Smartphone verkaufen: Wo soll ich es verkaufen und was muss ich beachten?

7mobile steht dir beim Smartphone-Verkauf zur Seite

Handy

Ihr habt ein neues Smartphone und möchtet euer altes gerne verkaufen? Wir zeigen euch, worauf ihr beim Verkauf und der dazugehörigen Vorbereitung achten solltet, um möglichst viel Gewinn rauszuschlagen.

Smartphone verkaufen – Vorbereitung: sicher zurücksetzen

Bevor du dein Smartphone verkaufst, musst du es dafür vorbereiten. Zunächst ist es ratsam, ein Backup von allen Daten (Fotos, Videos, Textachrichten und eventuell Telefonprotokollen) zu erstellen. Bei Android-Geräten realisierst du dies über dein Google-Konto.

  1. Überprüfe unter „Einstellungen“, „Konten“, ob die Synchronisation über Google eingeschaltet ist. Tippe dafür einfach auf den Google-Konten-Eintrag. Ähnliches kannst du unter „Sichern und Wiederherstellen“ (Name variiert leicht je nach Gerät ebenfalls überprüfen, ob und wie deine Daten gesichert werden).
  2. Um deine Fotos und Videos zu speichern, kannst du dein Android-Telefon entweder an den PC anschließen und alle Dateien aus dem DCIM-Ordner übertragen, oder du speicherst sie in einer Cloud. Für Google Drive, OneDrive und Dropbox gibt es passende Apps, mit denen du die Dateien bequem über das Smartphone speichern kannst.
  3. Für deine Nachrichten- und Telefonprotokolle empfehlen wir die Apps SMS Backup+ sowie Call Logs Backup & Restore. Beide sind im Play Store kostenlos verfügbar.
SMS Backup +
SMS Backup +
Entwickler: Jan Berkel
Preis: Kostenlos+

Nachdem du alle deine Daten gesichert hast, kannst du mit der Vorbereitung des Verkaufs loslegen. Alle persönlichen Daten müssen gelöscht werden, da sie sonst in fremde Hände gelangen könnten. Leider wissen viele Android-Nutzer nicht, dass das normale Zurücksetzen über die Einstellungen dafür nicht ausreicht. Im Internet werden zahlreiche Datenwiederherstellungs-Tools angeboten, die es einem ermöglichen, fast alle Daten eines über den normalen Weg (Werkseinstellungen wiederherstellen) zurückgesetzten Smartphones wiederherzustellen.

So haben Unbefugte nach dem Entfernen eurer Daten durch eine Wiederherstellung die Möglichkeit, auf diese zuzugreifen und so nicht nur sensible wie beispielsweise private Bilder und Videos, sondern auch riskante Daten wie eure Passwörter auszuspähen. Für den entsprechend sicheren Verschlüsselungsprozess benötigst du keine zusätzliche App, da es einen guten Weg zur sicheren Entfernung aller Daten auf einem Android-Gerät gibt. Hierfür nutzen wir die Verschlüsselungsfunktion von Android, mit der der komplette Speicher umgeschrieben wird und es selbst beim Wiederherstellen nicht möglich ist, auf diese Daten zuzugreifen. Öffne dafür unter den Einstellungen den Punkt ,,Sicherheit“. Dort siehst du den Punkt ,,Telefon verschlüsseln“ und aktivierst ihn. Nachdem die Verschlüsselung aktiviert worden ist, kannst du dein Smartphone unter Einstellungen -> ,,Sichern & zurücksetzen“ auf die Werkszustand zurücksetzen. Folge dabei den Anweisungen des Assistenten, der automatisch geöffnet wird, sobald du den Prozess beginnst.

Worin besteht der Unterschied? Ganz leicht: Mit der Option „Telefon verschlüsseln“ wird der komplette Speicherplatz des Smartphones überschrieben und beim Zurücksetzen löscht ihr dann die verschlüsselten Daten, auf die man ohne Passwort nicht zugreifen kann. Bei der Option „Werkszustand wiederherstellen“ wird lediglich der Speicher zum Überschreiben freigegeben, aber nicht sicher gelöscht.

Achtung! Solltest du deine SD-Karte auch verkaufen wollen, so ist es sehr wichtig, dass du die Daten sicher löschst. Denn das Zurücksetzen des Telefons löscht deine Daten auf der Speicherkarte nur sehr oberflächlich, wie eben auch im oben beschriebenen Beispiel mit dem internen Speicher. Unbefugte können sich anschließend mit kostenlosen Recovery-Tools Zugriff auf deine persönlichen Daten verschaffen. Und so klappt das sichere Formatieren eurer Speicherkarte: Entferne die Speicherkarte aus deinem Smartphone und verbinde sie mit dem PC. Anschließend machst du einen Rechtsklick auf die Karte und klickst auf „formatieren“. Achte dabei darauf, die Schnellformatierung deaktiviert zu haben. Auf dem Mac verhält es sich ähnlich. Hier öffnest du das Festplattendienstprogramm, wählst die microSD-Karte aus und klickst auf ,,löschen“

iPhone verkaufen: So setzt ihr es zurück

  1. ,,Einstellungen“ -> ,,iCloud“ -> ,,Mein iPhone suchen“ deaktivieren
  2. iPhone mit iTunes verbinden
  3. iPhone auswählen und gegebenenfalls Backup erstellen
  4. Auf ,,iPhone wiederherstellen“ klicken. Nach dem Wiederherstellen der Werkseinstellungen auf dem iPhone führt es einen Neustart durch.
  5. Jetzt kann man es als neues Gerät einstellen.

Wo soll ich mein Smartphone verkaufen?

Tendenziell gibt es zwei Möglichkeiten, dein Smartphone zu verkaufen. Zum einen gibt es im Internet zahlreiche Händlerseiten, die dein Gerät ankaufen. Dafür gehst du auf die jeweilige Webseite, wählst dein Modell aus und beantwortest einige Fragen zu deinem Smartphone. Anhand dessen wird der Preis berechnet und dir vorgeschlagen. Nun hast du die Möglichkeit, dein Smartphone kostenlos zu zum jeweiligen Anbieter einzuschicken. Nach einer Überprüfung, die je nach Firma bis zu einer Woche dauern kann, bekommst du das Geld auf dein Konto überwiesen. Der Nachteil bei dieser Methode ist jedoch, dass du nicht das volle finanzielle Potential deines Smartphone ausschöpfen kannst – dafür geht der Verkauf jedoch schnell und einfach vonstatten. Zum anderen – und das ist eine zwar etwas umständlichere, dafür jedoch deutlich lukrativere Verkaufsform – empfiehlt sich der Verkauf über Kleinanzeigen im Internet. Neben ,,eBay Kleinanzeigen“ gibt es mittlerweile viele Anbieter, die kostenlose Inserate ermöglichen. Hierbei sind folgende Dinge zu beachten, um dein Smartphone lukrativ zu verkaufen:

  1. Preis von vergleichbaren Modellen überprüfen
    Es ist ratsam, sich vor dem Verkauf einen Überblick von ähnlichen Geräten zu verschaffen, um einen realistischen Preis für sein eigenes Smartphone anbieten zu können. Achte dabei darauf, dass die Beschreibungen der anderen Produkte weitestgehend auf dein Smartphone zutreffen. Beispiel: Ich möchte mein optisch und technisch einwandfreies iPhone 5s mit 32 GB, in der Farbe Schwarz verkaufen, das Smartphone hat sogar noch eine Restgarantie von wenigen Monaten. Dann suche ich in den Anzeigen nach einem iPhone 5s mit 32 GB und ähnlichem Zustand und im besten Falle auch mit Restgarantie. Suche dir möglichst aktuelle Anzeigen heraus und passe deinen Preis dementsprechend an. Gib stets eine VB (Verhandlungsbasis) an. Aussagen wie: „Es handelt sich hierbei um einen nicht verhandelbaren Festpreis“ verschrecken möglicherweise Interessenten, die ein wenig feilschen wollen.
  2. Aussagekräftige Fotos
    Ein Verkauf mit nur wenigen oder einem Foto ist wenig erfolgsversprechend. Dies verringert die Verkaufschancen enorm. Wenn ich mir ein Smartphone kaufen möchte, dann möchte ich mir als Käufer ein präzises Bild von dem Gerät machen können. Je mehr Bilder vom jeweiligen Gerät zu sehen sind und je hochwertiger sie sind, desto größer ist die Chance, dass ein Käufer sich bei dir meldet. Gib dir also ein bisschen Mühe bei deinen Produktfotos. Es wird sich auf jeden Fall lohnen.
  3. Freundliche und genaue Beschreibung
    In der Beschreibung sind folgende Punkte wichtig: Gerätename, Farbe, Speicher, Zustand und Alter des Geräts. Hier gilt es ehrlich zu sein und möglichst viel Transparenz zu zeigen. Wenn mein iPhone einen Kratzer im Display hat, dann muss ich das auch in der Beschreibung erwähnen und gegebenenfalls mit einem Bild zeigen. Schreibe einen freundlichen und aufgeschlossenen Text. So, als würdest du die Person ansprechen. Wenn dein Smartphone so gut wie neu ist und noch nicht besonders alt, empfiehlt es sich einen Verkaufsgrund anzugeben, da einige Käufer sonst skeptisch sind. Versuche deine Beschreibung so präzise wie möglich zu gestalten, damit der Käufer sich ein umfassendes Bild von deinem Produkt machen kann.
  4. Zeitpunkt
    Veröffentliche deine Anzeige nicht unter der Woche oder Morgens: Am Wochenende und abends sind die meisten Nutzer online. Es empfiehlt sich daher dein Inserat am Freitag, Samstag oder Sonntag hochzuladen, damit möglichst viele Interessenten es sehen können.

Vorsicht vor Betrugsmaschen

Verkaufe dein Smartphone über gewöhnliche Wege und nicht etwa durch Vorkasse über PayPal. Ein Käufer könnte so möglicherweise die gezahlte Summe zurückerlangen und du bist das Gerät los, ohne dafür entlohnt zu werden. Bei PayPal-Zahlungen am besten immer das Gerät versichert verschicken, damit du im Falle eines Betrugs auf den Verkäuferschutz zurückkommen kannst und beweisen, dass du den Artikel verschickt hast.

Smartphones verkaufen: Fazit

Ein Smartphone-Verkauf ist also gar nicht schwer. Es gibt nur ein paar Kleinigkeiten auf die man achten muss, um den Verkaufswert seines Smartphones zu steigern. Wir hoffen, dir mit diesem Beitrag weitergeholfen zu haben und wünschen dir ein lukratives Geschäft.

E-Mail an die Redaktion

Für Anmerkungen zu diesem Artikel oder Rückfragen schreib uns gerne eine E-Mail.

Empfohlene Artikel

Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Thema

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von   Walli Rehman vor 1 Jahr, 5 Monate.

Produkte in unserem Shop

Array ( )