Von Mesut Koc am
Mehr als nur ein technikbegeisterter Informatikstudent

Überzeugt der neue Riese?

Apples iPhone 6 Plus im Test


Im letzten Jahr wagte Apple einen ganz neuen Schritt: ein riesiges Phablet mit einem brillanten Display. Zwar geht der Trend weiter in die Richtung, höhere Display-Auflösungen anzubieten; allerdings hat kein Mensch diesen Schritt vom kalifornischen Konzern erwartet. Ob die Größe eines Smartphones entscheidend und dünner gleich besser ist, das zeigt Euch unser Test.

Weitere iPhone 6 Plus Fotos
  • Sehr kraftvolles Display
  • Anwendungen laufen mehr als flüssig
  • Verbesserte Kamera mit Autofokus
  • Ausgezeichnete Akkulaufzeit
  • Speicher wie bei der Konkurrenz nicht erweiterbar
  • Akku nicht wechselbar
  • iOS 8 noch nicht ausgereift

7mobile Bewertung

Gut (85%)
Telefon und Akku: 83%
Internet: 89%
Multimedia: 90%
Handling: 75%
App-Store: 90%

Die hervorgehobene Kamera stört kaum

Optik und Design des iPhone 6 Plus

Für vielversprechende und ungewöhnliche Smartpohne-Designs sorgt Apple schon seit zig Jahren. Mit dem iPhone 6 Plus hat der Weltkonzern zum ersten Mal ein Phablet publiziert. Derweil hat das kalifornische Unternehmen allerdings mit dem Design überzeugt.

Das iPhone 6 Plus ist äußerlich betrachtet herausragend. Zugegeben: Sehr viele Kunden haben sich durch die hervorgehobene Kamera gestört gefühlt, allerdings stört diese unseres Erachtens nach kein bisschen. In der Hand fühlt sich die Verarbeitung vom iPhone 6 Plus atemberaubend an. Das Mega-Unternehmen hat dabei nicht viel gewagt: schlicht gehaltenes Redesign  mit einer unglaublichen exquisiten Verarbeitung. Das riesige Smartphone sieht rundum stimmig, elegant und äußerst ausgefeilt aus.

iPhone 6 Plus

Das iPhone 6 Plus (Bild: Ewan Spence/forbes.com)

Nicht alle Details des iPhone 6 Plus sidn optimal auf das Design angepasst. Für einen wesentlichen Nachteil sorgt lediglich der neue Kameraring auf der Rückseite. Apple strebte mit jedem iPhone ein immer flacheres Smartphone an. Doch mit diesem Ziel kommen auch Nerven raubende Nachteile, wie in diesem Fall die hervorgehobene Kamera auf der Rückseite. Ursache ist dafür die Linse, die nicht komplett in das Gehäuse passt und somit heraussticht.

iPhone-6-Plus_co3

Doch so schlimm, wie es scheint, ist es nicht. Das iPhone 6 Plus kann nichtsdestoweniger ungestört funktionieren, wenn es auf einer ebenen Oberfläche liegt. Ebenso kann der Riese nicht gekippt werden, wenn es beispielsweise auf dem Tisch liegt.

Alles ist nun Rund

Das iPhone 6 Plus misst satte 15,8 Zentimeter in der Höhe und in der Breite 7,8 Zentimeter. Alles ist nun rund: von der Kamera bis hin zum Home-Button. Sogar die Display-Kanten sind präzise abgerundet. Mit 172 Gramm wiegt der Riese 60 Gramm mehr als sein Vorgänger, dem iPhone 5S. Mit 7,1 Millimetern ist das erste Apple Phablet dünner als vermutet.

Power-Button ist gewöhnungsbedürftig

Gewöhnungsbedürftig für den Appleliebhaber ist wohl der neue Powerbutton, denn der Weltkonzern hat diesen tatsächlich beim iPhone 6 an der rechten Geräteseite positioniert. Infolgedessen kann es für den iPhone-Kenner mal passieren, dass er in die Leere fasst.

Im Großen und Ganzen überzeugt das Design. Lediglich der Kameraring stört ein wenig, weswegen es dafür auch einen Punkt Abzug gibt. Von Apple war das anscheinend nicht so gut durchdacht. Apple kann das unserer Meinung nach besser.

Die Schnelligkeit überrascht

A8-Power sorgt für ausgezeichnete Leistung

Im Bereich Geschwindigkeit hat Apple nachgelegt: Das iPhone 6 Plus soll nach Apples Angaben 20 Prozent mehr Leistung anbieten. Beim Spielen oder Berechnen der Grafik soll es sogar 50 Prozent mehr schaffen als bei dem Vorgänger iPhone 5S.

Der neue A8-Prozessor sorgt für ausreichend Leistung und taktet drastisch schneller als sein Vorgänger. Die Leistung im Zusammenspiel mit dem Display ist erstaunlich: Spiele oder grafische Produktivitäten werden kaum gestört, weil der Prozessor gleichzeitig die entsprechende Leistung zur Verfügung stellt. Dies liegt zum Teil daran, dass Apple die Prozessorkerne im A8 mit einem Takt von 1,4 GHz programmiert hat. Zudem bietet es einen PowerVR GX6450 Quad-Core-GPU und 1 GB LPDDR3 Arbeitsspeicher an.

Benchmark-Vergleich zeigt: Der Riese ist stark

Zwar bietet das iPhone 6 Plus keine bemerkenswerte Spezifikationen wie zum Beispiel das Note 4 an, trotzdem überrascht es im Benchmark-Vergleich und lässt seine Konkurrenz hinter sich. Der Hauptkonkurrent Galaxy Note 4 besitzt im Vergleich unglaubliche Eigenschaften: Mit einem Quad-Core-CPU, die auf 2,7 GHz taktet, und drei Gigabyte Arbeitsspeicher ist es mit premium Hardware ausgestattet.

spezi

Bild: giga.de

Trotz dieser bemerkenswerten Zahlen gibt es keinen wesentlichen Leistungsunterschied zwischen dem Note 4 und iPhone 6 Plus. Immerhin hat das Note 4 nur knapp die Nase vorn.

iPhone 6 Plus: Mehr Akkulaufzeit

Apple hat nicht nur im Bereich Geschwindigkeit Erweiterungen vorgenommen, sondern auch etwas am Akku hat geschraubt: 2.915 mAh stellt der Akku im iPhone 6 Plus zur Verfügung. Der etwas dickere Vorgänger bringt es auf 1.560 mAh. Das iPhone 6 kommt auf 1.810 mAh. Bei einer typischen Nutzung – dies weist auf eine durchschnittliche alltägliche Nutzung hin – meistert das iPhone 6 Plus geschätzte 12 Stunden Laufzeit mit nur einer einzigen Ladung. Wohlgemerkt sind es etwa 3 Stunden mehr Akkulaufzeit als bei seinem scheinbaren Doppelgänger, dem iPhone 6.

iPhone 6 Plus: LTE deutlich verbessert

Apple hat ebenfalls dafür gesorgt, dass der UMTS-Empfang deutlich besser ist als beim iPhone 5S. Ebenso hat die neue Antenne bis zu 20 verschiedene LTE-Frequenzen und ermöglicht dadurch schnelleres Surfen mit bis zu 150 Mbps. Ferner surft der Riese vom kalifornischen Weltkonzern auch über WLAN schneller: Das iPhone 6 Plus beherrscht nun endlich den WLAN-ac-Standard, wodurch bis zu dreimal schnellere Verbindungen ermöglicht werden als beim Vorgänger.

Bildschirm ist mit einer Hand bedienbar

Sehr großes und scharfes Display

In puncto Display ist der Appleriese außergewöhnlich: Es ermöglicht aufgrund seiner einzigen Anzeige und den idealen Anzeige- und Kontrasteinstellungen eine angenehme und augenfreundliche Nutzung bei einer zugleich scharfen Auflösung.

Die Reflexionen bei direkter Lichteinstrahlung auf das Display hindern kaum das Ablesen von Information oder Nutzen einiger Apps und Funktionen. Apple hat demnach das Display beim iPhone 6 Plus verbessert, wie wir es vom iPad Air 2 kennen. Das große Display löst mit Full-HD, so gesagt mit 1.920 x 1.080 Pixel auf. Zwar erreicht man nicht den versprochenen Kontrastwert den Apple verspricht, aber mit einem 1054:1 Kontrastwert können Appleliebhaber ganz zufrieden sein. Demzufolge hat das iPhone 6 Plus womöglich das beste LCD-Display. Der ärgste Mitbewerber Samsung setzt beispielsweise beim Galaxy S5 und Note 4 auf OLED-Display.

534A1583-730x486

Bild: thenextweb.com

Allerdings gibt es auch Schwächen beim Display vom iPhone 6 Plus. Zahlreiche Display-Experten berichten von Helligkeitsverlusten bei Betrachten aus einem 30-Grand-Winkel. Dessen ungeachtet ist dies ein typisches LCD-Phänomen. Das bärenstarke Phablet bewegt sich mit einer Leuchtstärke bis 556 cd/qm auf der Ebene wie die Konkurrenz. Die Pixelzahl des Displays ist somit auf 2,1 Megapixel zurückzuführen.

Mehr Funktion im Querformat

Einen bemerkenswerten Vorteil gegenüber dem iPhone 6 hat das Phablet allerdings auch: Die Standard-Apps sind, ähnlich wie beim iPad, angepasst und zeigen im Querformat mehr Menüoptionen und Funktionalitäten an. Dem Endbenutzer ist es so ermöglicht worden, den großen Bildschirm optimal auszunutzen.

Das iPhone 6 Plus überzeugt im Test

Fazit: Eine Mischung aus iPhone und iPad

  • Sehr kraftvolles Display
  • Anwendungen laufen mehr als flüssig
  • Verbesserte Kamera mit Autofokus
  • Ausgezeichnete Akkulaufzeit
  • Speicher wie bei der Konkurrenz nicht erweiterbar
  • Akku nicht wechselbar
  • iOS 8 noch nicht ausgereift

7mobile Bewertung

Gut (85%)
Telefon und Akku: 83%
Internet: 89%
Multimedia: 90%
Handling: 75%
App-Store: 90%

Mit seiner äußeren Erscheinung punktet das neue iPhone 6 Plus deutlich: es ist handlich und wirkt zudem sehr hochwertig und elegant, trotz seiner Größe. Verschiedene Speicherkapazitäten jeweils mit LTE bieten den iPhone 6 Plus Nutzern eine hohe Speicheroption sowohl für Audio- als auch Videodateien. Die hohe Arbeitsgeschwindigkeit erleichtert dank dem Hochleistungsprozessor viele Funktionen und schafft den Nutzern somit eine neue Vorstellung vom Phablet.

Allerdings bleiben die typischen Apple-Nachteile bestehen: fest verbauter Akku und ein fehlender Speicherkartenschacht bringen dem Megakonzern Minuspunkte. Ebenfalls überzeugt der Riese mit seinem kraftvollen Display. Die Akkulaufzeit zeichnet das iPhone 6 Plus aus  und unterscheidet es von seinen Konkurrenten und Mitspielern.

Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Thema

Produkte im Shop

http://www.7mobile.de/wordpress/handy/