Von Mesut Koc am
Mehr als nur ein technikbegeisterter Informatikstudent

Kaum wieder zu erkennen: iPhone 6 im neuen Look

Wie gut kommt Apples Neuling bei seinen Nutzern an?


Das nächste Smartphone der iPhone Generation ist da, jedoch nicht wie im erwarteten Standarddesign von Apple, sondern in einem innovativen Look mit Rundungen. Doch ist das „Innere“ des neuen iPhones ebenso innovativ gestaltet?

Weitere iPhone 6 Fotos
  • Exzellente Verarbeitung
  • Kraftvolles 4,7-Zoll-Display
  • Ausgezeichnete Performance
  • Hervorragende Kamera
  • Fingerabdruckscanner, LTE Cat4, WLAN-ac
  • Kameraring stört eigentlich kaum
  • Durchweg schwache Akkulaufzeiten
  • NFC nur für Apple Pay nutzbar
  • Gehäuse-Abmessungen im Vergleich zu groß

7mobile Bewertung

Gut (87%)
Telefon und Akku: 84%
Internet: 89%
Multimedia: 86%
Handling: 87%
App-Store: 90%

Das iPhone 6 in Top-Form

Jetzt lieber rund statt eckig

Was sofort auffällt, wenn man das iPhone 6 zum ersten Mal sieht, ist das komplett neue Design. Bisher waren alle Smartphones der iPhone-Generation kantig, doch dieses Mal entspricht der Neuling nicht den Erwartungen der Apple-Liebhaber. Er hat abgerundete Displaykanten und ist extrem flach. Somit wirkt das iPhone 6 sehr elegant und fühlt sich in den Händen angenehm an. Ob es für jeden iPhone-Nutzer die adäquate Smartphonegröße ist, hängt von der Gewöhnung und dem Geschmack ab. Wir finden: Im Bezug zu den Smartphones der Konkurrenten ist das iPhone 6 größentechnisch auf dem richtigen Weg, mit diesen zu kompetieren.

Hinsichtlich der Abmessungen handelt es sich um ein Smartphone mit einer Displaydiagonale von 4,7“ und einer Tiefe von nur 6,9 Millimetern. Trotz der Vergrößerung des Formats im Vergleich zu den Vorgängern des iPhone 6 liegt es mit lediglich 129 Gramm sehr wohlfühlend in der Hand. Von einer wesentlichen Gewichtszunahme im Vergleich zum iPhone 5S  ist nicht die Rede, es handelt sich um 17 Gramm, die aufgrund der zunehmenden Displaygröße zu rechtfertigen sind. Die gesamte Smartphone-Gestaltung wurde seitens des Herstellers unter die Lupe genommen und gut verarbeitet, um bei seinen Interessenten und Konkurrenten einen überzeugenden Eindruck zu hinterlassen. Apple entschied sich für ein Gehäuse aus Aluminium, welches sich anfangs bei Berührung mit der Haut sehr kühl anfühlt. Doch dieser ausgewählte Werkstoff verleiht dem Smartphone im Zusammenspiel mit seiner Form trotz seiner Härte den entscheidenden optischen Charme.

Das iPhone 6. (Bild: computerbild.de)

Das iPhone 6. (Bild: computerbild.de)

Allerdings hat das neue Gehäuse auch Erneuerungen mit sich gebracht, die auf einen oder anderen iPhone-Liebhaber gewöhnungsbedürftig wirken könnten. Die Positionierung des Power-Buttons wurde nun auf die rechte Smartphone-Seite verlegt. So kann es mal vorkommen, dass man sich als langjähriger Nutzer von älteren iPhones verirrt. An der Platzierung der Tasten für die Lautstärkeregelung wurden keine Änderungen vorgenommen; das Gefühl beim Berühren der Tasten ist sogar identisch zum iPhone 5S.

Die kleinen Löcher am Gehäusenboden sind wie gewohnt für die Lautsprecher gedacht. So ist es unserer Ansicht nach Apple ein weiteres Mal gelungen, eine Perfektion im Genre Optik und Design zu leisten, denn die Schrauben, die das Gehäuse stützen, wurden jeweils links und rechts vom Kabelanschluss platziert, sodass sie nicht das gesamte Design stören, gar auffallen. Die auf der linken oberen Kante der Rückseite positionierte Kamera ist mit einem Metallring umrandet. Dieser schaut ein wenig aus dem Gehäuse heraus, was als Ansatz für Kritik sorgt. Auf uns macht es einen Eindruck der Vergesslichkeit; man könnte meinen, dass dieser die Linse umhüllende Ring außerhalb des Gehäuses vergessen wurde. Doch wirklich stören tut es weder beim Benutzen der Kamerafunktionen, noch beim Handling.

Das iPhone 6 sieht sehr elegant au. (Copyright Getty Images)

Das iPhone 6 sieht sehr elegant aus. (Copyright Getty Images)

Als Gesamtwertung können wir bestätigen: Das iPhone 6 wurde sehr vornehm und ergonomisch zugleich kreiert. In der Hand sorgt es trotz seiner für ein iPhone etwas ungewöhnlichen Größe in Kombination mit seinem Gehäuse für ein gutes Handling. Der einzige Gewöhnungsfaktor ist der neu festgelegte Platz des Power-Buttons, welches jedoch mit der Zeit kein Problem werden dürfte. Schließlich ist der Ring um die Kameralinse womöglich für Einige ein Designproblem, doch uns hat es wie oben genannt bei der Durchführung unserer Testnutzung keine weiteren Probleme bereitet.

Apple setzt auf den neuen A8-Chip

Nicht nur Leistung überzeugt

Viel wurde vermutet und letzten Endes hat Apple es mal wieder geschafft, die Kritiker stumm zu halten: im neuen iPhone 6 setzt der Weltkonzern auf den neuen A8-Chip mit 64-Bit-Architektur.

Der neue hauseigene Apple A8-Chip ist circa 25 Prozent schneller sein als der Vorgänger-Chip, dem A7-Chip, welches noch im iPhone 5S verbaut ist. Wahrscheinlich werden zahlreiche Umsteiger vom iPhone 5S auf das iPhone 6 keinen wesentlichen Leistungsunterschied erkennen. Lediglich kleinere Änderungen bezüglich der  Leistung,  beispielsweise beim Surfen unter Safari mit mehreren geöffneten Internetseiten, sind bemerkbar.

Zugegeben: Apple setzt weiterhin beim iPhone 6 auf nur 1 Gigabyte Arbeitsspeicher, allerdings ist mehr auch beim iPhone 6 nicht nötig. Aktuell verfügt das iPad Air 2 von Apple lediglich über 2 Gigabyte Arbeitsspeicher – doch im Vergleich zum iPhone 6 macht es sich letzten Endes hier im Hinblick auf die Leistung bemerkbar. Der ärgste Mitbewerber und die größte Konkurrenz Samsung bietet derweil das bis zu Dreifache an Arbeitsspeicher in seinen Smartphones an.

Nichtsdestoweniger arbeitet das hauseigene mobile Betriebssystem von Apple vorzüglich mit der Hardware. Überdies ist auch der interne Speicher – wie man es von Apple schon im Vorfeld kannte- nicht erweiterbar. Der Speicher allerdings ist nun auf 128 Gigabyte angewachsen, sodass der Endbenutzer beim Kauf sich entscheiden kann, ob er die 16, 64 oder die 128 Gigabyte Variante kauft. Anwendungen und auch produktive Gestaltungen laufen sehr flüssig und sorgen für ein angenehmes Nutzererlebnis. Lediglich eine kurze Wärmeentwicklung auf der Rückseite hat uns während des Spielens etwas gestört.

iPhone 6: Verbindungsmöglichkeiten

Der zeitgleich mit dem iPhone 6 Plus vorgestellte kleine Bruder iPhone 6 bietet wie wohlbekannt HSPA als auch HSPA+. Das iPhone 6, welches zugleich ein LTE-Smartphone ist, ermöglicht ein pfeilschnelles Surfen im mobilen Internet für unterwegs. Zudem hat das iPhone 6 mit iOS 8 die Funktion Airplay zur Verfügung gestellt, welches das kabellose Teilen mit anderen Geräten erlaubt. NFC, DLNA, Bluetooth 4.0 und WLAN-Standards sind inbegriffen. Lediglich NFC und somit die Möglichkeit, Apple Pay zu nutzen, ist leider hierzulande nicht verfügbar.

Eindrucksvolle Zeitlupe

Bildqualität überzeugt auf ganzer Linie

Stark sind auch die neuen Möglichkeiten der Videoka­mera: 1080p-Clips werden mit 60 Bildern pro Sekunde (fps) aufgezeichnet und las­sen sich danach in Zeitlupe abspielen, noch eindrucksvol­ler ist die extreme Zeitlupe mit 240 fps bei 720p – die Aufnahmen wirken dann fast schon surreal.

 Apple-iPhone-6-Kameratest-f330x198-ffffff-C-f3f4337f-113346194 Apple-iPhone-6-Kameratest-f330x198-ffffff-C-9e584655-113346196

Apple-iPhone-6-Kameratest-f330x198-ffffff-C-d828dc51-113346198

Das iPhone 6 ist ausgesprochen nahezu perfekt

Ist das Apples Durchbruch?

  • Exzellente Verarbeitung
  • Kraftvolles 4,7-Zoll-Display
  • Ausgezeichnete Performance
  • Hervorragende Kamera
  • Fingerabdruckscanner, LTE Cat4, WLAN-ac
  • Kameraring stört eigentlich kaum
  • Durchweg schwache Akkulaufzeiten
  • NFC nur für Apple Pay nutzbar
  • Gehäuse-Abmessungen im Vergleich zu groß

7mobile Bewertung

Gut (87%)
Telefon und Akku: 84%
Internet: 89%
Multimedia: 86%
Handling: 87%
App-Store: 90%

Zugegeben: das iPhone 6 ist mit Sicherheit nicht hardwaretechnisch so luxuriös ausgestattet wie einige anderen Android-Smartphones, jedoch schafft es Apple, mit seiner einzigartigen Smartphonereihe ,,iPhone“ immer wieder seine Endbenutzer zu überzeugen. Mit einer nahezu perfekten Kamera und einem leistungsstarken Prozessor steht dem Neuen nichts mehr im Weg. Überdies hinaus überrascht Apple auch mit einem ganz neuen Design, was für eine Einzigartigkeit sorgt. Das iPhone 6 ist perfekt maßgeschneidert, denn es liegt deutlich besser in der Hand als sein Vorgänger. Was zweitrangig überrascht, ist teilweise das deutlich größere Display, das dafür sorgt, dass viele vom Vorgänger auf das iPhone 6 umsteigen.

Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Thema

Produkte im Shop

http://www.7mobile.de/wordpress/handy/