Virtual Reality mit dem Smartphone

Wissensartikel

Oculus war der erste Hersteller der mit seiner Virtual Reality-Brille einen großen VR-Trend angestoßen hat. Mittlerweile sind zahlreiche andere Unternehmen mit auf den Zug aufgesprungen, um die Forschung voranzutreiben. Wir zeigen Euch wie Ihr schon heute in den VR-Genuss kommen könnt.

2560x1440-_ljl1499

Was ist  VR ?

Zunächst wollen wir die Frage klären, was Virtual Reality überhaupt ist. Bei Virtual Reality handelt es sich um eine in Echtzeit computergenerierte Umgebung, die häufig an unsere Wirklichkeit angepasst ist, es aber nicht sein muss. Mit VR können Sinneseindrücke wie Geruch, Sehen, Geräusche und Berührungen dargestellt werden. Kurz gesagt: VR ist, wenn man in eine Welt eintauchen kann, die real erscheint, aber nicht real ist.

Grob kann man die derzeit erhältlichen Geräte in zwei Lager einteilen: Jene Brillen, die mit einem PC, Laptop oder einer Spielkonsole verbunden werden müssen, und andere, die unabhängig (mobil) funktionieren. Erstere sind bis jetzt noch nicht auf dem Markt erhältlich. Allerdings gab es bis jetzt schon sehr viele Demos von den Herstellern, die uns einen Einblick in die Zukunft ermöglicht haben. Im Gegensatz zu den Brillen für Konsolen sieht es bei Mobile-VR jedoch anders aus.

Mobile-VR

Es gibt bereits speziell für Mobilgeräte entwickelte Modelle im Handel, die es Euch ermöglichen mit dem Smartphone in die virtuelle Welt einzutauchen. Doch wie genau soll das funktionieren? Die sogenannten mobilen VR-Brillen bieten einen Steckplatz für das Smartphone und zeigen den Inhalt des Displays vergrößert durch zwei Lupenlinsen. Das Geschehen steuern Nutzer hauptsächlich mit den Bewegungen ihres Kopfes. Sensoren im Smartphone registrieren die Bewegung und passen die Darstellung entsprechend an. Von der einfachen Papp-Variante für 20 Euro bis zur gepolsterten Kunststoff-Ausführung mit integrierter Sensorik für rund 200 Euro ist jede Preisklasse abgedeckt.

Das Cardboard-Prinzip

Cardboard ist kein einzelnes Produkt, sondern ein Konzept, das Virtual Reality auf unsere Smartphones  bringen soll. Ein Cardboard-Modul besteht aus einem Stück Karton, zwei gebogenen Linsen, zwei runden Magneten, ein bisschen Klettverschluss und etwas Klebstoff. Nach Bauanleitungen kann man sich die Brille selbst zusammenbasteln, oder einfach ein vorgeschnittenes Bauset online bestellen. Sie sind optimal für Smartphones mit einer Bildschirmdiagonalen von rund 5 Zoll geeignet. Bei kleineren Mobilgeräten füllt das Display womöglich nicht das ganze Sichtfeld aus, große Phablets mit etwa 6 Zoll großen Bildschirmen passen schlecht oder schlimmstenfalls nicht in die Halterung. Man klemmt das Smartphone also in die Papp-Vorrichtung fest und schaut hindurch. Dazu lädt man sich eine App herunter, die die VR-Inhalte liefert und schon habt Ihr Euer erstes VR-Erlebnis. Da, diese Cardboard-Modelle mit 10 € recht günstig sind, lohnt es sich ein Ausprobieren auf jeden Fall. Ein Nachteil ist jedoch, dass Smartphones mit einer Auflösung von unter 1080p nur mässig mit Cardboard funktionieren. Generell gilt, je höher die Auflösung, desto höher das Mittendrin-Gefühl.

one-cardboard

Hochwertige VR-Vorrichtungen

Eine komfortable aber auch teurere Variante bieten die mechanischen  VR-Brillen mit Kunststoff-Gehäuse. Eine davon ist die VR One von Zeiss. Sie kostet zwar 129 €, bietet dafür aber Schaumstoffpolsterung, ein größenverstellbares Kopfband und damit eine höhere Komfortabilität. Zeiss setzt auf Montageschalen, die passgenau für ein Smartphone-Modell konfektioniert sind. Von Haus aus bietet Zeiss Ladeschalen für das iPhone 6 sowie die Modelle Galaxy S5 und Galaxy S6 von Samsung. Auf einem Blog verlinkt Zeiss zu CAD-Dateien, mit denen sich Montageschalen für Smartphones von LG, HTC und Sony fertigen lassen. Da die Schalen perfekt auf die Bildschirmgröße des Smartphones angepasst sind, kann man mit der VR-One eine großartiges Mittendrin-Gefühl erleben. Ein weiterer Vorteil: alle Google-Cardboard-Apps funktionieren auch mit der Brille von Zeiss.

ZEISS VR ONE

Elektronische VR-Brille

Neben den rein mechanischen VR-Brillen existiert die Nische der elektronischen Modelle, die bislang Samsung als einziger Hersteller besetzt. Seine Headsets aus der Gear-VR-Reihe sind geschlossene Systeme, die für jeweils ein Smartphone aus eigenem Hause optimiert sind. Das Galaxy-Gerät wird per USB mit der VR-Brille verbunden, das erleichtert die Interaktion mit dem Smartphone. Sobald Mobilgerät und Halterung verbunden sind, öffnet sich ein eigener App-Launcher, durch den Nutzer mit Kopfbewegungen und zusätzlichen Tasten am Brillen-Gehäuse navigieren. Das VR-Erlebnis mit Samsung macht den größten Spaß, hat aber auch den höchsten Preis. Schließlich muss erst ein S6 zum Straßenpreis von 460 Euro her, um die passende Gear VR einsetzen zu können.

samsung-gear-vr-for-s6-amazon

Apple’s virtuelle Realität

Auch das Unternehmen aus Cupertino forscht im Bereich Virtual Reality. Tim Cook, CEO von Apple, äußerte sich dazu bereits und ließ erahnen, dass das Unternehmen auf diesem Gebiet zu planen scheint. Außerdem gab es in der letzten Zeit einige Firmenübernahmen seitens Apple. Dabei handelte es sich um Experten der VR-Industrie. Der Analyst Gene Munster veröffentlichte vor kurzem seine Sicht der Dinge auf dieses Thema. Er vermutet, dass es innerhalb der nächsten 2 Jahre bereits VR-Zubehör für das iPhone geben könnte. Die Betonung liegt dabei auf Zubehör, wie wir es bei Kopfhörern mit der Aufschrift „Made for iPhone“ bereits kennen. Bis das Unternehmen Virtual Reality vollständig im iPhone integriert, werden laut Munster noch 15 Jahre vergehen.

LG

LVL UP – VR-Event by 7mobile.de

Am 19. November fand in Hamburg ein Event rund um das Thema Virtual Reality statt.  7mobile.de präsentierte einen Themenabend zu Virtual Reality. Bei diesem Event wurden die aktuellen Trends in den Bereichen Virtual Reality und Gaming präsentiert, aktuelle Entwicklungen live vorgestellt und gemeinsam diskutiert. Eine Zusammenfassung des Abends haben wir hier für Euch.

Fazit

Klar ist, dass Virtual Reality ein Zukunftstrend ist. Mit dem Cardboardkonzept hat man für knapp 20 € ein sehenswertes erstes VR-Erlebnis. Ob man sich jetzt schon die teuren VR-Brillen, wie die Zeiss VR One holen sollte, bleibt jedem selbst überlassen. Unserer Meinung nach lohnt sich dies nur für Technik-Enthusiasten, die für ihre Leidenschaft keine Kosten scheuen. Das kommende Jahr wird das Jahr von Virtual Reality, wir sind gespannt auf das, was auf uns zukommen wird und halten Euch auf dem Laufenden. Was haltet Ihr von VR? Habt ihr vielleicht schon eine VR-Brille? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

E-Mail an die Redaktion

Für Anmerkungen zu diesem Artikel oder Rückfragen schreib uns gerne eine E-Mail.

Empfohlene Artikel

Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Thema

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von   Walli Rehman vor 2 Jahre, 1 Monat.

Mehr zu Virtual Reality

Produkte in unserem Shop

Array ( [0] => Array ( [id] => 5757 [hersteller] => HTC [logo] => //www.7mobile.de/fileadmin/user_upload/images/hersteller_logos/htc-logo-hover.png [name] => 10 [varianten] => Array ( [0] => Array ( [farbe] => carbon grey [grundfarbe] => schwarz [speicher] => 32 [bild] => //www.7mobile.de/imgStore/art/1001442/d0.jpg [einzelpreis] => 333,20 [stoerer] => [vertrag] => Array ( [provider] => Telekom [logo] => //www.7mobile.de/fileadmin/images/logos/telekom.png [name] => Magenta Mobil M [laufzeit] => 24 [artikelPreis] => 1,00 [anschlussgebuehr] => 39,95 [grundgebuehr] => 54,95 [mindestumsatz] => 0,00 [icons] => Array ( [phone] => Flat in alle dt. Netze [mail-alt] => SMS Flat [wifi] => 4G LTE [globe] => Internet Flat(4 GB mit bis zu 300 Mbit/s) )[link] => //www.7mobile.de/handys/HTC/10-htc-schwarz/mit-tarif/telekom-magenta-mobil-m-1001262.htm [altLink] => //www.7mobile.de/handys/HTC/10-htc-schwarz ))[1] => Array ( [farbe] => topaz gold [grundfarbe] => gold [speicher] => 32 [bild] => //www.7mobile.de/imgStore/art/1002117/d0.jpg [einzelpreis] => 351,05 [stoerer] => [vertrag] => Array ( [provider] => Telekom [logo] => //www.7mobile.de/fileadmin/images/logos/telekom.png [name] => Magenta Mobil M [laufzeit] => 24 [artikelPreis] => 1,00 [anschlussgebuehr] => 39,95 [grundgebuehr] => 54,95 [mindestumsatz] => 0,00 [icons] => Array ( [phone] => Flat in alle dt. Netze [mail-alt] => SMS Flat [wifi] => 4G LTE [globe] => Internet Flat(4 GB mit bis zu 300 Mbit/s) )[link] => //www.7mobile.de/handys/HTC/10-htc-gold/mit-tarif/telekom-magenta-mobil-m-1001262.htm [altLink] => //www.7mobile.de/handys/HTC/10-htc-gold ))[2] => Array ( [farbe] => glacier silver [grundfarbe] => silber [speicher] => 32 [bild] => //www.7mobile.de/imgStore/art/1002182/d0.jpg [einzelpreis] => 368,90 [stoerer] => [vertrag] => Array ( [provider] => Telekom [logo] => //www.7mobile.de/fileadmin/images/logos/telekom.png [name] => Magenta Mobil M [laufzeit] => 24 [artikelPreis] => 1,00 [anschlussgebuehr] => 39,95 [grundgebuehr] => 54,95 [mindestumsatz] => 0,00 [icons] => Array ( [phone] => Flat in alle dt. Netze [mail-alt] => SMS Flat [wifi] => 4G LTE [globe] => Internet Flat(4 GB mit bis zu 300 Mbit/s) )[link] => //www.7mobile.de/handys/HTC/10-htc-silber/mit-tarif/telekom-magenta-mobil-m-1001262.htm [altLink] => //www.7mobile.de/handys/HTC/10-htc-silber )))))
HTC

10

HTC\" \"10

Farbe:

Speicher:

32 GB
Telekom

Magenta Mobil M

  • Flat in alle dt. Netze
  • SMS Flat
  • 4G LTE
  • Internet Flat(4 GB mit bis zu 300 Mbit/s)
Monatl. Kosten
54,95 €
Einmal. Kosten
1,00 €
39,95 € Anschlussgebühr.
Zum Angebot