Netzbetreiber gegen Google, Yahoo und Co.

Werbeblocker fürs Handynetz geplant

Angebote

Netzbetreiber wollen innerhalb kürzester Zeit eine neue Initiative starten, die das Ziel hat, einen Werbeblocker in ihren Netzen einzusetzen. Damit sollen vor allem Unternehmen wie Google, Yahoo und Co geschwächt werden, um sie zum Verhandlungstisch zu ziehen.

Glaubt man einem Bericht der Financial Times wird in den kommenden Monaten ein sogenannter Werbeblocker aktiviert, welcher Werbung von Anbietern wie Google, Yahoo und Co. blockieren wird. Für dieses Anliegen haben sich die europäischen Netzbetreiber zusammengetan, um Unternehmen, die mit Werbung Geld machen, an den Verhandlungstisch zu zerren. Die Netzbetreiber hoffen darauf, sich an den Gewinnen durch Werbung zu beteiligen. Bei dieser Maßnahme ist Werbung in Feeds von sozialen Netzwerken nicht betroffen. Also keine Sorge, auf Facebook, Twitter oder Instagram könnt ihr weiterhin Werbung sehen.

iphonegenericcropped-20150515105733181

Hinter diesem Werbeblocker steckt ein israelisches Start-Up Unternehmen namens Shine, welche dieses Feature für Netzbetreiber entwickelt hat. Dabei soll in Zukunft dieses Feauture als Opt-In verfügbar sein, sodass interessierte Nutzer es freiwillig aktivieren können. Noch steckt man in der Testphase; ein Start zum Ende dieses Jahres könnte aber schon möglich sein. Intern wird dieses Feature schon „Die Bombe“ genannt und die soll bald für alle zugänglich sein. Getroffen wird insbesondere Google, die Milliarden mit dem Freischalten von Werbung machen.

Zwar wird mit einer solche Initiative nicht mehr die Netzneutralität gewährleistet, aber Tests die 1 Stunde andauern, könnte Google schon dazu bringen, sich auf Gespräche einzulassen. Ob man in der Hinsicht erfolgreich sein wird, ist noch fraglich. Google bleibt jedoch gelassen, da Kunden der Netzbetreiber für Datenvolumen zahlen, um gewisse Dienste und Apps zu nutzen. Fällt die Werbung bei diesen Apps weg, könnte man diese nicht mehr aufrecht halten, da die meisten werbefinanziert sind. Roi Carthy von Shine sagt: „Millionen Mobilfunkkunden weltweit werden bis Ende des Jahres die Opt-in-Option nutzen, um Werbung zu blockieren. Wenn dies Schule macht, könnte es eine verheerende Wirkung auf die Online-Werbebranche haben.“

ga_logo

Für mich hört es sich einfach nur nach Erpressung an, mehr nicht. Das man mit Werbung ordentlich Geld machen kann, ist keine Neuheit, doch auch die Netzbetreiber verdienen damit Geld, dass sie ihre Netze den Kunden zur Verfügung stellen. Diese Leistung wird auch entsprechend bezahlt. Google verdient zwar sein Geld mit Werbung, aber auch werbefinanzierte Dienste und Apps. Diese könnten ohne die Stütze durch Werbung nicht einfach weiter kostenlose Apps bieten, was wiederrum ein Nachteil für den Kunden ist. In den nächsten Monaten wissen wir mit Gewissheit mehr. 

E-Mail an die Redaktion

Für Anmerkungen zu diesem Artikel oder Rückfragen schreib uns gerne eine E-Mail.

Empfohlene Artikel

Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Thema

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von   Rifat Göktas vor 2 Jahre, 5 Monate.

Mehr zu Werbeblocker

Produkte in unserem Shop

Array ( )