Sony Ericsson Zylo und Spiro – Zum fünfjährigen Jubiläum der Walkman-Handys gleich zwei Neulinge vorgestellt!

Allgemein

Mit mittlerweile mehr als 130 Millionen verkauften Sony Ericsson Walkman-Handys seit 2005 gratuliert sich das Unternehmen mit zwei neuen in die Serie gehörenden Handys sozusagen selbst. Die beiden Sliderhandys überzeugen wie immer im Punkto Sound und Musik. Das Zylo und Spiro gelten als Einsteigermodelle und machen das mobile Surfen zum Kinderspiel. In Kontakt bleiben mit den sozialen Netzwerkportalen wie Facebook, Twitter und co. könnte nicht leichter von der Hand gehen.

Gemeinsamkeiten?

Steht oft für guten Klang

Die beiden Sony Ericsson-Neulinge Zylo und Spiro sind sich in nicht gerade vielen Punkten ähnlich, beziehungsweise einig über Ausstattungsmerkmale und Attribute. Zumindest haben beide eine integrierte Kamera und sind Sliderhandys. Die Kameras lösen aber auch schon mit einem erheblichen Unterschied auf. Knipst man ein Bild mit dem Zylo, so ist dieses mit 3,2 Megapixeln gegenüber den 2 Megapixeln vom Spiro deutlich besser anzuschauen. Immerhin verfügen beide über ein TFT-Display. Beide lösen mit 320×240 Pixeln auf. In der Größe schlägt das Zylo mal wieder den Serienkonkurrenten. Das Display ist mit 2,6 Zoll immerhin 0,4 Zoll größer. Beide haben keinen Touchscreen. Natürlich darf bei einem Walkman-Handy aus dem Hause Sony Ericsson der Walkman-Player nicht fehlen. Hier auf engadget.com wird ebenfalls über die neuen Handys berichtet. Ansonsten lohnt sich die einzelne Betrachtung der beieden Handys.

Sony Ericsson Zylo

Die Freundin muss mit dem Zylo nicht unbedingt wissen, wo man(n) sich aufhält. Dank der Möglichkeit vorinstallierte Geräusche wie den alltäglichen Bürolärm in einem Telefonat einzubetten, kann man sich an einem ganz anderen Ort aufhalten ohne das der mögliche Schwindel auffliegt. Und das diese Handys aus der Walkman-Serie täuschend echt Sounds wiedergeben braucht man bei einer solchen Anzahl verkaufter Handys eigentlich gar nicht mehr erwähnen. Sollten sich mal wieder langweilige Telefonate andeuten, kann man im Hintergrund noch ein Liedchen für den Wohlklang im Ohr abspielen. Der glasklare Sound mit neuer Technologie (FLAG) im Zylo sorgt für ein Musikerlebnis der besonderen Art. Um den sozialen Netzwerken gerecht zu werden, und natürlich schnelles Internet unterwegs garantieren zu können, ist das Sony Ericsson Zylo mit WLAN, UMTS und HSDPA ausgestattet. Natürlich lassen sich mit dem Walkman-Handy auch E-Mails über POP3 empfangen. Die Fotos, die mit der integrierten Kamera gemacht wurden können dann direkt ins Internet oder auf YouTube hochgeladen werden. Der wirklich etwas klein ausgefallene interne Speicher mit gerademal 260 MB lässt sich glücklicherweise via microSD-Karte auf bis zu 16 GB erweitern, was dann für einen umfassenden Musikgenuss langen sollte.

Sony Ericsson Spiro

Das Spiro ist im Vergleich zum Zylo auf das Chatten ausgelegt. Das zeigt sich bereits im SMS-Versand. Mit Sprechblasen wird ein Chat simuliert und ermöglicht so ein leichteres Einsehen der verfassten SMS und natürlich der Antworten. Sollte dann mit dem integrierten FM-Radio ein gutes Lied entdeckt werden, hilft das Spiro bei der Namensfindung. Per Track-ID kann man sich vom Handy den Namen des gewünschten Liedes anzeigen lassen. Die sozusagen abgespeckte Variante des Zylos bietet hinsichtlich des mobilen Surfens natürlich nicht die gleichen Attribute. Das Musikhandy unterstützt lediglich EDGE und GPRS. Damit ist die Möglichkeit des mobilen Internets nicht ganz und gar genommen, aber im Vergleich zum Zylo doch recht eingeschränkt. Der interne Speicher für ein Walkman-Handy spricht sozusagen eine Vorladung für eine microSD-Karte aus. Denn auf den internen 5 MB passen, wenn überhaupt, gerademal zwei MP3-Songs. Also sollte man auf die unverbindliche Preisempfehlung von 109 € noch die Anschaffung einer microSD-Karte vorsichtshalber aufzurechnen. Denn ein Musikhandy ohne Lieder schreit nach suboptimaler Auslastung eines Walkman-Handys von Sony Ericsson. Beide genannten Neulinge verfügen über eine Freisprechfunktion und eine USB-Verbindungsmöglichkeit. Das mit 90 Gramm 25 Gramm leichtere Spiro verfügt noch über eine Taschenlampe die beim nächtlichen Aufschließen des Autos vor Antritt der Heimfahrt sehr sinnvoll sein kann. Hier auf blog.se-nse.net sind die beiden Sliderhandys ebenfalls Thema, allerdings auf englisch. Hier auf mobile.magnus.de kommen dann wieder und auch diejenigen in den Genuss eines anderen Blogs, die ihrer Muttersprache mächtig sind.

Erfolgreiche Serie

Zylo und Spiro vom im südschwedischen Lund registierten Unternehmen Sony Ericsson sind zwei neue Walkman-Handys, die ihren Weg erst noch finden werden. Natürlich wird 7mobile.de – handys günstig online kaufen die beiden Sliderhandys ab Anfang Juli anbieten. Das Zylo soll laut unverbindlicher Preisempfehlung bei 179 € ohne Vertrag liegen. Die abgespeckte Variante Spiro soll glatt 70 Euro günstiger sein. Das erklärt die soliden Ausstattungsmerkmale und die eindeutige Niederlage im Vergleich zum Zylo. Allerdings bietet das Spiro natürlich auch einiges, dass das Zylo vermissen lässt. Über den Kauf werden dann der Gebrauch und die persönlichen Vorlieben entscheiden. Wer den Verkaufsstart der beiden Neulinge partout nicht Abwarten kann, kann sich zumindest hier über den genauen Release des Zylos per Newsletter kostenlos und unverbindlich informieren lassen.  Wir von 7mobile.de – handys günstig online kaufen gratulieren an dieser Stelle Sony Ericsson zu dem erfolgreichen kleinen Jubiläum.

E-Mail an die Redaktion

Für Anmerkungen zu diesem Artikel oder Rückfragen schreib uns gerne eine E-Mail.

Empfohlene Artikel

Comments open

Leave a reply

Produkte in unserem Shop

Array ( )