Nokia Lumia 530: Windows 8.1 für 99€

Nokia

Nokia_Lumia_530

Das Nokia 530 ist das bisher günstigste Windows Phone-Smartphone. Wir verraten, wer einen näheren Blick drauf werfen sollte.

Kaum hat Microsoft Devices seiner Billigserien, der Nokia X- und Asha-Reihe ein Ende gesetzt, werfen sie mit dem Nokia Lumia 530 ein 99€ günstiges Gerät auf den Markt, das mit der neuesten Version von Windows Phone, nämlich 8.1 ausgestattet ist.

Das 11,7 mm dicke und 129 Gramm schwere Smartphone erinnert äußerlich an den „großen“ Bruder Nokia Lumia 630. Das Display löst ebenfalls mit 854 x 480 Pixeln auf, ist aber dank der kleineren Diagonale von 4 Zoll schärfer – die Pixeldichte beträgt 245 ppi. Angetrieben wird das Gerät von einem 1,2 GHz Qualcomm Snapdragon 200-Quadcore-Prozessor, der von einem 512 MB-Arbeitsspeicher unterstützt wird.

Fast 150 GB Speicher & sinnvolle Apps

Der mit 4 GB etwas klein ausgefallene interne Speicher kann extern um bis zu satte 128 GB erweitert werden, außerdem bekommt man bei Microsofts Online-Cloud OneDrive noch 15 GB gratis. Während man auf eine Frontkamera verzichten muss, ist eine 5-Megapixel-Rückkamera verbaut.

Als Betriebssystem kommt Windows in der Version 8.1 zum Einsatz, dessen Features ihr in unserem Beitrag über das Nokia Cyan Update nachlesen könnt – so gibt es unter anderem ein praktisches Nachrichtencenter mit der neuen Version. Mit inzwischen 250.000 Apps in Windows Phone Store wird die Auswahl an Programmen auch immer größer.

Wie bei Nokia-Smartphone üblich gibt es zudem eine große Palette an kostenlosen, sinnvollen Apps wie den Navi-Apps Here Drive, Here Maps und Here Transit, den Office Apps und dem Musik-Streaming-Dienst Nokia Mix Radio.

Weitere Features des Lumia 530 sind ein 1.430 mAh-Akku für 10-stündige Gespräche im UMTS-Modus und 51h Musikgenuss, Wlan 802.11 b/g/n, Bluetooth 4.0, A-GPS, Glonass, USB sowie wahlweise Dual-SIM. Das Smartphone ist in den Farben Orange, Grün und  Weiß erhältlich, zusätzlich kann man einen externen Lautsprecher namens „The Bang by Coloud“ und ein dunkelgraues Wechselcover erwerben.

Lumia-530_thebang

Einschätzung: Für Sparfüchse und Neugierige

Für wen lohnt sich also das Nokia 530? Nun, zunächst ist es Smartphone-Newbies mit kleinem Geldbeutel ans Herz zu legen, die auf ultrahochauflösende Displays, Highend-Smartphone-Grafik, Top-Kameras und Highspeed-Internet verzichten können. Das Betriebssystem läuft nach Microsofts Angaben trotz des geringen Arbeitsspeichers flüssig (erste Tests werden darüber mehr Aufschluss geben), dazu ist der App-Store inzwischen groß genug und bietet mitsamt der Nokia-App-Palette eine Vielzahl an guten Apps.

Wer sein Gerät hauptsächlich zum Musikhören und Social Networking nutzen will, macht hier bestimmt nichts falsch. Junge Nutzer werden angesichts der fehlenden Frontcam ein wenig in die Röhre sehen, auf Selfies muss man nämlich verzichten. Angesichts der Größe mit 4“-Diagonale gehört das Nokia 530 dafür zur aussterbenden Gattung von Smartphones, die man noch vernünftig mit einer Hand bedienen kann.Unzufriedene Android- oder iOS-User könnten bei dem Preis auch das Smartphone als Zweitgerät zum Ausprobieren kaufen, um zu sehen, wie sie mit Windows 8.1 klarkommen und dann eventuell auf ein Flaggschiff wie das Nokia Lumia 930 umsatteln.

Das Smartphone ist also durchaus mehr als ein Billigheimer und für den einen oder die andere mehr als einen Blick wert.

E-Mail an die Redaktion

Für Anmerkungen zu diesem Artikel oder Rückfragen schreib uns gerne eine E-Mail.

Empfohlene Artikel

Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Thema

Produkte in unserem Shop

Array ( )