Yotaphone 2: Jetzt mit zweitem Touch-E-Ink-Display

Google Android

Yota_Phone_2Das nächste Yotaphone hat eine Spitzen-Ausstattung inklusive S800-Prozessor, FullHD-Display und ein zweites touchfähiges E-Ink-Display. Nur leider wird es viel zu spät kommen.

Das Konzept des YotaPhone, welches seit Dezember letzten Jahres hierzulande erhältlich ist, ist simpel wie genial – ein zweites E-Ink-Display auf der Rückseite des Geräts informiert über Statusmeldungen, Uhrzeit, Wetter, verpasste Anrufe etc. – alles, was man bei einem schnellen Blick auf das Smartphone eben wissen möchte, und das alles, ohne Akku zu verbrauchen. Außerdem lässt sich auf dem 4,3“-Extra-Bildschirm prima ein E-Book lesen. Wäre da nur nicht das nervige Navigieren über die Touchleiste auf der Unterseite, da das rückseitige Display eben nicht berührungsempfindlich ist…

Nexus-Design & Tolle Hardware

Wie gut, dass Yota Devices diesen Umstand schnell erkannt hat und dieses Jahr ein Smartphone rausbringt, dass die Fehler des Vorgängers bereinigt. Das zweite, E-Ink-Display wächst nicht nur auf 4,7“ an und wird mit 960 x 540 Pixel auch noch schärfer (235 ppi, Vorgänger 170,8 ppi), sondern ist nun auch per Touch-Eingabe bedienbar. Auch hat man sich vom klobigen, kantigen Look verabschiedet und schielt beim Design des YotaPhone 2 nun eher auf das LG Google Nexus 5.

Der vordere 5“AMOLED-Bildschirm löst hingegen knackscharf in FullHD auf und kommt somit sogar auf 442 ppi. Angetrieben wird das Smartphone von einem 2,3 GHz-Snapdragon S800-Quadcore-Prozessor, der von einem 2 GB großen Arbeitsspeicher unterstützt wird. Der interne Speicher beträgt derweil 32 GB. Die Kamera macht Bilder in 8-MP- und Videos in 1080p-Qualität, die Frontkamera schießt Fotos mit 2 MP Auflösung. Der drahtlos aufladbare Akku wächst auf 2.550 mAh an. Weitere Features sind LTE Cat.4, NFC, Wlan 802.11 a/b/g/n/ac, USB 3.0, Bluetooth 4.0, A-GPS und GLONASS.

Yota_Phone_2_2

Start erst 12/2014

Google Android läuft in der Version 4.5 oder 5.0, oder 5.1. 5.1? Hä? Ja, so genau weiß man das eben noch nicht, Yota Devices  verspricht nur, dass das Smartphone mit dem „neuesten Android“ laufen wird, wenn das Smartphone in Schwarz und Weiß rauskommt. Und der Zeitpunkt ist leider auf Dezember 2014 terminiert, viel zu spät, wie ich finde.

Der Prototyp, der auf der MWC gezeigt wurde, machte richtig Lust, sich das Teil mal bald im Laden um die Ecke näher anzusehen. Doch hier müssen wir uns noch fast ein Jahr gedulden, und wer weiß, was es in der schnelllebigen Smartphone-Welt dann schon alles zu bestaunen geben wird?

Hier noch ein deutsches Hands-On von Golem:

E-Mail an die Redaktion

Für Anmerkungen zu diesem Artikel oder Rückfragen schreib uns gerne eine E-Mail.

Empfohlene Artikel

Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Thema

Produkte in unserem Shop

Array ( )