Überlastetes LTE-Netz: UMTS manchmal schneller?

Wenn der alte Standard schneller als der neue ist

Allgemein

LTE ist allgemein schneller als UMTS, oder? Dem ist nicht immer so.

LTE ist mittlerweile zum Mobilfunkstandard in Deutschland geworden, das lässt sich nicht mehr bezweifeln. Nicht nur unterstützen mittlerweile nahezu alle neu veröffentlichten Smartphones den Übertragungsstandard, auch bieten die drei großen Mobilfunkbetreiber eine relativ gute Netzabdeckung an. So kommt es nicht selten vor, dass in ländlichen Gebieten mit nur schlechtem UMTS-Empfang dank des LTE-Ausbaus gute Verbindungsraten über LTE hergestellt werden können.

LTE: UMTS in manchen Fällen schneller?

Doch wie teltarif berichtet, stößt dieses Netz unter Umständen auch an seine Grenzen, vor allem in Gebieten, die zwar ausgebaut werden, jedoch nicht für viele Nutzer. Im Speziellen ist die Rede vom LTE-Netz der Deutschen Telekom. So soll das LTE-Netz mittlerweile so stark ausgelastet sein, dass manchmal mit einem Umstieg auf 3G, sprich UMTS, bessere Übertragungsraten erreicht werden können und vor allem auch die Reaktionszeiten geringer sind. Dabei geht es übrigens nicht um die Signalstärke, die das Telefon in Form von Balken anzeigt, sondern um die tatsächlich erreichten Download- und Upload-Raten wie sie sich beispielsweise mit dem Speedtest (von speedtest.net) für Android und iOS durchführen lassen. Sprich: Das Smartphone zeigt vollen LTE-Empfang an und dennoch laden Internetseiten und Videos sowie andere Medien nur gemächlich.

Speedtest.net
Speedtest.net
Entwickler: Ookla
Preis: Kostenlos+
Speedtest.net Speed Test
Speedtest.net Speed Test
Entwickler: Ookla
Preis: Kostenlos+

Auch wir können (unabhängig vom Netz) beobachten, dass in stark frequentierten Hauptbahnhöfen sowie auch manchmal in der Innenstadt, etwa in Hamburg, München oder Berlin, das Surfen über LTE manchmal fast unmöglich ist und man bessere Chancen bei der Nutzung des UMTS-Standards einfährt. Unter der Hand sollen Mitarbeiter im Telekom-Umfeld dazu raten, einmal die UMTS-Frequenzen auszuprobieren, wenn der Empfang über LTE nicht befriedigend ist, so teltarif.

UMTS-Netz ausprobieren: So schaltet ihr LTE aus

Ihr wollt das testen? In den Mobilfunkeinstellungen eures Smartphones könnt ihr den LTE-Empfang deaktivieren und vergleichen, wie es sich bei der ausschließlichen Nutzung von Frequenzen „unter“ dem LTE-Standard verhält. Beachtet aber, dass das, wie oben beschrieben, zu Empfangsproblemen führen kann, wenn beispielsweise nur LTE verfügbar ist.

Wie sieht es denn bei euch aus? Macht den Test, wenn ihr Verbindungsprobleme habt und berichtet uns gerne in den Kommentaren über eure Ergebnisse.

Artikelbild: „DSCN3443“ (CC BY 2.0) by kengi2000

E-Mail an die Redaktion

Für Anmerkungen zu diesem Artikel oder Rückfragen schreib uns gerne eine E-Mail.

Empfohlene Artikel

Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Thema

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von   Martin Malischek vor 1 Jahr, 5 Monate.

Mehr zu LTE langsamer als UMTS

Produkte in unserem Shop

Array ( )