03. Januar 2012 Autor: Andreas Müller

Samsung Galaxy Nexus – Tops & Flops des Android 4.0-Flaggschiffs

samsung galaxy nexus d0 xl2 209x300 Samsung Galaxy Nexus   Tops & Flops des Android 4.0 FlaggschiffsDas Samsung Galaxy Nexus ist nun auch hierzulande in den Läden. Ein Grund für uns, sich das neue Google-Smartphone nochmals genauer anzusehen. Wo liegen die Stärken, wo die Schwächen des Geräts?

 

Wir hatten über das Samsung Galaxy Nexus schon bei der Vorstellung im vergangenen Oktober berichtet – jetzt steht das Smartphone bei uns in den Regalen. Was also kann das Nexus (nicht)? Wollen wir zunächst mit den sechs Top-Features des Geräts beginnen.

 

Top 1: Display

Das 4,65 Zoll große Super-AMOLED-Display des Galaxy Nexus hat eine Auflösung von 1.280 x 720 Pixel, was für eine sehr hohe Pixeldichte von 313 ppi und damit eine knackig scharfe Darstellung sorgt. Dazu steht dem Nutzer sehr viel Platz auf dem Display zur Verfügung, was vor allen Dingen beim Betrachten von Websites ein großes Plus ist im Vergleich zu anderen Smartphones. Derzeit hat nur noch das Samsung Galaxy Note mit 1.280 x 800 Pixeln eine (miniminal) höhere Auflösung, doch durch die größere Diagonale von 5,3 Zoll fällt die Pixeldichte mit 285ppi beim Note etwas geringer aus, weshalb es nicht ganz so fein wie das des Nexus ist. Die 4,65 Zoll Größe macht das Gerät allerdings nicht zu klobig, denn einerseits ist das Gerät mit seinen 9 (dünnste) bzw. 11 mm (dickste Stelle) ein schlanker Begleiter, und durch die abgerundete Form handschmeichlerisch.

 

Top 2: Ice Cream Sandwich ab Werk

tasks lg 168x300 Samsung Galaxy Nexus   Tops & Flops des Android 4.0 Flaggschiffs

Ice Cream Sandwich: Kürzlich aufgerufene Apps werden in einer Liste dargestellt

Dadurch, dass das Galaxy Nexus ein “Google-Smartphone” ist, ist es auch als erstes von allen Smartphones mit der neuesten Version von Android, 4.0 Ice Cream Sandwich ausgestattet. Bei Updates müssen Nexus-Besitzer nicht darauf warten, dass der Hersteller ein Update zur Verfügung kommt, es kommt direkt von Google auf das Smartphone. Inzwischen gibt es bereits das Update 4.0.2. Ice Cream Sandwich kommt mit vielen neuen Feature: Widgets können beispielsweise in der Größe verändert werden und Apps können zu erstellbaren Ordnern zusammengefügt werden. Ein tolles Feature ist auch die Datenverbrauchs-Anzeige in den Einstellungen, die zeigt, wieviel Daten welche App verbraucht – das kann vor allen Dingen interessant sein, wenn man keine Daten-Flat hat.

Über den NFC-Chips kann man mit Ice Cream Sandwich dazu “Android Beam” nutzen. Dabei hält man sein Smartphone einfach kurz an ein anderes Smartphone, um sie miteinander zu verbinden, und kann von nun an kabellos die Lieblings-Apps, Kontakte, Musik, Videos u.v.m. austauschen bzw. “beamen”. Noch ist dafür allerdings ein anderes Galaxy Nexus nötig, da es noch keine anderen Android-Smartphones mit NFC in Deutschland gibt.

 

Top 3: Ausstattung & Performance

Das Samsung Galaxy Nexus läuft mit einem pfeilschnellen 1,2 GHz Dual-Core-Prozessor, der noch von einem 1 GB großen Arbeitsspeicher unterstützt wird. In Verbund mit Ice Cream Sandwich ist die Bedienung sehr flott, das Gerät kommt auch bei vielen zugleich geöffneten Apps nicht ins Stocken. Der 1.750 mAh-Akku hat – je nach genutzten Anwendungen – eine ordentliche Ausdauer, Wunderdinge bei den Laufzeiten darf man allerdings nicht erwarten. Während die Rückkamera Fotos in 5-Megapixel-Qualität und FullHD-Videos aufzeichnet (dazu mehr unter Flops), bietet die Frontkamera 1,3 MP und – aufgepasst – HD-Video für Videotelefonie. An Verbindungsstandards bleiben dank GSM und UMTS, HSPA+ (21mbit/s), Wlan, Bluetooth 3.0, A-GPS, LTE, DLNA und NFC keine Wünsche offen. Außerdem lässt sich das Nexus als Modem benutzen.

 

Flop 1: Speicherbegrenzung

Der größte Flop des Galaxy Nexus ist ohne Frage der interne Speicher von 16 GB, der aufgrund des fehlenden MicroSD-Steckplatzes nicht erweitert werden kann. Gut, 16 Gigabyte sind immer noch jede Menge, allerdings hat sich Samsung / Google hier ein Feature, das Android-Smartphones eigentlich von iOS und Windows Phone-Geräten abhebt, unverständlicherweise nicht eingesetzt.

 

galaxy nexus 005 165x300 Samsung Galaxy Nexus   Tops & Flops des Android 4.0 Flaggschiffs

Das Nexus-Gehäuse ist aus Plastik; die Kamera ist nicht Oberklasse

Flop 2: Verarbeitung

Im Netz kursieren Nutzer-Meldungen zu Verarbeitungsfehlern beim Lack und anscheinend unterschiedlichen Beschichtungen beim Akkudeckel (s. das Android-Hilfe-Forum), manche Besitzer berichten auch davon, dass der Deckel nicht gut sitzen würde. Bei einem Top-Smartphone aus der oberen Preisklasse sollten solche Fauxpas nicht auftreten. Immerhin ist trotz des Einsatzes von Plastik noch ein Metallrahmen im Inneren für eine bessere Stabilität vorhanden. Vielleicht könnte Samsung auch darüber nachdenken, künftig witterungsbeständigeren Polycarbonat-Kunststoff als Material zu nutzen, welcher beispielsweise beim Nokia Lumia 800 zum Einsatz kommt.

 

Flop 3: Gesichtserkennung & Rückkamera

Eine neue Funtion von ICS ist “Face Unlock”, die Entsperrung des Bildschirms per Gesichtserkennung. Klingt erstmal gut, doch in der Praxis klappt die Erkennung nicht immer, was zur Folge nur zu unnötigem Zeitverlust führt, bis man vom Gerät erkannt wird. Auch kann man die mittelmäßige Qualität der Rückkamera ankreiden. In einem Test der britischen Website Recombu musste sich die 5-Megapixel-Cam gegen die Konkurrenz HTC Sensation XL (1. Platz), SonyEricsson Xperia Arc S (2.) und Samsung Galaxy S2 (3.) deutlich geschlagen geben. Immerhin gehen die Full-HD-Videos in Ordnung, dazu ist die Kamera schnell startklar.

 

Fazit

Die Flops des Samsung Galaxy Nexus sind in meinen Augen verschmerzbar. Denn wer auf Mega-Kamera und Riesenspeicher verzichten kann, sichert sich mit dem Galaxy Nexus ein Top-Smartphone mit hervorragender Bedienung und einem der schärfsten Displays auf dem Markt.

 

Bewerten Sie diesen Artikel:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (1 Abstimmungen, Durchschnitt: 10,00 von 10 Punkten)
Loading ... Loading ...
 
Samsung Galaxy Nexus

Samsung Galaxy Nexus

Handy-Preis ohne Vertrag in unserem Handyshop

  • Android 4.0
  • riesiger 11,8 cm Super-AMOLED-Touchscreen
  • 1,2 GHz Dual-Core-Prozessor
  • 5 MP-Kamera m. Full-HD-Videoaufnahme
  • nur 8,8 mm schlank

Details
224.77 €
 
Samsung Galaxy Nexus

Samsung Galaxy Nexus

Handy-Preis ohne Vertrag in unserem Handyshop

  • Android 4.0
  • riesiger 11,8 cm Super-AMOLED-Touchscreen
  • 1,2 GHz Dual-Core-Prozessor
  • 5 MP-Kamera m. Full-HD-Videoaufnahme
  • nur 8,8 mm schlank

Details
255.77 €

Hinterlasse eine Antwort

 

zufriedene Kunden bei 7mobile.de

Wir freuen uns über mehr als

800 000 zufriedene Kunden

seit 2002.

 

Bewertungen anschauen