Nokia Normandy: Bauen die Finnen ein Android-Smartphone?

Google Android

Quelle: @evleaks

Quelle: @evleaks

Das Nokia Normandy könnte das erste Smartphone der Finnen sein, das mit einer angepassten Version des Google OS läuft. Inzwischen gibt es mehrere angebliche Pressebilder und Fotos des Einsteiger-Geräts.

Nokia hat in den vergangenen Jahren stets betont, keine Geräte mit dem seit geraumer Zeit beliebtesten Betriebssystem Google Android anbieten zu wollen. Stattdessen setzte man bei den Smartphones mit Ausnahme des Kamera-Phones Nokia PureView 808 aus 2012 nur noch auf Windows Phone, derzeit ist das FullHD-Phablet Nokia Lumia 1520 das Spitzenmodell der „Lumia“-Serie.

Daneben führt man noch eine Feature Phone-Reihe, die man fast schon zu Smartphones zählen kann, namens Nokia Asha (wie z.B. das Nokia Asha 501), das mit einer Software namens „Series 40“ ausgestattet ist.

Die Mischung macht’s

Bald könnten sich zu diesen beiden Reihen noch eine dritte gesellen. Seit anderthalb Wochen kursieren Gerüchte um ein Smartphone namens „Nokia Normandy“, welches mit einem hauseigenen Android OS läuft. Den angeblichen Pressefotos nach zu urteilen, die der Twitter-User „@evleaks“ gepostet hat, ist das User Interface eine Art Mischung aus den oben genannten Windows Phone und Series 40-Oberflächen.

Normandy1

Quelle: @evleaks/Twitter

So gibt es analog zur Windows-Metro-Oberfläche eine Art Kachel-Ansicht, auf der auch Icons angezeigt werden, ein weiteres Bild der Systemoberfläche zeigt eine zweite Möglichkeit der Interaktion an, über eine Übersicht der letzten Anwendungen. Eine derartige Bedienfunktion existiert bisher noch bei keinem der bekannten Betriebssysteme.

Normandy2

Quelle: @evleaks/Twitter

Lumia-Look, Einsteiger-Hardware

Was den Look des Geräts betrifft, so erinnern die @evleaks-Bilder ebenso wie das Bild von @vizileaks (siehe unten) stark an die Lumia-Serie, nur der einzige sichtbare „Zurück“-Button lässt an die Asha-Geräte denken. The Verge will indessen die Specs erfahren haben. So geht die Seite von einem 4-Zoll-Display aus, einem Qualcomm Snapdragon S4-Prozessor, 512 MB RAM und 4GB internen Speicher (+microSD-Erweiterung) – das sind eindeutig Daten eines Einsteiger-Geräts.

Quelle: @vizileaks

Quelle: @vizileaks

Lassen wir uns überraschen, ob und wann Normandy das Licht der Welt erblicken wird. The Verge spekuliert, dass vieles noch von Nokias Übernahme durch Micrsoft abhängen könnte, die dann sicherlich noch ein Wörtchen über die Veröffentlichung eines Smartphones mit Custom-Android mitreden möchten. Wollen wir mal die MWC in Barcelona (24.-27. Februar) abwarten, da könnte das Normandy möglicherweise Premiere feiern.

E-Mail an die Redaktion

Für Anmerkungen zu diesem Artikel oder Rückfragen schreib uns gerne eine E-Mail.

Empfohlene Artikel

Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Thema

Produkte in unserem Shop

Array ( )