Warum Telegram besser ist

Die Whatsapp-Alternative schreitet zügig voran

Apps

Seit der Übernahme von Facebook suchten sich viele Whatsapp-Nutzer eine sichere Messenger-Alternative. Telegram war eines dieser Alternativen, die wir Euch auch hier vorgestellt hatten. Nach vielen Updates können wir Euch begründen, warum Telegram nun der bessere Messenger ist.

Telegram ist im Augenblick für den wohl bekanntesten Messengerdienst WhatsApp ein ernst zu nehmender Konkurrent geworden. Der blaue Messengerdienst Telegram startete noch vor WhatsApp, seine Dienste für alle Plattformen zugänglich zu machen. Telegram bringt inzwischen mit jeder Aktualisierung ein gesondertes Feature für seine Nutzer, während WhatsApp-Nutzer lange für ein Videotelefonie-Feautre warten mussten. Ich zeige Euch, warum meiner Meinung nach Telegram ein besserer Messengerdienst ist als WhatsApp.

Welche Optionen stehen mir zur Verfügung, wenn ich Mediendateien senden möchte?

Medien, Kontakte und Sticker – Wie es funktioniert und was die Vorteile von Telegram sind

Außer Bildern und Videodateien kann man in Telegram Kontakte, Audiodateien, den aktuellen Standort und Dokumente versenden. Des Weiteren findet man in der Leiste über der Tastatur ein Sticker-Symbol, welches das Verschicken einzelner Sticker ermöglicht. Ihr könnt auch auf bestimmte Emojis euren Finger einen Augenblick lang halten, um so eine Vorschau über den Sticker zu bekommen, welches sich eventuell hinter dem Emoji verbirgt. Achtung: Nicht hinter jedem Emoji ist ein Sticker zu finden.

Vorteil beim Versenden von Bildern ist das Senden mehrerer Bilder auf einmal ohne ein gesetztes Limit. So könnt Ihr beliebig viele Fotos von Eurem letzten Urlaub oder vom letzten Festival mit Euren Freunden teilen, ohne ständig wieder in die Galerie zurückkehren und eine neue Markierung setzen zu müssen. Doch das ist nicht alles; größere Videodateien, die WhatsApp meistens nicht abschickt, weil es an der Dateigröße scheitert, kann Telegram problemlos weiterleiten. Also heißt es teilen, teilen, teilen!

GIF- und Bildersuche

Ihr wollt mehr als Bilder teilen? Dann nutzt die GIF-Suche über der Bildauswahl in Telegram. Geht dafür auf Bild senden > Galerie > GIF-Suche über der Bildauswahl > Suchwort eingeben > auf die Lupe tippen und schon habt Ihr eine Reihe von GIFs, die auf Euer Suchwort zutreffen. Natürlich könnt Ihr Euch diese vorher anschauen, bevor sie verschickt werden. Gleichermaßen ermöglicht Euch Telegram die Suche von Bildern. Stattdessen tippt Ihr auf Bildersuche und geht vor wie bei der Suche von GIFs.

Hashtags

Ganz innovativ in der Welt der Messenger-Apps ist das Nutzen von Hashtags. Zwar ist diese Funktion Hauptbestandteil von Facebook und Instagram, doch trotzdem fehlt diese Option vielen Nutzern in den alltäglichen Messengern. Meistens sind hier Non-Facebook-User betroffen. Telegram ist auf diesen Wunsch eingegangen und hat diese Funktion in seinen Chats eingeführt. Um einen Hashtag zu setzen, braucht Ihr nur das #-Symbol gemeinsam mit eurem zu taggenden Wort ausschreiben. Beispielsweise: #7mobile #telegram #whatsaspp

Tippt Ihr auf die Hashtags, die in der Regel blau markiert werden, so erscheint eine Liste der Chats, in denen das getaggte Wort benutzt wurde.

Automatischer Mediendownload

Ihr wollt nicht, dass Euer Datenvolumen unnötig aufgebraucht wird? Dann findet Ihr unter Einstellungen die Option, welche Form von Medien (z.B. Foto, Audio und Video) bei der bestehenden mobilen Datenverbindung, und welche bei einer Verbindung mit einem WLAN-Router heruntergeladen werden sollen. Ebenfalls ist es Euch überlassen, ob Telegram alle in Chats ausgetauschten Bilder in der Galerie speichern soll oder ob Ihr es manuell und nach Belieben macht.

Und der Konkurrent WhatsApp…

..hingegen stellt seinen Nutzern nur das Teilen von Audiodateien, Bildern, Videos, Standort und Kontakten zur Verfügung. Zusätzliche Sticker und Dokumente sind leider nicht im Angebot von WhatsApp enthalten. Neu ist in WhatsApp allerdings die Auswahl der Hautfarbe von bestimmten Personen-Emojis, was in Telegram fehlt. Was das den automatischen Mediendownload betrifft: auch dies könnt Ihr bei WhatsApp einstellen.

Individuelle Kommunikation – Welche Besonderheiten bietet Telegram?

Wir alle können nicht ohne – Kommunikation ist ein nicht wegdenkbarer Teil unseres Lebens. Bei Telegram heißt es: Kommunizieren wie und mit wem ich will. Dabei spielt die Personalisierung eine wichtige Rolle. Wir zeigen Euch, was der blaue Messenger in Hinsicht auf Kommunikation und Personalisierung drauf hat und wie Ihr davon profitieren könnt.

Öffentliche Benutzernamen

Um Eure mobile Nummer, mit der Ihr bei Telegram registriert seid, zu schützen, hat Telegram sich was einfallen lassen: die Einrichtung eines Benutzernamen. Dieser kann nach Lust und Laune variieren und sogar gelöscht werden. Mit der Einrichtung eines Benutzernamen willigt Ihr ein, dass man Euch unter diesem Benutzernamen suchen und finden kann.

Um Euren Benutzernamen einzurichten oder zu ändern, geht Ihr auf > Einstellungen > Benutzername (direkt unter Eurer Mobilnummer). Wollt Ihr jemanden unter seinem Benutzernamen suchen, so gebt Ihr den entsprechenden Benutzernamen in die Suchleiste im Startfenster von eurer Telegram-App ein und tippt anschließend auf das Lupensymbol.

Bots

Erstmals findet Ihr Bots nur bei Telegram. Bots sind vorprogrammierte Server, die für einen gewissen Zweck ins Leben gerufen worden sind. Man kann mit Ihnen unter diesen Bedingungen kommunizieren, Ihnen vorgeben, was Sie tun sollen und man bekommt tatsächlich eine zweckgemäße Antwort. Auch die Bots könnt Ihr wie bei der Suche nach Benutzernamen finden und anschreiben. Weitere Informationen zu Bots findet Ihr hier: https://telegram.org/blog/bot-revolution

Gruppenchats

Wer kennt es nicht – die Klassen-, Freundes- oder Familiengruppe im Messenger. Sich treffen war gestern; mit Gruppenchats können verschiedenste Themen innerhalb einer Gruppe in Eurem Smartphone ausgetauscht werden. Viele kennen diese Funktion bereits von WhatsApp. Doch was Telegram wieder einen Schritt weiterbringt, ist, dass man eine Gruppe mit bis zu 200 Teilnehmern einrichten kann! Diese Personenzahl ist doppelt so viel wie die bei Gruppenchats mit WhatsApp. Für viele mag es unwahrscheinlich sein, solch eine große Gruppe zu gründen. Doch wie heißt es: Geht nicht, gibt’s nicht!

Broadcast-Nachrichten

Ihr wollt dieselbe Botschaft an mehrere Empfänger versenden, ohne eine Gruppe gründen zu müssen? Dann nutzt die Broadcast-Funktion. Bis zu 100 Empfänger können hier ausgewählt und kontaktiert werden.

Bestätigungshaken – einheitlich und eindeutig

Telegram hat hinsichtlich der Bestätigungshaken im Chat eine sehr kompakte Veranschaulichung ausgewählt. So ist die Nachricht noch nicht gelesen worden, wenn nur ein Häkchen neben Eurer versandten Nachricht angezeigt wird. Bei zwei Häkchen könnt Ihr euch ziemlich sicher sein: Eure Botschaft wurde erfolgreich übermittelt und gelesen. Farbliche Veränderungen der Häkchen als Anzeichen dafür, dass eine verschickte Nachricht gelesen wurde, existiert nicht.

Automatische Kontolöschung bei Inaktivität

Bei Inaktivität aus unbekannten Gründen greift Telegram unter Eure Arme: Ihr selbst könnt einstellen, wann bei einer bestimmten Inaktivität Euer Telegram-Konto gelöscht werden soll. Diese Funktion ist sehr hilfreich, wenn man lange Zeit nicht mehr auf den Messengerdienst zugreifen kann. Unter Einstellungen > Privatsphäre und Sicherheit findet ihr die Funktion.

Privatsphäre und Sicherheit: Was kann Telegram hierbei bieten?

Geheimchats

Die Besonderheit, die Telegram ausmacht, ist der sogenannte Geheimchas. Telegrams Geheim Chats benutzen Ende-zu-Ende-Verschlüsselungen, hinterlassen mit Sicherheit keine Spuren auf irgendwelchen Servern, unterstützen selbstzerstörende Nachrichten und erlauben keine Weiterleitung der Nachrichten. Die Verschlüsslung von Telegram basiert dabei auf 256-bit symmetrischer AES Verschlüsselung, RSA 2048 Verschlüsselung und Diffie–Hellman Schlüsselaustausch. Meiner Meinung nach sind Telegrams Nachrichten zu 100 % nicht entschlüsselbar. Falls einer das Gegenteil behauptet, ist er eingeladen, bei Telegrams Wettbewerb teilzunehmen, um dies zu beweisen. Zu Gewinnen gibt es dabei 200,00 US-Dollar!

Online-Status personalisieren

Eine einfache Online-Status-Anzeige ist mittlerweile zu Mainstream. Das dachte sich wohl auch Telegram, denn bei dem Messengerdienst hat man die Möglichkeit, die ,,zuletzt gesehen“-Anzeige zu personalisieren. Übrigens können nur Personen den ,,zuletzt gesehen“ Status sehen, mit denen man auch seinen teilt. Andernfalls wird nur die ungefähre Zeit angezeigt (kürzlich, innerhalb einer Woche, innerhalb eines Monats). Selbstverständlich kann eine Ausnahme für bestimmte Kontakte gemacht werden, die dann dementsprechend zu jeder Zeit Euren Status verfolgen können.

Pin-Code

Ja, auch eine Pincode-Sperre bietet Telegram an. Sobald die Codesperre aktiviert ist, wird Sie beim Öffnen der Anwendung nach einer voreingestellten Zeit abgefragt. Zusätzlich erscheint ein Schloss über der Chatliste. Bei der Anwendung könnt ihr selbst die Chats sperren und entsperren. Mit Sicherheit eine hilfreiche Funktion vor Nutzung von Fremden.

Zweistufige Bestätigung

Mehr Sicherheit kann kein anderer Messengerdienst aktuell bieten: Ihr könnt zusätzlich ein eigenes Kennwort festlegen, um Euch an einem neuen Gerät anzumelden. Die zweistufige Bestätigung ist zusätzlich zum SMS-Code, den ihr bei der Anmeldung bekommt.

Selbstzerstörungstimer

In geheimen Chats gibt es zusätzlich den sogenannten Selbstzerstörungstimer. Hierbei könnt ihr Nachrichten senden und nach von Euch vorgegebener Zeit wieder automatisch löschen lassen. Die Funktion erinnert etwas an Snapchat, nichtsdestoweniger ist Sie sehr hilfreich, wenn man beispielsweise wichtige Daten versendet.

Mit Telegram auf allen Plattformen in Verbindung bleiben

Telegram auf allen wichtigen Ebenen nutzen

Telegram steht für alle gängigen Plattformen im Augenblick zur Verfügung. Telegram bietet eine Weboberfläche, eine Anwendung für iOS, Windows und Android, Desktop-Anwendung für OS X, Linux und Windows 10 an. Das besondere: Eure ganzen Chats werden mit der Telegram Cloud synchronisiert (ausgeschlossen sind Geheimchats), so dass man alles von jedem Endgerät aus einsehen kann.

Telegram
Preis: Kostenlos
Telegram Messenger
Preis: Kostenlos
Telegram Messenger
Preis: Kostenlos

Telegram funktioniert selbst mit der langsamsten mobilen Verbindung

Wusstet ihr nicht? Jetzt aber. Selbst mit der langsamsten mobilen Verbindung könnt ihr Telegram in vollen Funktionen nutzen. Also ruhig wieder aufatmen, wenn ihr gar kein Datenvolumen mehr zur Verfügung habt.

Und was ist mit WhatsApp?

Seit Neuestem bietet WhatsApp auch eine Weboberfläche an. Neben einer Anwendung für iOS, Windows und Android bietet der Messenger keine Desktopanwendung an.

WhatsApp Messenger
Preis: Kostenlos
WhatsApp Messenger
Preis: Kostenlos
WhatsApp
Preis: Kostenlos

Zusätzlich bietet Telegram folgende Leistungen:

Zusätzliche Sticker – natürlich kostenlos!

Was wären unsere Anwendungen ohne innovative Updates… Genauso ist es mit den von Telegram erfundenen Stickern. Was wären Telegram-Nutzer ohne neue und individuelle Sticker? Von Spongebob bis Dragonball Z, Pokemon bis hin zu den im ganzen Netz bekannten Memes – all diese thematisierten Sticker stehen Euch zum Download bereit; und das gratis – wie man es von Telegram kennt. Unter telegramstickers.altervista.org könnt Ihr unter zig Themen Eure Lieblingsstickerpakete auswählen und herunterladen. Anschließend erscheinen Eure neuen Sticker unter den Stickern unter dem Stickersymbol auf der Leiste über der Tastatur. Viel Spaß mit der Kommunikation von morgen!

Kostenlos und keine Werbung

Telegram ist augenblicklich und wahrscheinlich für immer kostenlos. In der Anwendung oder auf allen gängigen Plattformen von Telegram erscheint keine Werbung. Ihr zahlt auch keine Verlängerungsgebühren um Telegram weiterhin nutzen zu können. Auch bei zusätzlichen Features wie Stickern fallen definitiv keine Gebühren an. Endlich mal ein Messenger für alle, bei dem der finanzielle Profit nicht im Vordergrund steht.

Bei Fragen hilft Telegram jederzeit

Support-Chat

Ja, es gibt auch einen Telegram Supportchat, der direkt über die Anwendung abrufbar ist. Das ehrenamtliche Team vom Telegram Support antwortet so schnell wie es geht, in den meisten Fällen kommt eine Antwort nach einer gefühlten Minute. So hat man einen direkten Draht zu Telegam, wenn man gerade Hilfe braucht!

Online-Support

Selbstverständlich kann man sich auch im Web Hilfe holen. Dazu ist nicht dringend die Anwendung oder ein Telegram-Konto nötig. Hier gelagt ihr zum Supportformular.

WhatsApp hingegen..

..bietet leider solche Möglichkeiten nicht an. Bedauerlicherweise ist der aufgekaufte Messengerdienst von Facebook nur über die E-Mail support@whatsapp.com erreichbar.

E-Mail an die Redaktion

Für Anmerkungen zu diesem Artikel oder Rückfragen schreib uns gerne eine E-Mail.

Empfohlene Artikel

Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Thema

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von   Mesut Koc vor 2 Jahre, 1 Monat.

Mehr zu Messengerdienste

Produkte in unserem Shop

Array ( )