Tag: Touchscreen Smartphone

Google Android
Samsung Galaxy Ace 2: Der Nachfolger des Mittelklasse-Hits ... [caption id="attachment_16658" align="alignleft" width="148" caption="Quelle: Samsung"][/caption] Das neue Galaxy Ace schickt sich an, den Erfolg des Vorgängers zu wiederholen - das Smartphone kommt mit sinnvollen Verbesserungen, inklusive optionalem NFC. Einziger Wermutstropfen ist das OS.   Das erste Galaxy Ace war ein Kassenschlager: Die Mischung aus guter Verarbeitung, einfacher Bedienung, den wichtigsten Smartphone-Features und dem günstigen Preis kam bei der Kundschaft bestens an. Nachdem Samsung Anfang des Jahres das Übergangsmodell Galaxy Ace Plus in die Läden brachte, ist nun das Galaxy Ace 2 draußen. Während sich abgesehen von den noch ein wenig runderen Ecken am Look kaum etwas getan hat, ist die Displaygröße nun von 3,5 auf 3,8 Zoll angewachsen. Die magere Auflösung des ersten Ace-Displays von 480 x 320 Pixel wurde auf 800 x 480 Pixel angehoben (245,5 ppi), wodurch die Inhalte schön scharf dargestellt werden. Der TFT-Bildschirm hat nun die so genannte "Plane Line Switching" (PLS)-Technologie an Bord, die höhere Blickwinkelstabilität, bessere Bildqualität und mehr Helligkeit verspricht.   Schärfer, schlanker, schneller Während die Bildschirmdiagonale angewachsen ist, hat Samsung das Smartphone trotzdem schlanker machen können: Statt 11,5 mm beträgt die Tiefe nun 10,5 mm. Das Gewicht ist geringfügig größer geworden, statt 112 bringt das Ace 2 nun 118 Gramm auf die Waage. READ MORE Vor 6 Jahren
Google Android
Neue Samsung Galaxy S3(?)-Fotos aufgetaucht [caption id="attachment_16377" align="alignleft" width="145" caption="Quelle: Gizmodo Brasil"][/caption] Bis zur Vorstellung dauert es zwar noch zwei Wochen, doch wiedermal kursieren angebliche Bilder vom Galaxy S3 - wenn es überhaupt so heißen wird - im Netz. Ob sie tatsächlich das neue Flaggschiff zeigen? Die Antwort ist wohl Jein.   14 mal noch schlafen, dann kommt der Samsung-Mann und präsentiert den Nachfolger des Galaxy S2. Eine den Südkoreanern sehr nahe Quelle hat dem Techblog The Verge gegenüber bestätigt, dass dieser tatsächlich am 3. Mai vorgestellt wird. Eine Einladung von Samsung zu einem Unpacked-Event an diesem Tag verriet bisher nur, dass man an diesem Tag das "nächste Galaxy" sehen wird. Ob das Flaggschiff S3 heißen wird, steht aber noch nicht fest, denn das konnte die The Verge-Quelle nicht versichern. Die Geheimhaltung ist jedenfalls so hoch wie nie zuvor bei einem kommenden Samsung-Gerät. Auch über das endgültige Aussehen wird fröhlich weiter spekuliert. So hat die Gizmodo Brasil zwei Fotos veröffentlicht, die angeblich den S2-Nachfolger zeigen. Wenn das so wäre, würden die bisherigen Gerüchte über eine Keramikhülle nicht stimmen - schließlich sieht das Gerät auf den Fotos sehr nach glänzedem Plastik-Bomber aus. Sonst fällt noch die mit Fingerabdrücken übersäte Glasbeschichtung auf, die fast die komplette Vorderseite ziert, und dass das Foto - wie passend - von einem Apple-Gerät aufgenommen wurde. READ MORE Vor 6 Jahren
doro
Doro PhoneEasy 740: Android für Opa [caption id="attachment_16359" align="alignleft" width="118"] Quelle: Doro[/caption] Das Doro PhoneEasy 740 ist das erste seniorengerechte Smartphone. Das Gerät lässt sich sowohl per Tasteneingabe als auch über den Touchscreen bedienen und kommt mit einer speziellen Nutzeroberfläche für Oldies.   Seniorenhandys gibt es ja schon so einige auf dem Markt, die meisten kommen von spezialisierten Herstellern wie Emporia, Beafon, Swissvoice oder Doro. Letztgenannter ist in Schweden beheimatet und hat sich gedacht, was bei den Jungen erfolgreich ist, muss für die ältere Generation nicht unbedingt verkehrt sein und mit dem PhoneEasy 740 das erste Smartphone für Senioren gebaut. Das Gerät besitzt einen 3,2 Zoll großen Touchscreen, der mit 480 x 320 Pixeln auflöst. Zusätzlich zur Eingabe über den Bildschirm lässt es sich auch über ein aufschiebbares Keypad mit zwölf großen Tasten bedienen. Das Smartphone ist 18 mm dick, was angesichts des Nummernpads aber ok ist. Angetrieben wird das Gerät von einem 650 MHz ARM1176-Prozessor, der von 512 MB RAM unterstützt wird. Der interne Speicher beträgt ebenfalls 512 MB, kann aber per MicroSD extern um 32 GB erweitert werden. Eine 4 GB-Speicherkarte wird mitgeliefert. Zur Ausstattung gehört auch eine 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus und LED-Blitz, die über einen eigenen Button angewählt werden kann. Der Akku soll Gesprächszeiten von maximal 12,5h ermöglichen. An Standards sind MicroUSB, A-GPS, Wlan, HSDPA (7,2 Mbit/s), GSM und UMTS an Bord. READ MORE Vor 6 Jahren
Google Android
Das Panasonic Eluga kommt nächste Woche in die ... [caption id="attachment_16242" align="alignleft" width="126" caption="Quelle: Panasonic"][/caption] Mit dem Eluga wagt Panasonic seine ersten Schritte auf dem Smartphone-Markt - nach Ostern wird das stylishe Gerät, dem Wasser und Staub nichts anhaben können, erhältlich sein.   Die MWC in Barcelona zeigte jede Menge spannende neue Smartphones. Dazu gehörte auch Panasonics erstes Smartphone für den europäischen Markt, das Eluga, sowie das Smartlet Eluga Power. Mit Ersterem können wir nun nächste Woche rechnen, dann soll das Eluga in Deutschland erscheinen. Bei dem Gerät handelt es sich um ein Smarpthone der unteren Oberklasse, das im trendigen Barren-Design kommt, ähnlich der neuen Sony Xperia-Flotte. Der Rücken ist leicht abgerundet, als Material kommt hier angerauter Kunststoff zum Einsatz. Mit 7,8 Millimetern Tiefe ist es außerdem eines der schmalsten Smartphones überhaupt, noch dazu ist es mit gerade mal 103 Gramm federleicht. Eine weitere Besonderheit des Eluga: Da es nach IP57-Zertifizierung staub- und wasserdicht ist, übersteht es Tauchgänge von bis zu einer halben Stunde in Tiefen von bis zu einem Meter. Das 4,3 Zoll OLED-Display des Smartphones kommt mit einem sehr schlanken Rahmen, wodurch der Bildschirm 66% der Gehäuseoberfläche einnimmt. Dabei löst er in qHD (960 x 540 Pixeln) auf, ein Verhältnis, welches u.a. auch das Motorola RAZR (maxx) oder das HTC One S besitzen. Im Inneren arbeitet ein 1 GHz-Dual-Core-Prozessor des Typs TI Omap 4430, der noch von einem 1 GB großen Arbeitsspeicher unterstützt wird. READ MORE Vor 6 Jahren
Allgemein
Kommt das iPhone 5 mit Riesen-Display? [caption id="attachment_16025" align="alignleft" width="166" caption="iPhone 5 Konzept; Quelle: ADR Studio"][/caption] Schon länger gab's keine Gerüchte mehr zum iPhone 5 - jetzt schreibt ein koreanisches Blatt von einem 4,6 Zoll-Display für das nächste Modell des Apple-Smartphones. Für Asien und die USA soll's eine LTE-Version geben.   In den letzten Wochen bestimmten Gerüchte um das Konkurrenzprodukt zum iPhone, das Galaxy S3, die Schlagzeilen, um das nächste Apple-Smartphone wurde es dagegen sehr ruhig. Zuletzt war Ende Dezember von einem Aluminium-Gehäuse für das iPhone 5 die Rede, das dem des iPad nachempfunden sein soll. Nun schreibt das Nachrichtenportal Reuters in Berufung auf das koreanische Wirtschaftsmagazin "Maeil Business Newspaper", dass Apple sich bei der neuen Version des iPhones für ein 4,6 Zoll großes Retina-Display entschieden und die Bildschirme bei seinen Zulieferern in Auftrag gegeben hat. LG und Samsung, welche die Displays für Apple produzieren, wollten sich zu den Gerüchten nicht äußern. Sollte das Gerücht stimmen, würde Apple mit einer Tradition brechen, denn in allen fünf bisherigen iPhone-Generationen sind 3,5 Zoll-Bildschirme verbaut. Mit 4,6 Zoll würde man sich an den Rivalen Samsung anpassen, dessen neuestes Flaggschiff Galaxy Nexus ein 4,65 Zoll-Display besitzt. Weiter heißt es im koreanischen Blatt, das Display baut auf LCD-Technik und besitzt ein 16:9 Seitenverhältnis. READ MORE Vor 6 Jahren
Samsung
Wilde Gerüchte ums Samsung Galaxy S2 Plus [caption id="attachment_15387" align="alignleft" width="174" caption="Wohl kaum das Galaxy S2 Plus; Quelle: Twitter / Eldar Murtazin"][/caption] Erst gibt's Infos zum Galaxy S2 Plus aus einer Benchmark-Datenbank, dann taucht ein Foto eines mysteriösen Samsung-Smarpthones auf. Haben wir es dabei mit dem selben Gerät zu tun? Beim Einsteiger-Handy "Champ Deluxe" ist dagegen alles klar.   Ein erfolgreiches Modell mit einigen Features aufzupeppen, um die Verkäufe anzukurbeln oder um den Fans die Wartezeiten auf einen "echten" Nachfolger zu verkürzen, ist inzwischen bei vielen Herstellern eine beliebte Strategie. Sei es das iPhone 4S, das SonyEricsson Xperia Arc S oder aus dem eigenen Samsung-Hause die Galaxy S-Versionen "Plus" und "Advance" oder das Galaxy Ace Plus, die Palette der Upgrade-Smartphones ist lang.  Schon vergangenes Jahr wurde gemunkelt, dass auch der Topseller Galaxy S2 sein "Plus" bekommt, jetzt verdichten sich die Anzeichen, dafür. So hat der Blog Techsnapr.com in der An3DBenchXL Benchmark-Datenbank unter der Woche einige Features des dort als "Galaxy S2+" genannten Geräts entdeckt. Der Dual-Core-Prozessor des Smartphones wächst demnach auf 1,5 GHz (Galaxy S2: 1,2 GHz), während die Displayauflösung bei 800 x 480 Pixeln bleibt. Als OS läuft Android 2.3.4 Gingerbread. Das war's auch schon an Infos zum neuen Gerät, doch halt - kurz nach dem Bekanntwerden der S2 Plus-Features stellte der russische Blogger Eldar Murtazin ein "Pressefoto" (s. links) eines Samsung-Smartphones in Twitter. Schnell kam es zu Spekulationen im Netz, zeigt das Bild etwa das Galaxy S2 Plus? READ MORE Vor 6 Jahren
Google Android
LG Optimus L3: Schickes Einsteiger-Smartphone [caption id="attachment_15258" align="alignleft" width="125" caption="LG Optimus L3; Quelle: Cdon.se"][/caption] Alter Schwede: Bei einem Online-Shop in Schweden ist ein LG-Smartphone für umgerechnet nur 145€ aufgetaucht. Die Ausstattung ist dem Preis entsprechend sehr einfach gehalten, dafür kommt es mit einem erfrischend anderen Desgin.   Irgendwie fühle ich mich beim "LG E400 Optimus L3" ein wenig an den iPod nano erinnert. Der Player von Apple ist zwar quadratisch und das L3 rechteckig und um einiges größer, und ich glaube nicht, dass die Kalifornier mit der nächsten Patentklage vor der LGs Tür stehen werden. Ähnlich sind sich die Geräte dennoch, durch ihre eckige Form und dem abgerundeten schwarzen Displayrand. [caption id="attachment_15259" align="alignright" width="117" caption="Stand der iPod nano beim Design des L3 Pate?"][/caption] Auffällig ist zudem, dass das Optimus L3 bis auf einen Home-Button keine physikalischen oder virtuell angedeuteten Android-Buttons besitzt, obwohl es mit Gingerbread 2.3 läuft. Mit der geriffelten Akku-Abdeckung macht das Gerät einen insgesamt schicken Eindruck und hebt sich von anderen Smartphones der Einsteiger-Klasse optisch ab. Vielleicht hat sich LG bei Nokia eine Scheibe abgeschnitten, die mit den Windows Phone-Geräten Lumia 800 und Lumia 900 oder dem MeeGo-Smartphone N9 zuletzt die Messlatte in Sachen Smartphone-Schönheit recht hoch gehängt haben. READ MORE Vor 6 Jahren