit der „4“ im Namen werfen.

Ursprüngliche Gerüchte-Zusammenfassung

Das erste Motorola Moto G war wie ein Paukenschlag für die Mobilfunkbranche: Ein Gerät für um die 200 Euro, das deutlich mehr kann als Geräte im etwa gleichem Preissegment zu seiner Zeit. Wer nicht eine hohe dreistellige Summe für sein Mobilfunkgerät berappen wollte, griff zum Motorola Moto G. Doch seit dieser Zeit hat sich viel getan und mittlerweile sind einige gute Geräte im Preissegment von 200 bis 300 Euro vor allem von Herstellen aus Fernost in Europa zu finden. Mit dem Moto G der 4. Generation, dem der mittlerweile zu Lenovo gehörende Konzern nun scheinbar anteasert, könnte das Unternehmen wieder Anschluss finden.

Update: Moto G 4 Plus geleakt

17. Mai 2016: Bereits heute wird das Motorola Moto G der 4. Generation vorgestellt. Kurz vor der Vorstellung wurde nun sowohl der Karton als auch das Motorola Moto G4 Plus selbst geleakt. Neben einem 5,5-Zoll-Bildschirm mit Full-HD-Auflösung besitzt das Gerät einen Achtkern-Prozessor, 32 GB internen Speicher und eine 16- beziehungsweise 5-MP-Kamera. Das Motorola Moto G der 4. Generation in der Standard-Edition sowie die restlichen Spezifikationen werden wohl spätestens mit der Veröffentlichung der beiden Geräte im Laufe des heutigen Abends bekanntgegeben. Wir informieren euch natürlich zeitnah. Wer das Motorola-Event verfolgen möchte, kann diesen Livestream ab 16:30 Uhr (deutsche Zeit) einschalten.

Bildquelle: Victor Bobari

Motorola Moto G (4. Generation): Mutmaßliche technische Spezifikationen

Dafür sprechen beispielsweise die in Gerüchten genannten Spezifikationen. So soll Motorola beim neuen Low-Budget-Smartphone auf ein 720p-Display verzichten und den mutmaßlich 5,5 Zoll in der Bildschirmdiagonale messenden Bildschirm mit einer Full-HD-Auflösung ausstatten. Ebenso ist von 2 GB Arbeitsspeicher, einer 13-MP-Kamera sowie dem Qualcomm Snapdragon 430 oder 435 die Rede. Auch wird über ein Plus-Modell gemunkelt, bei dem sich allerdings bis auf die MP-Zahl der Hauptkamera von 13 auf 16, nicht viel ändern soll. Außerdem ist das Gerät bereits in einem Video geleakt worden und lässt sich bereits begutachten. Ob der zu sehende Lade- und Datenanschluss vom USB Typ-C sein wird, lässt sich leider nicht erkennen, ist aber nicht unwahrscheinlich. Als Android-Version sollte die neueste Version 6.0 Marshmallow zum Einsatz kommen. Der im Video des mutmaßlichen Moto G der 4. Generation zu sehende quadratische Home-Button könnte als Fingerabdrucksensor fungieren, näheres dazu gibt es allerdings noch nicht.

Moto G der 4. Generation: Motorola rührt die Werbetrommel


Zwar nennt Motorola in aktuellen Werbeanzeigen auf Twitter nicht explizit das neue Moto G, da jedoch ein Event für den 17. Mai in New Delhi angekündigt ist, zu dem das Gerät erwartet wird, liegt die Vermutung nahe. Bestärkt wird diese Vermutung durch die Veröffentlichung von Tweets mit dem indischen Motorola-Twitter-Account. Ein Markt, auf dem günstige Smartphones besonders gefragt sind. Mit Slogans wie „Der Autofokus [der Kamera] vermasselte Stacys 18. Geburtstag. Keine Meilensteine mehr mit einer besseren Kamera verpassen. Bald ist es soweit!“ oder „Siddharth lädt sein Smartphone auf, während seine Liebste am Tisch [im Restaurant] auf ihn wartet. Nie mehr wegen des Akkus Treffen verpassen. Bald ist es soweit!“ lässt der Lenovo-Konzern Motorola auf eine gute Akkulaufzeit sowie Kamera des Moto G der 4. Generation hoffen.

Ob Motorola sein Versprechen hält und welche Spezifikationen zu welchem Preis im neuen Low-Budget-Smartphone stecken, erfahren wir verlässlich spätestens am 17. Mai, wenn das Gerät offiziell enthüllt wird. Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden.

E-Mail an die Redaktion

Für Anmerkungen zu diesem Artikel oder Rückfragen schreib uns gerne eine E-Mail.

Empfohlene Artikel

Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Thema

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von   Martin Malischek vor 1 Jahr, 5 Monate.

Mehr zu Motorola Moto G 4. Generation

Produkte in unserem Shop

Array ( )