Pokémon Go ist da: Jetzt offiziell für Android und iOS in Deutschland

Alle Infos zum neuen Augmented-Reality-Kracher

Augmented Reality

Pokémon Go ist in aller Munde. Auch wir bei 7mobile konnten uns das Spiel für euch ansehen.

Pokémon Go in Deutschland für Android und iOS veröffentlicht

Update vom 13. Juli 2016: Pokémon Go ist jetzt offiziell in Deutschland für Android und iOS erhältlich. Einfach unsere App-Boxen nutzen und der Spaß kann losgehen!

Pokémon GO
Pokémon GO
Entwickler: Niantic, Inc.
Preis: Kostenlos+
Pokémon GO
Pokémon GO
Entwickler: Niantic, Inc.
Preis: Kostenlos+

Ursprünglicher Artikel vom 11. Juli 2016: In Zusammenarbeit mit Niantic Lab, ehemalig zu Google gehörendes Entwicklerstudio, außerdem verantwortlich für die Ingress-Entwicklung, entstand Pokémon Go, das bereits vor einiger Zeit offiziell von Nintendo angekündigt wurde. Das Smartphone-Spiel ist ein sogenanntes Augmented-Reality-Spiel, die Umwelt wird also mit in die Spielwelt integriert. Bezogen auf Pokemon heißt das für Gamer, dass sie in der realen Welt auf Arenen, Pokémons und Pokéstops treffen, die auf dem Smartphone sichtbar mittels der Kamera in die „reale Welt“ integriert werden. Bereits jetzt kämpfen die Entwickler mit Serverproblemen, die sich aufgrund der großen Beliebtheit des Spiels bemerkbar machen.

Pokémon Go: Nur über Umwege spielbar

Pokémon Go wurde bis jetzt nur in Australien, Neuseeland, Japan und USA veröffentlicht, jedoch kommen weltweit weitere Millionen Spieler dazu, welche es über Umwege auf dem Smartphone installieren. Hierunter dürften vor allem viele Android-Nutzer sein, die sich das Spiel mit der entsprechenden Installations-APK auf das Smartphone spielen. Wir haben es ebenso getestet und geben euch anbei eine Anleitung. Bitte verwendet unsere verlinkte APK-Datei, da viele Installationsdatei mit Schadsoftware ausgestattet wurden.

APK-Download und Anleitung: So spielt ihr Pokémon Go in Deutschland unter Android

  • Ladet euch die verlinkte APK-Datei auf euer Smartphone herunter
  • Möglicherweise müsst ihr in den Sicherheitseinstellungen eures Smartphone zuvor der Installation von Apps aus Drittanbieterquellen zustimmen
  • Klickt auf die APK im Download-Ordner und stimmt der Installation zu
  • Jetzt könnt ihr Pokémon Go regulär spielen und nutzen

Vorsicht: Da das Entwicklerhaus den Zugang nicht unbegründet das Spiel schrittweise ausrollt, kann es passieren, dass Accounts von Spielern aus Deutschland, Österreich, der Schweiz sowie allgemein allen Ländern, in denen das Spiel nicht offiziell über die App Stores verfügbar ist, geblockt werden. Denn wegen der extrem hohen Anzahl von Spielern und der daraus resultierenden Serverprobleme, wurde der Release verzögert. Erst in den kommenden Tagen soll Pokémon Go in Deutschland und weiteren europäischen Ländern erscheinen. Nutzt die Anleitung und Pokémon Go daher auf eigene Gefahr! Unsere Accounts wurden bisher nicht gesperrt.

Pokémon Go: So funktioniert das Spiel

Ins Spiel startet man (wie man es von Pokemon Rot/Blau kennt) mit einem der drei Starterpokémon Glumanda, Schiggy oder Bisasam. Dieses Pokémon fängt man mithilfe eines Pokéballs und beginnt damit die Reise. Der allerwichtigste Punkt von jetzt an ist: Viel Bewegung!

Nur durch das Erkunden der Nachbarschaft und anderen Orten kommt man an Pokéstops vorbei. An diesen Punkten bekommt man nicht nur Erfahrungspunkte (EP), sondern auch Items wie Pokébälle, Tränke, Eier und vieles mehr. Außerdem trifft man beim Spazieren auf verschiedene Pokémon, die man einfangen kann. Durch ein hörbares “Blattrauschen“ gibt sich die ungefähre Position des Pokémon erkennbar. Nach dem Wurf des Pokéballes kann man das Pokémon fangen. In meinen ersten vier Tagen hab ich neun zusätzliche Pokémon fangen können (Duplikate nicht mitgezählt).

Mittlerweile bin ich auf Level 5 aufgestiegen und werde in der nächsten Zeit versuchen, eine Arena zu erobern. Dies sind Plätze, an denen ihr andere Spieler herausfordern und die Arena für euer Team gewinnen könnt. Beim ersten Betreten der Arena könnt ihr euch zwischen Team Blau, Rot oder Gelb entscheiden. Die Arena leuchtet dann auch entsprechend in der Farbe des Teams.

Pokémon Go: Akkupack empfehlenswert

Wollt ihr unterwegs viele Pokémon fangen, flimmert das Spiel natürlich auch dauerhaft auf eurem Smartphone-Bildschirm. Das verbraucht nicht nur durch das eingeschaltete Display, sondern auch das ständige Lokalisieren über das GPS-Signal viel Akkukapazität. Empfehlenswert ist der Energiesparmodus im Spiel selbst und natürlich auch ein Akkupack*, wenn man sich auf längere Reisen begibt.

Im Spiel hat man die Möglichkeit, In-App-Einkäufe zu tätigen, um den Fortschritt zu beschleunigen. Somit hat man mit Pokémon natürlich auch mit einem Free-to-Play-Spiel die Möglichkeit, Spieler dazu zu bewegen, viel Geld auszugeben. Schon jetzt wurde das Spiel im amerikanischen App Store zur umsatzstärksten App – und das innerhalb von nur 12 Stunden nach Veröffentlichung. Doch einen großen Vorteil hat das Spiel auch für Couch-Potatoes: Endlich wieder einen Grund, lange und ausführlich draußen unterwegs zu sein.

Pokémon Go: Randnotizen

Übrigens: Pokémon Go treibt seine Spieler nicht nur in Polizeistationen, Leichen und in die Hände von Verbrechern, sondern auch dazu, einige Daten über sich preiszugeben. Dazu gehört natürlich auch der Standort, der laut der Nutzungsbehörden zusammen mit anderen Daten an Behörden weitergegeben werden darf. Netzpolitik klärt hierüber auf.

*Partner-Link: Mit einem Klick auf diesen Link erfolgt ein Besuch des verlinkten Angebots über unseren Partner-Link. Es entstehen keine Nachteile, wir erhalten für Käufe und Registrierungen beim verlinkten Dienst eine Provision. Der Preis des jeweiligen Angebots steigt nicht; Konditionen des Angebots bleiben unberührt.

E-Mail an die Redaktion

Für Anmerkungen zu diesem Artikel oder Rückfragen schreib uns gerne eine E-Mail.

Empfohlene Artikel

Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Thema

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von   Rifat Göktas vor 1 Jahr, 4 Monate.

Produkte in unserem Shop

Array ( )