Polaroid will auf den Smartphone-Markt, Facebook mit „Buffy“ vielleicht auch

Allgemein

Das Polaroid PROX11WPR; Quelle: Telekom Handel

Ein französisches Unternehmen will den bekannten Markennamen der einstigen US-Firma nutzen, um in China produzierte Smartphones nach Deutschland zu bringen. Außerdem gibt es Gerüchte um ein Facebook-Smartphone namens „Buffy“, dessen Technik von HTC kommen soll.

Die Kamera war der Hit in den 80ern und hat auch heute noch seine Fans, denn mit dem Sofortbildapparat „Polaroid“ konnte man sich seine Schnappschüsse in Papierform kurz nach der Aufnahme ankucken. Die Smartphones, die vielleicht bald unter gleichem Namen auf den deutschen Markt kommen, haben leider nicht diese Funktion. Vielmehr soll die Marke Kunden anlocken für die Smartphones, die das französische Unternehmen MMBL in China produzieren lässt. In Spanien und den Niederlanden verkaufen sich die Geräte bereits gut, weshalb man nun nach Distributionspartnern in Deutschland und weiteren europäischen Ländern sucht. Dies berichtet Telecom Handel.

Die Polaroid-Handys und Smartphones sind besonders wegen ihrer günstigen Preise beliebt, z.T. kosten die Geräte unter 50 Euro. Das Polaroid

Kein BlackBerry, sondern das Polaroid PRO1021PR; Quelle: Telecom Handel

PRO1021PR sieht ähnlich wie ein BlackBerry aus, klingt von den Spezifikationen her aber nach den guten alten Nuller-Jahren: außer der Volltastatur kommen ein 2-Zoll-Display, Dual-Sim, eine 0,3 Megapixel-Kamera und GPRS zum Einsatz, dabei bringt das Gerät nur 67 Gramm auf die Waage. Beim PROX11WPR, das noch nicht erschienen ist, handelt es sich um ein Android-Smartphone mit Wlan und resistivem Touchscreen, das allerdings auf UMTS verzichtet.

Jagt Buffy bald auch Apple und Samsung?

Den Namen „Buffy“ bringen woll die meisten unter euch mit einer Fernseh-Vampirjägerin in Verbindung, jetzt hält er aber als Codename für das vermeintlich erste Facebook-Smartphone her. Auch wenn die Infos noch sehr spärlich sind, ist sich AllThingsD ziemlich sicher über die Existenz eines solchen Geräts und will noch diese Woche weitere Beiträge zu dem Smartphone bringen. Der US-Blog schreibt, dass Facebook den Hersteller HTC für die Produktion des Geräts gewinnen

Das HTC Cha Cha

konnte. HTC ist bereits mit dem Cha Cha oder dem Salsa Facebook-technisch gut aufgestellt, sie kommen mit eigenem physikalischen Facebook-Button. Die Integration des weltweit beliebtesten Social Networks soll auf dem hauseigenen Smartphone natürlich nochmals viel tiefer sein. Als OS soll ein entsprechend überarbeitetes Android zum Einsatz kommen, außerdem sollen HTML 5-Apps auf dem Gerät laufen. Gut Ding will aber bekanntlich Weile haben, wir müssen uns also noch 12-18 Monate gedulden, bis wir „Buffy“ (oder wie es dann heißen mag) zu Gesicht bekommen werden.

E-Mail an die Redaktion

Für Anmerkungen zu diesem Artikel oder Rückfragen schreib uns gerne eine E-Mail.

Empfohlene Artikel

Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Thema

Produkte in unserem Shop

Array ( )