Telekoms Smart Home

Ein vernetztes Zuhause

Allgemein
Quelle: absatzwirtschaft.de

Der Trend geht Richtung Vernetzung, so viel ist klar: Wir vernetzen uns untereinander, wir vernetzen unser Smartphone mit unserem Computer und bedienen auch den Fernseher mit unserem liebsten mobilen Endgerät. Warum nicht also auch unser Zuhause in diese Vernetzung mit aufnehmen?

„Smart Home“ lautet die Antwort der deutschen Telekom. Was genau dies beinhaltet und welche Verbesserungen/Erleichterungen damit einhergehen sollen, lest ihr hier.

Mehr Komfort

Einen höheren Komfort verspricht die Telekom, indem es mit der Kombination aus Smartphone und Smart-Home-Artikeln die Möglichkeit eröffnet, sein Zuhause bereits von unterwegs auf die eigene Ankunft vorzubereiten. Konkret bedeutet dies: Heizung anstellen, Licht einschalten, Waschmaschine starten und all diese Dinge, die normalerweise beim Nachhausekommen getan werden müssen, bevor man es sich auf dem Sofa gemütlich machen kann.

Für diese bietet die Telekom in Zusammenarbeit mit KAPPS GmbH Heiz- und Wandthermostate und Zwischenstecker an. Preislich liegen sie zwischen 39.99€ und 59.99€

Quelle: smarthome-gadgets.de

Durch Smart Home der deutschen Telekom erwartet das Zuhause einen mit bereits eingeschalteten Lichtern. (Quelle: smarthome-gadgets.de)

Die Umwelt schonen und Energie sparen

Natürlich bringt die Möglichkeit, das Licht und die Heizung von unterwegs steuern zu können nicht nur stressfreie Gemütlichkeit mit sich. Wer seine Heizung nicht den ganzen Tag in Betrieb lässt, um es beim Betreten seines Hauses warm und gemütlich zu haben, sie aber stattdessen von unterwegs einschalten kann, der spart natürlich Energie und schont gleichzeitig die Umwelt.

Die Heizkosten sind ein großes Thema im Smart-Home-Bereich. Wieder in Zusammenarbeit mit KAPPS GmbH bietet die Telekom wahlweise optische oder magnetische Tür-/Fensterkontakte (29.99€) an. Diese registrieren die Öffnung eines Fensters/einer Tür und regeln dementsprechend die Heizung herunter – zugegeben, ein sehr angenehmes Feature.

Smart Home verringert auch die Einbruchgefahr

Abgesehen davon, dass die obigen Tür-/Fensterkontakte dabei helfen können, Heizkosten zu sparen, verzeichnen sie auch ihre unrechtmäßige Öffnung und können den Hausbewohner darüber über die App in Kenntnis setzen.

Gleichzeitig umfasst das Smart-Home-Angebot der Telekom Bewegungsmelder (59.99€). Diese schicken „Fall der Fälle“ ebenfalls eine Nachricht an das Smartphone: „Bewegung erkannt!“. Wer auf Nummer sichergehen möchte, kann die Tür-/Fensterkontakte und die Bewegungsmelder zudem mit Überwachungskameras (149.99€/199.99€), die sowohl für den Innen- als auch den Außenbereich zu erwerben sind, ergänzen.

Auch die Möglichkeit allein, von unterwegs Lichter und Rolläden bedienen zu können, kann mögliche Einbrecher bereits verschrecken. Gerade bei längerer Abwesenheit ist es eine gute Maßnahme, durch Veränderung an den Lichtquellen und den Außenjalouisen ein Zuhausesein zu simulieren.

Fazit

Smart Home bringt unser Zuhause mit einigen Neuerungen und wenigen Kniffen ins 21. Jahrhundert. Dabei reichen die Möglichkeiten von angenehmen Spielereien, wie dem Einschalten des Lichtes auf dem Nachhauseweg, zu interessanten Sicherungsmöglichkeiten. Insgesamt kann Smart Home das alltägliche Leben sicher um einiges erleichtern.

E-Mail an die Redaktion

Für Anmerkungen zu diesem Artikel oder Rückfragen schreib uns gerne eine E-Mail.

Empfohlene Artikel

Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Thema

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von   Kim Salisch vor 1 Jahr, 12 Monate.

Produkte in unserem Shop

Array ( )