Nexus-Smartphones 2016: Nur von HTC?

Gerüchte-Zusammenfassung

Gerüchte

Nexus-Smartphones erscheinen seit 2009 jährlich und gelten als Referenzgeräte für Android. So besitzen sie meist Features, die mit der neuen Android-Version wenige Monate vorher eingeführt wurden. Was die Smartphones sonst noch auf dem Kasten haben, erfahrt ihr im Artikel.

Update: Zwei Nexus-Smartphones 2016 von HTC?

htc-sailfish

Update vom 16. August 2016: Die Gerüchteküche brodelt weiter – doch hat sich einiges gewandelt. Der markanteste Teil der neuen Spekulationen: Nun sollen doch beide Nexus-Smartphones von HTC hergestellt werden. So wird unter den Google- und HTC-eigenen Codenamen „Marlin“ und „Sailfish“ weiter fleißig ein High-End-Smartphone entwickelt. Laut Android Police werden beide Smartphones, bis auf Bildschirmgröße und Auflösung, die gleiche Hardware verbaut haben. Aber auch ein geleaktes Bild des mutmaßlichen Nexus-Smartphones mit dem Codenamen „Sailfish“, das wir über diesem Absatz zeigen, sorgt für Furore.

Aus technischer Sicht ist unter anderem ist vom Qualcomm Snapdragon 820, 4 GB RAM, 32 bis 128 GB internem Speicher, 13- sowie 8-MP-Kameras, einem Fingerabdrucksensor und selbstredend Android 7.0 Nougat die Rede. Eines der Smartphones aus dem Hause HTC soll 5,1-Zoll in der Bildschirmdiagonale messen und eine Full-HD-Auflösung besitzen, das andere kommt bei einer Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixel auf 5,5 Zoll in der Diagonale. Weiter sind natürlich die Akkugrößen mit 2.770 mAh beziehungsweise 3.450 mAh zu erwähnen. Vorgestellt sollen die Geräte bis im Laufe des Bald anbrechenden Herbsts.

Quelle: Android Police, Talk Android

Ursprünglicher Artikel: Nexus-Smartphones 2016 – neue Geräte von HTC und Huawei

Ursprünglicher Artikel vom 1. Juli 2016: Wie bei vielen Smartphone-Herstellern gibt es eine Zeit im Jahr, die man sich fett im Kalender markieren sollte. Bei Apple ist es der Herbst, in dem ein neues iPhone vorgestellt wird. Bei Samsung ist es das Frühjahr in dem das neue Smartphone der Galaxy-S-Reihe vorgestellt wird. Auch Google spielt dieses jährliche Spiel mit und präsentiert uns ebenso im Herbst seine eigenen Geräte-Kreationen in Zusammenarbeit mit im Android-Sektor eingesessenen Herstellern. Nexus-Smartphones zeichnen sich im Grunde dadurch aus, dass sie die neuste und unveränderte Android-Software besitzen, sogenanntes Stock Android. Sie gelten unter Android-Fanatikern als die Android-Geräte und werden auch von Entwicklern gerne als Referenzgeräte zum Testen genutzt, da sie teils aktuellste Hardware verbaut haben, deren Nutzung erst mit der neuen Android-Version möglich gemacht wird.

Auch dieses Jahr wird Google höchstwahrscheinlich zusammen mit einem Hersteller ein neues Smartphone auf den Markt bringen. Unter anderem gab es Nexus-Geräte von Samsung, LG, Asus, Huawei, Motorola und HTC. Auch dieses Jahr könnte das Nexus-Smartphone von einem dieser Hersteller produziert werden. Es gibt aber auch Gerüchte, dass Google einen anderen Weg einschlagen will und das neue Smartphone selber produziert.

Nexus-Smartphone von HTC – Codename „Sailfish“

Das allererste Nexus-Smartphone wurde von HTC hergestellt. Vielleicht auch das allerletzte. Unter dem Codenamen „Sailfish“ soll dieses Jahr von der taiwanischen Firma ein Smartphone der Nexus-Reihe gebaut werden. Die ersten Gerüchte besagen, dass es sich um ein 5 Zoll-Smartphone mit einer Auflösung von 1.080 x 1.920 Pixeln handel soll. Antreiben soll das Gerät ein Snapdragon 821 in Verbindung mit 4 GB Arbeitsspeicher.

nexus one

Der Akku soll eine Ladekapazität von 2.770 mAh besitzen. Dazu kommt ein 32 GB großer interner Speicher sowie eine 12 MP Haupt- und 8 MP Frontkamera. Wie beim Nexus 5X soll auch das Nexus von HTC einen Fingerabdruckscanner auf der Rückseite besitzen.

Hinter dem Codename „Marlin“ könnte sich sogar ein zweites Nexus aus dem Hause HTC anbahnen. Technische Spezifikationen dazu sind aber noch nicht bekannt.

Nexus-Smartphone von Huawei – 6P wird zu 7P

Nach dem Nexus 6P, dem ersten Nexus-Smartphone von Huawei, könnte der Hersteller dieses Jahr wieder hinter der Entwicklung eines Nexus-Smartphones stecken. Das geht aus einer Aussage von Charlene Munilall, General Manager von Huaweis Consumer Business Group in Südafrika hervor. In einem Nebensatz sagte sie, sie würden auch dieses Jahr wieder ein Nexus-Smartphone machen.

nexus6p

Da sich Huawei in der USA die Marke „Huawei P7“ markenrechtlich hat schützen lassen, ist es möglich, dass wir dieses Jahr ein Nachfolger des Nexus P6 zu Gesicht bekommen könnten. Technische Spezifikationen sind noch nicht bekannt. Lediglich die Zahl im Namen könnte auf ein sehr großes 7-Zoll-Display hinweisen. Mit einem solch großem Display wäre das Smartphone jedoch eher mehr als Tablet zu bezeichnen.

Google baut möglicherweise ein Pixel-Phone und kein Nexus

Den neusten Gerüchten zufolge könnte Google dieses Jahr auch ein Smartphone herstellen, das ganz und gar von Google entwickelt und konzipiert wurde. Google selbst hat schon einige Geräte auf diese Weise auf den Markt gebracht. Die besten Beispiele sind da wohl das Chromebook Pixel und das Pixel C. Ein Smartphone war aber bisher noch nicht dabei.

pixelc

Google könnte diesen Schritt gehen und dadurch mit Apple gleichziehen. Beide Unternehmen würden dann von der Entwicklung der Soft- und Hardware bis zum Vertrieb alles kontrollieren. Googles Pixel-Phone müsste aber nicht zwangsläufig das Ende der Nexus-Reihe bedeuten. Beide Geräte könnten koexistieren und Google analysieren welcher Weg für das Unternehmen interessanter ist.

Laut Google will der man Android zu einer kontrollierten Plattform machen. Denn leider sieht es heutzutage so aus, das auf nur etwa 7,5% der Smartphones die aktuellste Android-Version läuft. Im Vergleich dazu laufen auf ca. 80% der iPhones die neuste Version von iOS. Dieses Problem will Google in den Griff bekommen und könnte mit der Produktion eigener Smartphones einen Schritt in die richtige Richtung machen und mehr Smartphones mit regelmäßigen Updates versorgen. Für Spekulationen zu Spezifikationen rund um das Pixel-Phone von Google ist es aber noch zu früh. Wir werden euch aber auf dem Laufenden halten.

Ursprünglicher Artikel Google-Nexus: Smartphone des Jahres 2015

Artikel vom 15. Oktober 2015: Aufgrund einer chinesischen Quelle war bisher davon auszugehen, dass beide Nexus-Geräte zeitgleich am 29. September vorgestellt und am gleichen Tage über den Google Store bestellbar sein würden. Dieselbe Quelle sagte schon im Jahre 2013 die Veröffentlichung des ersten Nexus 5 korrekt voraus- und “damals” war eine Vorbestellung tatsächlich am selben Tag möglich. Wirft man allerdings einen Blick auf den zeitlichen Ablauf der Nexus-Geräte in den vergangenen Jahren, war die Vorbestellung am selben Tage tatsächlich nur ein einziges Mal möglich: Beim Nexus 5 der ersten Generation.

Andere Quellen, unter ihnen TalkAndroid, berichteten nun, dass Google mit den diesjährigen Nexus-Geräten doch eher so verfahren möchte, wie sie es auch letztes Jahr getan haben. Dies würde bedeuten, dass zwischen Vorstellung der neuen Geräte und der Möglichkeit einer Vorbestellung einige Zeit liegen wird. Orientiert man sich am zeitlichen Ablauf des vergangenen Jahres, könnte dies ~14 Tage bedeuten.

Veröffentlichung(Vor)Bestellung möglich
Nexus One12. Dezember 200905. Januar 2010
Nexus S06. Dezember 201016. Dezember 2010
Galaxy Nexus19. Oktober 201117. November 2011
Nexus 429. Oktober 201213. November 2012
Nexus 531. Oktober 201331. Oktober 2013
Nexus 615. Oktober 201429. Oktober 2014

Bisher berichten drei voneinander unabhängige Quellen, dass eine Vorstellung der neuen Nexus Geräte sehr wahrscheinlich am 29. September 2015 stattfinden wird. Daher ist es mittlerweile als recht wahrscheinlich einzuordnen, dass Google uns an diesem Tage neben den neuen Nexus-Geräten auch Android 6.0 in seiner endgültigen Version vorstellen wird und Interessierte diese am 13. Oktober 2015 vorbestellen können. Dennoch ist bisher keiner der Termine offiziell bestätigt. Über den Zeitraum bis zum Versand kursieren bisher übrigens noch keine glaubwürdigen Gerüchte.

Verschiedene Vorlieben

Smartphone-Nutzer lassen sich seit einiger Zeit ganz grob in zwei Kategorien einteilen: Einerseits sind da jene, denen das Display gar nicht groß genug sein kann. Und dann gibt es die, die sich auch 2015 am liebsten noch an ein 3.5” Display klammern würden und logischerweise daher nicht allzu große Smartphones präferieren. Mittlerweile sind zwar auch die “nicht allzu großen” Smartphones auf beachtliche 4.7-5” angewachsen, doch kennen wir nicht nur dank Samsung und Apple auch ganz andere Ausmaße.

Daher ist es keine Seltenheit mehr, dass Anbieter ihre Smartphone-Neuheiten in zwei unterschiedlichen Größen anbieten, beispielsweise Huawei mit seinem P8 und seinem P8 max. Diese Strategie möchte wohl auch Google dieses Jahr nutzen, wobei das Unternehmen dies noch etwas interessanter macht und die verschieden großen Geräte von zwei unterschiedlichen Herstellern fertigen lässt: Während LG für eine zweite Generation des Nexus 5 verantwortlich ist, hat Huawei das Ziel, eine zweite Generation des Nexus 6 zu schaffen.

Jahr für Jahr sucht sich Google einen Kooperationspartner, der mit der Herstellung des jeweils neuen Nexus-Geräts beauftragt und bei dessen Vorstellung traditionellerweise auch die neue Android-Version enthüllt wird. Dies begann 2010 mit dem Nexus One, welches damals von HTC gefertigt wurde. Weiter ging es im selben Jahr mit dem Nexus S, gefertigt von Samsung und 2011 mit dem Galaxy Nexus, ebenfalls hergestellt von Samsung. Mitte 2012 gesellte sich erstmals ein Tablet in den Kreis der Nexus-Smartphones, realisiert in Zusammenarbeit mit Asus. Seitdem erscheinen jedes Jahr mindestens ein Google Smartphone und ein Google Tablet, für welche jährlich neue/andere Partner auserkoren werden.

Im vergangenen Jahr 2014 wurden die erschienen Nexus-Gadgets mit Unterstützung durch HTC (Tablet) und Motorola (Smartphone) hergestellt, während dieses Jahr scheinbar sowohl Huawei als auch LG für jeweils ein neues Nexus-Smartphone verantwortlich sind.

LG: Nexus 5 (2015)

Die relativ verlässliche Quelle Android Police veröffentlichte kürzlich die aktuellsten Leaks. Demnach arbeitet LG an keinem atemberaubenden High-End-Smartphone mit unglaublichen Hardwarekomponenten, sondern bereitet stattdessen ein solides, ca. 5.2” großes Flaggschiff vor. “Solide” soll in diesem Fall nicht abwertend gemeint sein: Wir erwarten momentan ein Full-HD-Display, 3 GB RAM und den Snapdragon 808. Diesen Prozessor verbaute LG auch schon im G4, um den vielfach bemängelten Hitzeproblemen des Snapdragons 810 aus dem Wege zu gehen. Damit dürfte eine ähnliche Leistung wie bei dem 2014 erschienen Nexus 6 oder dem Samsung Galaxy Note 4 erreicht werden. Android Police berichtet weiter von einem 2.700 mAh großen Akku – das Nexus 5 (2013) war mit 2.300 mAh häufig in die Kritik geraten. Zwar erscheinen 400 mAh auf den ersten Blick  nicht als erfolgversprechendste Neuerung, um eine merklich verbesserte Akkulaufzeit zu bejubeln, doch zeigen aktuelle Geräte, dass Akkus sehr viel effizienter genutzt werden können als bisher getan. Damit könnten die 2.700 mAh mehr als zufriedenstellend sein.

Android Police geht von einer rückseitigen Kameraleistung mit 12.3 MP aus, wobei vor längerer Zeit bereits davon berichtet wurde, dass LG die Kameratechnologie die LG G4 teilweise auf in dem neuen Nexus-Gerät nutzen möchte. Die beliebten Selbstporträts werden aller Voraussicht nach mit 5 MP geknipst.

Geladen wird das neue Nexus 5 relativ sicher mit einem USB Typ-C-Port, wobei bisher unklar ist, ob LG dabei USB 2.0 oder USB 3.0 verwendet. Sicher ist aber, dass bereits vorhandene microUSB-Kabel mit dem Nexus 5 der neuen Generation nicht mehr verwendet werden können. Allerdings bringt die Kombination aus neuem Anschluss und neuen Kabel den angenehmen Vorteil, den Anschluss beidseitig einstecken zu können.

Huawei: Nexus 6 (2015)

Die technischen Daten, die zu dieser Zeit über das Nexus 6 im Netz kursieren, basieren vor allem auf Leaks von den Twitter-Leakern OnLeaks und evleaks.

Beide gehen von einer 5.7” großen Bildschirmdiagonalen aus, was darauf schließen lässt, dass Google es sich zu Herzen genommen, als die Display-Größe des aktuellen Nexus 6 von vielerorts mit „zu riesig“ beschrieben wurde. Dieses 5.7” Display soll angeblich mit QHD auflösen, wobei die Information von vielen noch als “mit Vorsicht zu genießen” eingestuft wird.

Bei den hauseigenen Smartphones verbaut Huawei auch die hauseigenen Prozessoren. Doch niemand geht wirklich davon aus, dass Google einen Kirin in seinem neuen Nexus haben möchte, weshalb – wie bisher –  von einer Zusammenarbeit mit Qualcomm auszugehen ist. Natürlich wird Google aber auch keinen hitzigen Prozessor verbauen wollen. Kurzum: Vermutlich können Nexus 6 (2015) Interessierte sich auf den Snapdragon 820 und damit, aller Voraussicht nach, auf ein wahres High-End-Gerät freuen. Über den Arbeitsspeicher allerdings ist bisher nichts bekannt.

huawei nexus 6 2015

Twitter-Leak zu dem neuen Nexus 6.

Bei einem nahezu 6” großen Display wird ein vergleichsweise großer Akku benötigt, um problemlos über den Tag zu kommen: 3.500 mAh werden erwartet.

Der Kamera-Sensor des diesjährigen Nexus 6 soll aus dem Hause Sony kommen und mit sony-typischen, leicht übertriebenen 20.7 MP auflösen- aber, wie mittlerweile schon zur Genüge festgestellt wurde, kommt es nicht allein auf die Anzahl der Megapixel an.

Wie das Nexus 5 (2015) wird auch Huaweis Nexus 6 mit einem USB Typ-C-Port erwartet.

Android Marshmallow & Fingerprint-Scanner

Beide Nexus-Modelle sollen selbstverständlich mit der neuesten Version von Googles Betriebssystem auf den Markt kommen. Außerdem angeblich mit dabei: Ein Fingerprint-Scanner, wobei die Leaks sich an dieser Stelle stark widersprechen und so ist bislang unklar, ob der entsprechende Sensor eher auf der Vorder- oder eher auf der Rückseite zu erwarten ist.

Release und Preis der Nexus-Geräte

Zwar sprachen einige Portale bereits von einem Release am Ende diesen Monats, doch realistischer, auch im Hinblick auf Googles Tradition, ist eine Vorstellung im Oktober/November. Fraglich bleibt allerdings: Sollte es dieses Jahr wirklich zwei verschiedene Nexus-Smartphones von unterschiedlichen Herstellern geben, werden sie dann zeitgleich vorgestellt? Oder überlässt Google einem von beiden den Vortritt?

Das letztjährige Nexus 6 war für Nexus-Verhältnisse überdurchschnittlich teuer und Google bekam dies zweifelsohne an den sehr viel niedrigeren Verkaufszahlen zu spüren. Wir hoffen daher, dass sich die Kosten für die diesjährigen Nexus-Modelle wieder mehr an den Preisen der vergangenen Jahre orientieren.

LG stellte bereits das Nexus 4 und das Nexus 5 her.

LG stellte bereits das Nexus 4 und das Nexus 5 her.

Doch warum sind die Nexus-Smartphones eigentlich so beliebt? Was unterscheidet sie von anderen Android-Geräten?

Wir vergessen an dieser Stelle einmal das Nexus 6, welches sich im Vergleich zu seinen Vorgängern leider von einer etwas schlechteren Seite präsentiert.

Doch bis zu dem momentan aktuellen Nexus gilt grundsätzlich: starke Technik gepaart mit handlichen Abmessungen zu einem sensationellen Preis. Weitere Trümpfe sind bei einem stilvollen Design mit einer hervorragenden Verarbeitung zu verzeichnen. Lediglich bei einer sehr detaillierten Kritiksuche mögen Makel, wie beispielsweise eine etwas wackelige Lautsprechertaste beim Nexus 5 auffallen. Doch diese sind im Generellen nicht wirklich ein Jammern wert.

Neben einem überzeugenden Preis-Leistungs-Verhältnis hinsichtlich der Hardware und dessen Verarbeitung, liegt das zweite und sehr wesentliche Plus der Nexus-Geräte im puren Stock-Android.

Viele Hersteller, allen voran Samsung und seine TouchWiz-Oberfläche, modifizieren Android durch eine eigene UI, um sich optisch stärker von anderen Android-Phone Herstellern abzugrenzen. Und während dies auf den ersten Blick hinsichtlich des Wiederekennungswerts als eine gute und nachvollziehbare Idee scheint, hat es für den Nutzer doch eher Nach- als Vorteile. Die Smartphones wirken durch eine herstellereigene UI oft überladen, verfügen über Apps, die sich nicht deinstallieren lassen, damit nicht freilegbaren Speicher beanspruchen und bei denen sich viele fragen, wer diese eigentlich nutzt. Zudem haben die eigene Benutzeroberfläche sowie dauerhaft laufende Programme in den angepassten Android-Versionen eine merklich negative Auswirkung auf die Geschwindigkeit des Geräts: Es wird merklich träger. Alles in allem liegen die Vorteile eines Stock-Android damit auf der Hand: keine überflüssigen Apps und eine hohe Gestaltungsfreiheit, die dem eigentlichen Open-Source-Gedanken der Android-Welt am nächsten kommt. Stock-Android ist schlank und schlicht, verfügt eine funktionale Bedienung mit einer dezenten Oberfläche. Und an dieser Stelle kommt es zu einem weiteren Vorteil: Durch das Wegfallen einer anzupassenden UI sind Android-Updates sehr schnell verfügbar- während es bei modifizierten Android-Versionen Monate dauern kann, bis der entsprechende Hersteller das neue Android angepasst hat- oder aber, die zweite Möglichkeit:  Es kommt überhaupt kein Update mehr.

samsung touchwiz

Samsung ist bekannt für seine TouchWiz-Oberfläche.

Eine weitere Besonderheit der Nexus-Reihe sind die unterschiedlichen Hersteller, mit denen Google zur Umsetzung eines neuen Geräts zusammenarbeitet. Da mit dem jeweils neuen Nexus auch das neue Android vorgestellt wird, erfährt der entsprechend aktuelle Kooperationspartner vorzeitig von den Details des neuen Androids. Um dadurch andere Hersteller nicht zu benachteiligen bzw. ihnen Android durch dauerhafte Benachteiligung schlechtzumachen, suchte Google sich für die Hardware keinen festen Partner. Seit der Übernahme von Motorola Mobility durch Google, gab und gibt es hinsichtlich dieser Strategie Befürchtungen vonseiten anderer Hersteller. Allerdings, und um damit noch einmal kurz auf Google Besuch im Hause LG zurückzukommen, scheinen die Chancen gutzustehen, dass sich diese Befürchtungen nicht bewahrheiten werden.

Von 2010 bis heute: Die Entstehung der Nexus-Reihe

nexus 7 erste generation

Das Nexus 7 (1. Generation). Das erste Tablet der Nexus-Reihe.

Im Januar 2010 wurde das erste Nexus-Smartphone vorgestellt: Das Nexus One, hergestellt und HTC. Überraschenderweise verkaufte sich das erste Gerät sehr schlecht. Google vertrieb es damals ausschließlich über eine extra dafür ins Leben gerufene Website, wodurch Kunden allerdings keine Möglichkeit hatten, das Nexus One vor einem möglichen Kauf in die Hand zu nehmen- höchstwahrscheinlich war das der Hauptgrund für den Misserfolg. Danach hieß es, Google werde keine weiteren Nexus-Geräte mehr auf den Markt bringen. Trotzdem erschien noch Ende gleichen Jahres ein weiteres Smartphone der Reihe, diesmal allerdings auch in den Verkaufsregalen der Handy- und Elektrogeschäfte: das Nexus S. Und damit begann die jährliche herbstlich/winterliche Nexus-Tradition, zu der sich ab 2012 die verschieden großen Nexus-Tablets dazugesellten.

Hier eine Übersicht über die bisher erschienen Nexus-Gadgets:

Nexus-Smartphones:

NameHerstellerVerkaufsstart
Nexus OneHTC05.01.10
Nexus SSamsung16.12.10
Galaxy NexusSamsung17.11.11
Nexus 4LG13.11.12
Nexus 5LG31.10.13
Nexus 6Motorola29.10.14

Nexus-Tablets:

NameHerstellerVerkaufsstart
Nexus 7 (1. Generation)Asus27.07.12
Nexus 10Samsung13.11.12
Nexus 7 (2. Generation)Asus26.07.13
Nexus 9HTC03.11.14

Fazit

Googles Nexus-Geräte verfügen definitiv über viele positive Aspekte. Doch das Nexus 6 war im Großen und Ganzen und vor allem auch preislich ein Flop. Daher ist umso mehr zu hoffen, dass das diesjährige Smartphone wieder auftrumpfen wird. Dabei bleibt abzuwarten, in wie weit wir auf LG als Hersteller hoffen können- aber auch ein von Huawei hergestelltes Nexus wäre eine spannende Alternative. Alles in allem bleibt vorerst nur zu sagen: Abwarten und Tee trinken.

E-Mail an die Redaktion

Für Anmerkungen zu diesem Artikel oder Rückfragen schreib uns gerne eine E-Mail.

Empfohlene Artikel

Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Thema

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von   Kim Salisch vor 2 Jahre, 6 Monate.

Mehr zu LG wieder Hersteller des neuen Nexus?

Produkte in unserem Shop

Array ( [0] => Array ( [id] => 5757 [hersteller] => HTC [logo] => //www.7mobile.de/fileadmin/user_upload/images/hersteller_logos/htc-logo-hover.png [name] => 10 [varianten] => Array ( [0] => Array ( [farbe] => carbon grey [grundfarbe] => schwarz [speicher] => 32 [bild] => //www.7mobile.de/imgStore/art/1001442/d0.jpg [einzelpreis] => 386,75 [stoerer] => [vertrag] => Array ( [provider] => Telekom [logo] => //www.7mobile.de/fileadmin/images/logos/telekom.png [name] => Magenta Mobil M [laufzeit] => 24 [artikelPreis] => 1,00 [anschlussgebuehr] => 39,95 [grundgebuehr] => 54,95 [mindestumsatz] => 0,00 [icons] => Array ( [phone] => Flat in alle dt. Netze [mail-alt] => SMS Flat [wifi] => 4G LTE [globe] => Internet Flat(4 GB mit bis zu 300 Mbit/s) )[link] => //www.7mobile.de/handys/HTC/10-htc-schwarz/mit-tarif/telekom-magenta-mobil-m-1001262.htm [altLink] => //www.7mobile.de/handys/HTC/10-htc-schwarz ))[1] => Array ( [farbe] => topaz gold [grundfarbe] => gold [speicher] => 32 [bild] => //www.7mobile.de/imgStore/art/1002117/d0.jpg [einzelpreis] => 398,65 [stoerer] => [vertrag] => Array ( [provider] => Telekom [logo] => //www.7mobile.de/fileadmin/images/logos/telekom.png [name] => Magenta Mobil M [laufzeit] => 24 [artikelPreis] => 1,00 [anschlussgebuehr] => 39,95 [grundgebuehr] => 54,95 [mindestumsatz] => 0,00 [icons] => Array ( [phone] => Flat in alle dt. Netze [mail-alt] => SMS Flat [wifi] => 4G LTE [globe] => Internet Flat(4 GB mit bis zu 300 Mbit/s) )[link] => //www.7mobile.de/handys/HTC/10-htc-gold/mit-tarif/telekom-magenta-mobil-m-1001262.htm [altLink] => //www.7mobile.de/handys/HTC/10-htc-gold ))[2] => Array ( [farbe] => glacier silver [grundfarbe] => silber [speicher] => 32 [bild] => //www.7mobile.de/imgStore/art/1002182/d0.jpg [einzelpreis] => 398,65 [stoerer] => [vertrag] => Array ( [provider] => Telekom [logo] => //www.7mobile.de/fileadmin/images/logos/telekom.png [name] => Magenta Mobil M [laufzeit] => 24 [artikelPreis] => 1,00 [anschlussgebuehr] => 39,95 [grundgebuehr] => 54,95 [mindestumsatz] => 0,00 [icons] => Array ( [phone] => Flat in alle dt. Netze [mail-alt] => SMS Flat [wifi] => 4G LTE [globe] => Internet Flat(4 GB mit bis zu 300 Mbit/s) )[link] => //www.7mobile.de/handys/HTC/10-htc-silber/mit-tarif/telekom-magenta-mobil-m-1001262.htm [altLink] => //www.7mobile.de/handys/HTC/10-htc-silber ))))[1] => Array ( [id] => 22565 [hersteller] => Huawei [logo] => //www.7mobile.de/fileadmin/user_upload/images/hersteller_logos/huawei-logo-hover.png [name] => P8 [varianten] => Array ( [0] => Array ( [farbe] => titanium grey [grundfarbe] => schwarz [speicher] => 16 [bild] => //www.7mobile.de/imgStore/art/1001426/d0.jpg [einzelpreis] => 220,15 [stoerer] => [vertrag] => Array ( [provider] => Telekom [logo] => //www.7mobile.de/fileadmin/images/logos/telekom.png [name] => Magenta Mobil M [laufzeit] => 24 [artikelPreis] => 1,00 [anschlussgebuehr] => 39,95 [grundgebuehr] => 54,95 [mindestumsatz] => 0,00 [icons] => Array ( [phone] => Flat in alle dt. Netze [mail-alt] => SMS Flat [wifi] => 4G LTE [globe] => Internet Flat(4 GB mit bis zu 300 Mbit/s) )[link] => //www.7mobile.de/handys/Huawei/p8-huawei-schwarz/mit-tarif/telekom-magenta-mobil-m-1001262.htm [altLink] => //www.7mobile.de/handys/Huawei/p8-huawei-schwarz ))[1] => Array ( [farbe] => mystic champagne [grundfarbe] => gold [speicher] => 16 [bild] => //www.7mobile.de/imgStore/art/1001465/d0.jpg [einzelpreis] => 215,39 [stoerer] => [vertrag] => Array ( [provider] => Telekom [logo] => //www.7mobile.de/fileadmin/images/logos/telekom.png [name] => Magenta Mobil M [laufzeit] => 24 [artikelPreis] => 1,00 [anschlussgebuehr] => 39,95 [grundgebuehr] => 54,95 [mindestumsatz] => 0,00 [icons] => Array ( [phone] => Flat in alle dt. Netze [mail-alt] => SMS Flat [wifi] => 4G LTE [globe] => Internet Flat(4 GB mit bis zu 300 Mbit/s) )[link] => //www.7mobile.de/handys/Huawei/p8-huawei-gra-l09-weiss/mit-tarif/telekom-magenta-mobil-m-1001262.htm [altLink] => //www.7mobile.de/handys/Huawei/p8-huawei-gra-l09-weiss )))))
HTC

10

HTC\" \"10

Farbe:

Speicher:

32 GB
Telekom

Magenta Mobil M

  • Flat in alle dt. Netze
  • SMS Flat
  • 4G LTE
  • Internet Flat(4 GB mit bis zu 300 Mbit/s)
Monatl. Kosten
54,95 €
Einmal. Kosten
1,00 €
39,95 € Anschlussgebühr.
Zum Angebot
Huawei

P8

Huawei\" \"P8

Farbe:

Speicher:

16 GB
Telekom

Magenta Mobil M

  • Flat in alle dt. Netze
  • SMS Flat
  • 4G LTE
  • Internet Flat(4 GB mit bis zu 300 Mbit/s)
Monatl. Kosten
54,95 €
Einmal. Kosten
1,00 €
39,95 € Anschlussgebühr.
Zum Angebot