Unkomplizierte Smartphones für die ältere Generation

Was ihr über Senioren-Smartphones wissen solltet

doro

Gerade für ältere Menschen ist es wichtig, dass sie ein Smartphone haben, welches leicht bedient werden kann und somit nicht so kompliziert ist. Ihr erfahrt hier was zu beachten ist und ob sich ein Senioren Smartphone überhaupt lohnt.

Ein Senioren-Smartphone zeichnet sich dadurch aus, dass es einfach zu bedienen ist und einige zusätzliche Funktionen vorhanden sind, wie zum Beispiel eine Notruftaste oder besonders große Bedienfelder. Für die leichtere Bedienung achten die Hersteller vor allem auf ein übersichtlich gestaltetes Menü und stellen oftmals Hilfetexte zur Verfügung, die beim Start einer Anwendung gezeigt werden.

Für wen eignet sich ein Senioren-Smartphone?

Ein Senioren-Smartphone lohnt sich nur für Leute, die die zusätzlichen Funktionen auch nutzen. Ansonsten reicht ein deutlich günstigeres Seniorenhandy, wenn man damit nur telefonieren und SMS schreiben möchte. Dementsprechend könnte ein Argument für ein solches Smartphone sein, dass der Nutzer gerne mal bestimmte Apps installieren und nutzen möchte, zum Beispiel Whatsapp um mit den Enkeln und den Kindern in Kontakt zu bleiben. Auch für jemanden der viel unterwegs ist und auf das Internet zugreifen möchte, um Bus- oder Zugfahrpläne zu überprüfen, eignet sich ein solches Smartphone. Andererseits kann ein Smartphone für ältere Menschen erst einmal eine ziemliche Umstellung sein und bedarf einiger Zeit um sich an die Bedienung zu gewöhnen.

Unsere Smartphone-Empfehlungen

Doro Liberto 825

Der Hersteller Duro ist momentan Spitzenführer auf dem Markt für Senioren Handys und Smartphones. Das Doro Liberto 825 ist dabei das aktuellste Smartphone des Herstellers. Mit einem 5 Zoll großen Display hat das Smartphone eine gute Bediengröße und ist nicht zu klein. Aber statt Android 5.1 zu installieren, hat der Hersteller Doro die Oberfläche angepasst und diese somit für Senioren vereinfacht. Somit werden ältere Menschen nicht mehr mit App-Icons überfordert, sondern haben direkt die wichtigsten Aktionen im Vordergrund. Trotzdem ist es noch ein vollwertiges Smartphone. Eine weitere wichtige Eigenschaft ist die Kompatibilität zu Hörgeräten. Für Fotos steht eine 8-Megapixel-Kamera zur Verfügung. Über eine Notruftaste auf der Rückseite können vorher festgelegte Kontakte kontaktiert werden.

doro-liberto-825

EmporiaSMART

Auch Emporia hat sich auf Smartphones und Handys für Senioren spezialisiert. Zunächst wirkst das EmporiaSMART nicht wie ein Smartphone. Klappt man jedoch das Tastencover ein, verbirgt sich dahinter ein 4,5 Zoll großes Display. Für eine bessere Bedienung des Smartphones hat der Hersteller einen Stylus beigelegt. Emporia hat ebenfalls die Android-Oberfläche stark angepasst. Apps und Funktionen werden somit vergrößert dargestellt, damit die Bedienung und Erkennung einfacher wird. Da Emporia nur Android 4.4.2 KitKat verwendet ist es nicht sicher ob das Smartphone künftig noch Sicherheits-Updates bekommt.

emporia-smart

LG WineSmart

Anders als die zuvor genannten Senioren-Smartphones hat das LG WineSmart eine Zifferntastatur und ist ein Klapphandy. Für Senioren ist so eine physische Tastatur von Vorteil, da sie solch eine von einem üblichen Festnetztelefon gewohnt sind und so schneller und einfacher Telefonnummern eingeben können. Das LG WineSmart ist mit Android 5.1.1 ausgestattet und relativ aktuell um die gängigsten Apps darauf installieren zu können.

lg-wine-smart

Alternativen mit Android-Smartphones schaffen

Dank einer Option lässt sich fast jedes Android-Smartphone entsprechend für Senioren aufbereiten. In fast allen Android-Smartphones versteckt sich die Option in den Einstellungen, die Easy Mode oder Simple Mode heißt.

Sobald man den vereinfachten Homescreen aktiviert, wird dieser umgestellt und App Icons vergrößern sich automatisch. Das System legt zudem die wichtigsten Apps auf den Startbildschirm. So lässt sich also beinahe jedes Smartphone für Senioren fit machen. Einschränkungen in den Funktionen gibt es keine. Es lassen sich zum Beispiel nach wie vor Messenger-Apps installieren. Allerdings bieten Smartphones mit Stock-Android diese Option nicht.

Fazit

Ein Android-Smartphones kann man mit der vereinfachten Darstellung in ein Senioren-Smartphone umfunktionieren. Wenn das aber immer noch zu kompliziert ist, sind die speziell auf Senioren abgestimmten Smartphones die bessere Wahl. Somit ist es kein Problem mehr für Senioren mit ihrer Familie in Kontakt zu bleiben und sich auch mit der Technik auseinander zu setzen, die ihnen so einiges im Alltag erleichtern kann.

E-Mail an die Redaktion

Für Anmerkungen zu diesem Artikel oder Rückfragen schreib uns gerne eine E-Mail.

Empfohlene Artikel

Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Thema

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von   Nadin Almeida vor 1 Jahr, 5 Monate.

Mehr zu Senioren-Smartphones

Produkte in unserem Shop

Array ( )