Google Android Honeycomb – Neues Betriebssystem für Touchscreen-Tablets und Android Market-Probleme passé

Allgemein

Nach Gingerbrad nun Honeycomb Anfang 2011

Eigentlich hatte Google weniger schnell aufeinanderfolgende neue Updates für das Betriebssystem Google Android angekündigt. Mit dem noch Ende diesen Jahres erscheinendem Google Android 3.0 für Smartphones und Tablets sollten Halbjahreszyklen mit Updates folgen, um den User die Gelegenheit zu geben, up to date zu sein. Außerdem wäre es durchaus von Vorteil, wenn man sich irgendwann in naher Zukunft sicher sein kann, das viele Smartphones mit der aktuellsten Version laufen. Wie wir hier berichtet haben ist das noch lange nicht anzusehen und wird jetzt mit Froyo, also Google Android 2.2, neu aufgemischt. Mit Gingerbread folgt dann erstmalig ein Betreibssystem, was die hauseigenen Benutzeroberflächen der Hersteller überflüssig machen soll.

Die Honigwabe

Mit Honeycomb soll dann wieder einmal Update über Update folgen. Bereits Anfang 2011 soll sich das neue Android-Betriebssystem der Öffentlichkeit präsentieren und für Tablets bereitgestellt werden.

Google Android 3.1 oder 3.2, oder eben ganz anders, möglicherweise auch 4.0, wird seinen Hauptverwendungszweck auf Tablets finden und eben speziell abgewandelt sein wie hier auf m4gig.net berichtet wird. Das ist durchaus sinnvoll, bedenkt man das auch Apple mit dem neuen iOS 4 eine extra Plattform für das iPad geschaffen hat. Allerdings wird die Version Gingerbread schon den Weg auf erste Tablets in diesem Jahr finden. Da bleibt wieder einmal die Frage offen bezüglich der kurzen Erscheinungsintervalle. Google sieht Honeycomb eher als kleine Änderung, als Update für Android Gingerbread. Die Probleme des Android Markets über die wie hier berichtet haben, wurden nun behoben…

Sämtliche Leckereien

Das ist die Figur für Froyo

Traditionell kleidet sich das noch fern wirkende Update von Google Android wie gewohnt mit dem Namen einer Süßigkeit. Beginnend mit dem Cupcake, dem kleinen Kuchen in Form von einem Muffin, über Donut und gefrorenen Joghurt bis hin zur Honigwabe finden sich sämtliche Leckereien, die das Erscheinen der einzelnen Versionen versüßen. Interessant wird eine Version letztlich erst dann wenn sie sich vor dem Google Android-Gebäude in Form einer Statue präsentiert. Die logische Schlussfolgerung ist der baldige Start des Neulings unter den Versionen, was sich bei Froyo, wie hier beschrieben wurde, bestätigt hat. Über das Rätsel der Versionsnummer werden wir natürlich berichten wenn genaueres bekannt geworden ist.

Downloaden ohne Probleme

Eigentlich selbstverständlich, allerdings war das in den letzten paar Tagen nicht so einfach. Zumindest für User, die noch nicht mit der aktuellen Version 2.2 Froyo und einem @googlemail.com-Konto ausgestattet sind. Diese Probleme des ewig andauernden Downloads oder gar des kompletten Versagens sind nun behoben. Das teilte zumindest eine Google-Mitarbeiterin hier auf google.com/support mit. Die missglückten Downlodversuche müssen leider nochmals wiederholt werden. Trotzdem ist es ein relativ schneller Erfolg Googles. Das Problem wurde angegangen und beseitigt. So wünscht man sich den Umgang mit solcherlei Einschränkungen, auch wenn die anfängliche Reaktion ein wenig hat auf sich warten lassen.

Samsung und FC Bayern - Beide in der Champions League

Besonderer Dank an die User

In dem kurzen Kommentar im Forum schwingen gleich zweierlei Faktoren mit, die Android-Userherzen höher schlagen lassen kann. Denn die Mitarbeiterin bedankt sich für die vielen Hinweise im Support-Forum. Diese hätten Google die Problembehandlung erleichtert und zum schnellen Erfolg geführt. Darüber hinaus wird sich für die kleinen Ärgernisse bezüglich der Apps und der eingeschränkten Nutzung des Android Markets entschuldigt. Somit können Besitzer der aktuellen Top-Modelle um HTC Desire und Samsung i9000 Galaxy S mit Google Android nun wieder wie gewohnt das Smartphone mit zusätzlichen Applikationen personalisieren. Gerade im Bezug auf das absolute Top-Modell diesen Sommers mit dem Galaxy S ist die schnelle Problembehandlung sehr entscheidend. Denn schließlich ist das Touchscreen-Smartphone aus dem Hause Samsung die perfekte Alternative zum Apple iPhone 4, was preislich in überdimensionalen Sphären seine Kreise zieht. In einem direkten Vergleich  hier hat das Galaxy S sogar die Nase vorn und besticht mit einem erstklassigem Hardwarepaket und der aktuell besten Display-Technologie Super AMOLED.

Android-Phones werden besser

Das verlangen zumindest die Mindestansprüche von Gingerbread, also die Version 3.0 von Google Android. Mit einer Taktung des Prozessors von mindestens einem GHz und 512 MB RAM. Das Touchscreen-Display muss mindestens 3,5 Zoll messen. Die kommenden Smartphones um beispielsweise HTC Desire HD und Samsung i9200 Galaxy S erfüllen diese Ansprüche nach ersten Informationen bereits.

Vielleicht wird sich ja eines der beiden Neulinge mit Google Android 3.0 präsentieren, am ehesten wohl das i9200 Galaxy S, da es erst zum Anfang des nächsten Jahres erwartet wird. Alle in dem Artikel genannten Smartphones sind bei 7mobile.de – handys günstig online kaufen zu haben oder werden verfügbar sein. Das Samsung i9000 Galaxy S gibt es bereits mit einigen Tarifangeboten, die sich unterhalb der Produktseite aufreihen und direkt aufzeigen, was man dann am Erstkauf sparen kann.

E-Mail an die Redaktion

Für Anmerkungen zu diesem Artikel oder Rückfragen schreib uns gerne eine E-Mail.

Empfohlene Artikel

Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Thema

Produkte in unserem Shop

Array ( )