Toshiba AT330: Das (überdimensionierte) Tablet wird zum Fernseher

Fujitsu

Quelle: Giga/Androidnews

Auf der Toshiba World-Messe in Bonn stellte Toshiba diese Woche ein 13,3 Zoll großes Tablet mit TV-Tuner vor. Auch von den anderen Japanern, Fujitsu, gibt’s mit dem Stylistic M532 einen neuen Flachcomputer.

Vor etwas weniger als sechs Jahren sollte das mobile Fernsehen auf dem Handy durch die WM 2006 zum Hit werden – die mangelnde Abdeckung und überschaubare Anzahl an Endgeräten machten DVB-H zum Flop, auch ein zweiter Anlauf zur EM 2008 scheiterte. Was beim Handy nicht geklappt hat, möchte Toshiba nun beim Tablet versuchen. Das AT330, welches die Japaner auf der hauseigenen Messe „Toshiba World“ in Bonn vorstellten, kommt mit einer ausziehbaren TV-Antenne und würde in Deutschland dann DVB-T-Kanäle empfangen.

Eine weitere Besonderheit des AT330 ist seine Displaydiagonale. Diese liegt bei 13,3 Zoll, womit es

Das AT330 im Vergleich zu 7,7 und 10,1 Zoll-Tablets; Quelle: Techblog

deutlich größer als herkömmliche Tablets ist. Marktüblich sind bisher Bildschirmgrößen zwischen 7 und 10,1 Zoll. Die Auflösung des AT330 beträgt 1600 x 900 Pixel, womit es auf eine Pixeldichte von 138 ppi kommt. Zum Vergleich: Das neue iPad mit seinem 9,7 Zoll-Display und 2048 x 1536 Pixel hat eine Dichte von 264 ppi. Weitere Features des Modells, welches auf der Messe als Vorführgerät diente, sind Android 4.0.1 Ice Cream Sandwich, 32 GB ROM, eine Front- und Rückkamera, die vermutlich mit 5 Megapixeln auflöst. Dazu gehören ein SD- und Sim-Karten-Steckplatz sowie MicroUSB und HDMI-Anschluss zur Ausstattung. Weitere Infos zu Prozessor, RAM, Akku, Preis oder Erscheinungsdatum etc. sind aber noch nicht bekannt.

Fujitsu Stylistic M532 – Quad-Core-Tablet mit Business-Features

Mit dem Stylistic M532 bringt Fujitsu ein Tablet auf den Markt, das sowohl im heimischen Wohnzimmer als auch im Büro eine gute Figur machen soll. Zum ersten Mal wurde das Gerät in Barcelona auf der MWC vorgestellt, nun soll das Gerät noch im März für 549€ (UVP) bestellt werden können.

Die Displaydiagonale des M532 beträgt 10,1 Zoll. Die Auflösung von 1.280 x 800 Pixel ist im Vergleich zu den neuesten Flagschiffen etwas dürftig (siehe oben). Immerhin ist der Bildschirm Gorilla Glas-geschützt. Außerdem hat das Tablet ordentlich Power unter der Haube, im Inneren arbeitet nämlich kein geringerer als der Tegra-3-Quad-Core-Prozessor von Nvidia mit 1,4 GHz Taktung. Unterstützt wird der Prozessor von einem 1 GB großen Arbeitsspeicher.

Quelle: Toshiba

Auch die sonstige Ausstattung ist durchaus gelungen. So läuft als Betriebssystem das neueste Android OS 4.0 Ice Cream Sandwich ab Werk, mit 560 Gramm Gewicht und 8,6 mm Tiefe ist das Gerät schön schlank und relativ leicht. Der interne Speicher beläuft sich auf 32 GB und kann extern per MicroSD-Karte um weitere 32 GB erweitert werden. Eine 2-Megapixel-Frontkamera kommt ebenso wie eine 8-Megapixel-Rückkamera zum Einsatz. Der Akku soll für 9,5 Stunden Videokucken herhalten. Schließlich hat das M532 MicroUSB, HDMI (über Adapter) und natürlich GPS, Wlan, UMTS mit HSDPA (21 mbit/s) und Bluetooth 3.0 an Bord. Außerdem soll das „wasserdichte“ Tablet einen Sturz ins Wasser überleben, längere Tauchgänge oder große Tiefen werden jedoch bei dem Gerät trotzdem nicht empfohlen.

Fujitsu hat auch an seine Business-Kunden gedacht: Dank dreier Virtual Desktop Infrastructure (VDI)-Schnittstellen (Citrix, VMware und Microsoft VDI) kann man mit dem Stylistic M532 auf die Desktops von Büro-PCs zugreifen, dazu kann man mit „Full Disk Encryption“ die Daten vollständig verschlüsseln. Mit „Advance Theft Protection“ können alle vertraulichen Daten auf dem Tablet vom PC aus bequem gelöscht werden, sollte das Gerät abhanden kommen oder geklaut werden.

E-Mail an die Redaktion

Für Anmerkungen zu diesem Artikel oder Rückfragen schreib uns gerne eine E-Mail.

Empfohlene Artikel

Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Thema

Produkte in unserem Shop

Array ( )