Vergleich vom Galaxy S5 und S6

Kampf zwischen aktuellem und altem Flaggschiff

Allgemein

Das Samsung Galaxy S6 ist schon seit mehr als einem Monat auf dem Markt und es wird Zeit zu schauen, ob sich für Kunden ein Upgrade vom Galaxy S5 lohnt oder nicht. Ich selber hab mein Exemplar ebenso erhalten und vergleiche das aktuelle Flaggschiff mit dem Vorjahres-Flaggschiff.

Samsung hat in seinem neuen Flaggschiff vieles verändert und ist gar nicht mehr so sehr Samsung, wie es früher war. Das Galaxy S6 ist ein gewisser Neustart, der sich mit dem Galaxy Alpha und dem Galaxy Note 4 schon anbahnte. Man setzt auf hochwertigere Materialen, verzichtet auf Kunststoff und auch auf einige Features, wie z.B. das Erweitern des Speichers oder der auswechselbare Akku. Es hat sich viel verändert vom Galaxy S5 zum S6. Diese Veränderungen sind jedoch sowohl positiv, als auch negativ. In unseren Testbericht zum Galaxy S6 (hier) könnt ihr alle Details und unsere Meinung zum neuen Flaggschiff von Samsung euch durchlesen.

Optik/Design

Hier liegt wohl der größte Unterschied zwischen den beiden Flaggschiffmodellen aus dem Hause Samsung. Man setzt auf eine andere Materialwahl und revolutioniert das Design der Galaxy-Reihe. Samsung hat beim Galaxy S5 noch auf Polycarbonat gesetzt gehabt, welches mit gemischten Gefühlen betrachtet wurde. Während der Rahmen im Aluminiumlook gehalten wurde, setze man auf der Rückseite auf eine Pflasteroptik, das einen weichen Touch hatte. Beim neuen Galaxy S6 wird mit Glas und Metall gearbeitet. Sowohl die Vorder- als auch die Rückseite sind aus Gorilla Glas 4, welches besonders kratzfest und bruchsicher ist. Der Rahmen ist diesmal ein echter Metallrahmen, der im Design erstaunlich dem iPhone 6-Rahmen ähnelt. Das Galaxy S6 ist im Vergleich zum Vorgänger auch dünner, was aber dazu geführt hat, dass die Kamera ein wenig rausschaut. Dieses Problem hatte man beim Galaxy S5 nicht gehabt. Sowohl die Front mit dem Homebutton ist im Grunden genommen fast identisch. Bei den Anschlüssen sind jedoch ebenso einige Änderungen durchgeführt wurden. Beim S5 war der micro-USB-Anschluss noch mit einer Klappe versehen, die ist nicht mehr vorhanden. Auch der Kophörereingang ist auf der Unterseite und der Eingang für die nano-SIM-Karte ist jetzt an der rechten Seite zu finden, anstatt unter dem Deckel. Im Grunde genommen hat sich in diesem Punkt vieles zum Guten verändert beim Galaxy S6. Samsung hat endlich eingesehen, dass man eine hohe Wertigkeit garantieren muss, um in der hohen Liga weiterhin mitzuspielen.

Samsung Galaxy S6 review (13)-970-80

Leistung

In Sachen Leistung kann sich jeder sicher sein, dass der jährliche Fortschritt so groß ist, dass ein Update immer bevorzugt wird. Wir haben zum ersten Mal seit 2 Jahren nicht mehr ein Qualcomm-Prozessor mehr, sondern wieder ein hauseigenen Exynos-Prozessor. Die Unterschiede zwischen dem Snapdragon 801 und dem Exynos 7420 sind aber deutlich größer als angenommen. Der Exynos-Prozessor ist im 14 nm-Herstellungsverfahren  produziert wurden, sodass er stromsparender und effizienter arbeitet. Es ist ebenso ein Octa-Core-Prozessor, während der Snapdragon nur 4 Kerne besitzt. Dazu komm, dass der Snapdragon auch nicht 64bit-fähig ist, was insbesondere beim neuen Android Betriebssystem Lollipop zum Nachteil wird. Nicht nur der Prozessor ist besser, auch der Arbeitsspeicher ist beim neuen Modell größer. Samsung verbaut einen 3 GB großen RAM, was eine Steigerung von 1 GB zum Vorgänger heißt. Eine weitere Besonderheit beim neuen Galaxy S6 ist der Flash-Speicher, der für nicht gekannte Geschwindigkeiten sorgt. Apps und Prozesse laufen viel schneller, was sich auch in Benchmarks zeigt. Die Kombination aus neuen Flash-Speicher und neuer Prozessor überflügeln auch den Top-Prozessor von Qualcomm, den Snapdragon 810, der auch im HTC One M9 zum Einsatz kommt. Bei gleichbleibender Displaygröße kriegt man eine doppelt so hohe Displayauflösung. Allen Galaxy S5-Besitzern kann ich nur herzlich empfehlen, dass man umsteigt, da Schnelligkeit euch empfangen wird, wenn ihr das Galaxy S6 benutzt.

Samsung Galaxy S6 review (24)-650-80

Kamera und Display

Auch in Sachen Display setzt Samsung wie schon beim Galaxy Note 4 auf eine höhere Displayauflösung. Die Kamera hat sich im direkten Vergleich zwischen den beiden Geräten wieder einmal verbessert. Samsung kann mit dem aktuellen Flaggschiff insbesondere bei schlechteren Lichtverhältnissen überzeugen, was dem optischen Bildstabilisator zu verdanken ist. Die Megapixel sind aber bei der Rückkamera gleichgeblieben. Auch die „Selfiekamera“hat ein Upgrade von 2 MP auf 5 MP bekommen. Selfies und Videotelefonate können so bei bessere Qualität gemacht werden. Samsung kann sich somit mit dem Galaxy S6 unter den besten Kamera-Smartphones einreihen. Bei der Kamera siegt deutlich das neuere Flaggschiff, welches mit einem optischen Bildstabilisator kommt und auch auf eine größere Linsenöffnung setzt. Beim Display behält man eine Größe von 5,1 Zoll und setzt auch weiterhin auf die AMOLED-Technik. Dazu kommt eine doppelt so hohe Displayaflösung, die ebenso Unterschiede zwischen beiden Geräten verdeutlicht. Das Display beim Galaxy S6 ist aber deutlich heller, als der Vorgänger und sorgt ebenso für einen besseren Kontrast bei Inhalten. Eine bessere Kamera und ein besseres Display; das Galaxy S6 kann klar als besseres Modell bezeichnet werden. (Alle Infos zur Kamera zwischen beiden Geräten sind nochmal aufgelistet.)

  • Galaxy S5 – 16 Megapixel Samsung ISOCELL F2.2 Sensor, DIS, LED-Blitz, 4k video. Frontkamera 2MP, 1080p Video
  • Galaxy S6 – 16 Megapixel Sony IMX240 Sensor, F1.9, OIS, LED-Blitz, 4K video. Frontkamera 5MP, 1080p Video

Samsung_Galaxy_S6_Kamera-716x477

Features

Samsung denkt sich jedes Jahr eigentlich neue Extras aus, die man in die Flaggschiffe implementieren kann. Letztes Jahr überraschte man die User mit einem Fingerabdruckscanner, einem Pulsmesser und einem wasserdichtem Gehäuse. Der Fingerabdruckscanner stellte sich als nicht optimal heraus, da man rüberstreichen musste, anstatt wie beim iPhone den Finger draufzulegen. Das wasserdichte Gehäuse ist ein nettes Extra gewesen, um eine Alternative zur Z-Serie von Sony anzubieten. Es sah im Großen und Ganzen aber sehr unfertig aus, so dass man das Gefühl bekam, Samsung wollte schnell die Sache fertig kriegen. Das Galaxy S6 ist im Gegensatz zum Vorgänger ein durchdachtes und vollständiges Produkt, was aber einige Features vom Vorgänger nicht mehr beherbergt. Als wichtigste Punkte gelten hier der nicht erweiterbare Speicher und der nicht auswechselbare Akku. Einige Samsung-Fans haben stets an Samsung festgehalten, weil genau diese beiden Vorteile bei anderen Android-Herstellern nicht mehr vorhanden gewesen ist. Samsung verzichtet bei seinem neuen Flaggschiff auf dieses Feature, weil es nicht im Einklang mit dem neuen Design wäre. Dafür bietet man den Nutzern aber Smartphones mit unterschiedlichen Speichergrößen an.

samsung-galaxy-s6-vs-galaxy-s5-aa-1-792x446

Hier geht Samsung einen ähnlichen Weg wie Apple und verlangt 100 Euro Zuschlag für die Verdopplung des Speichers. Beim früheren Gerät konnte man eine 16 GB-Version kaufen und einfach beliebig den Speicher per microSD-Karte erweitern, was deutlich günstiger gewesen ist. Der nicht auswechselbare Akku ist persönlich für mich kein großer Nachteil, doch es gibt einige die bei sich einen zweiten Akku schleppten, um so die Laufzeit zu verdoppeln. Als „Entschädigung“ bietet man im neuen Smartphone eine Schnellladefunktion, die das Smartphone innerhalb von 90 Minuten komplett auflädt und die Möglichkeit das Gerät kabellos per induktiver Ladestation aufzuladen.  Eine weitere Besonderheit die beim aktuellen Flaggschiff fehlt, ist der fehlende Schutz vor Wasser und Staub. Das Galaxy S5 ist mit dem IP67 zertifiziert gewesen, was Tauchgänge bis zu 1,5 Meter und einer Dauer von 30 Minuten erlaubt. Es ist schade, dass man nicht weiter diesen Weg geht und ein solides Flaggschiff anbietet. Auch Konkurrent Sony bietet dieses Feature in seinen Flaggschiffen an, ohne Abstriche beim Design zu machen, da sollte es Samsung ebenso gelingen. Dafür hat Samsung den Fingerabdruckscanner verbessert, sodass man nicht mehr den Finger rüberstreichen muss, sondern einfach den Finger rauflegt, was in der Praxis erstaunlich gut klappt. Im Großen und Ganzen kann gesagt werden, dass Samsung in Sachen Features nicht alles positiv gemacht hat. Einige mehr oder weniger wichtige Vorteile des früheren Flaggschiffes wurden zum Unwohl von Samsung-Fans gestrichen. Ich sehe persönlich aber mehr Vorteile, als Nachteile.

2015-04-16-17.33.08-1940x184

Fazit

Sowohl das Samsung Galaxy S6, als auch der Vorgänger sind solide Geräte. Natürlich gewinnt in diesem Vergleich das aktuelle Modell aufgrund von mehreren Punkten. Das Design und die Verarbeitung ist deutlich besser, als beim Galaxy S5. Dazu kommt eine deutliche Leistungssteigerung und das Einbauen von verschiedenen Features. Samsung streicht zwar das wasserdichte Gehäuse, den erweiterbaren Speicher und den austauschbaren Akku, kann aber trotzdem überzeugen. Eine Frage stellt sich aber auch noch. Lohnt es sich das Galaxy S5 zu kaufen? Wer keine 700 Euro in der Tasche hat und weiterhin ein solides Gerät erwerben will, ist mit dem Galaxy S5 relativ gut versorgt. Durch das neueste Android Lollipop-Update ist man auf dem aktuellsten Stand der Dinge. Für knapp 400 Euro ist es auch deutlich günstiger als das aktuelle Modell und ein wahres Schnäppchen.

E-Mail an die Redaktion

Für Anmerkungen zu diesem Artikel oder Rückfragen schreib uns gerne eine E-Mail.

Empfohlene Artikel

Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Thema

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von   Rifat Göktas vor 2 Jahre, 6 Monate.

Mehr zu Samsung Galaxy S6

Produkte in unserem Shop

Array ( [0] => Array ( [id] => 22310 [hersteller] => Samsung [logo] => //www.7mobile.de/fileadmin/user_upload/images/hersteller_logos/samsung-logo-hover.png [name] => Galaxy Note 4 [varianten] => Array ( [0] => Array ( [farbe] => charcoal black [grundfarbe] => schwarz [speicher] => 32 [bild] => //www.7mobile.de/imgStore/art/1000701/d0.jpg [einzelpreis] => 428,40 [stoerer] => [vertrag] => Array ( [provider] => Telekom [logo] => //www.7mobile.de/fileadmin/images/logos/telekom.png [name] => Magenta Mobil M [laufzeit] => 24 [artikelPreis] => 1,00 [anschlussgebuehr] => 39,95 [grundgebuehr] => 54,95 [mindestumsatz] => 0,00 [icons] => Array ( [phone] => Flat in alle dt. Netze [mail-alt] => SMS Flat [wifi] => 4G LTE [globe] => Internet Flat(4 GB mit bis zu 300 Mbit/s) )[link] => //www.7mobile.de/handys/Samsung/galaxy-note-4-samsung-schwarz/mit-tarif/telekom-magenta-mobil-m-1001262.htm [altLink] => //www.7mobile.de/handys/Samsung/galaxy-note-4-samsung-schwarz ))))[1] => Array ( [id] => 22441 [hersteller] => HTC [logo] => //www.7mobile.de/fileadmin/user_upload/images/hersteller_logos/htc-logo-hover.png [name] => One M9 [varianten] => Array ( [0] => Array ( [farbe] => gold on silver [grundfarbe] => gold [speicher] => 32 [bild] => //www.7mobile.de/imgStore/art/1001313/d0.jpg [einzelpreis] => 226,10 [stoerer] => [vertrag] => Array ( [provider] => Telekom [logo] => //www.7mobile.de/fileadmin/images/logos/telekom.png [name] => Magenta Mobil M [laufzeit] => 24 [artikelPreis] => 1,00 [anschlussgebuehr] => 39,95 [grundgebuehr] => 54,95 [mindestumsatz] => 0,00 [icons] => Array ( [phone] => Flat in alle dt. Netze [mail-alt] => SMS Flat [wifi] => 4G LTE [globe] => Internet Flat(4 GB mit bis zu 300 Mbit/s) )[link] => //www.7mobile.de/handys/HTC/one-m9-htc-gold-silber/mit-tarif/telekom-magenta-mobil-m-1001262.htm [altLink] => //www.7mobile.de/handys/HTC/one-m9-htc-gold-silber )))))
Samsung

Galaxy Note 4

Samsung\" \"Galaxy Note 4

Farbe:

Speicher:

32 GB
Telekom

Magenta Mobil M

  • Flat in alle dt. Netze
  • SMS Flat
  • 4G LTE
  • Internet Flat(4 GB mit bis zu 300 Mbit/s)
Monatl. Kosten
54,95 €
Einmal. Kosten
1,00 €
39,95 € Anschlussgebühr.
Zum Angebot
HTC

One M9

HTC\" \"One M9

Farbe:

Speicher:

32 GB
Telekom

Magenta Mobil M

  • Flat in alle dt. Netze
  • SMS Flat
  • 4G LTE
  • Internet Flat(4 GB mit bis zu 300 Mbit/s)
Monatl. Kosten
54,95 €
Einmal. Kosten
1,00 €
39,95 € Anschlussgebühr.
Zum Angebot