Huawei Ascend Mate 2: Das 6,1“-Akku-Monster

Google Android

huawei_ascend-mate2Huawei setzt beim Mate 2 alles auf die Karte Akkulaufzeit. Der Android-Riese soll sogar anderen Smartphones Energie spenden können.

Mit dem heutigen Freitag geht die CES 2014 in Las Vegas zu Ende. Da wollen wir uns noch einem dort präsentierten Phablet widmen, das es wie sein Vorgänger auch zu uns schaffen könnte: Das Huawei Ascend Mate 2. Der Name „Mate“ hat in dem Fall nicht etwa was mit einem Erfrischungsgetränk oder lateinamerikanischen Tee zu tun, denn im Englischen bedeutet er so viel wie „Kumpel“, „Kamerad“.

Akku-Wunder?

Einem Kumpel soll nicht sofort die Energie ausgehen, wenn man mal ein paar Stunden mit ihm unterwegs ist, hat sich Huawei wohl gedacht und dem Phablet erneut einen 4050 mAh starken Akku verbaut. Dieser ist das Herzstück des Phablets, denn es soll nicht nur für 2 1/2 Tage Dauereinsatz mit einer einzigen Ladung herhalten, sondern auch alternativ weitere Geräte per USB-Anschluss mit Strom versorgen können. Bei gleichbleibender Kapazität konnte die Leistung des Stromspenders also anscheinend verbessert werden. Die Praxis-Tests müssen noch zeigen, ob das im Alltagseinsatz wirklich so klappt.

Bewährtes bei Display und Prozessor

Ein Grund für die guten Akkuwerte ist sicherlich die Tatsache, dass man bei dem 6,1 Zoll-Bildschirm weiterhin auf HD setzt (1.280 x 720 Pixel). Die Pixeldichte beträgt dadurch 241 ppi. Der Touchscreen lässt sich nun auch mit Handschuhen bedienen.

Bei dem verbauten 1,6 GHz-Quadcore-SoC handelt es sich je nach Markt entweder um einen Qualcomm Snapdragon S400-(MSM8928) oder um den hauseigenen K3V2-Prozessor, der schon im ersten Mate zum Einsatz kam. Unterstützung gibt’s erneut von einem 2 GB großen Arbeitsspeicher.

Flottes Internet, scharfe Kamera

Der interne Speicher wächst auf 16 GB an und kann um bis zu 32 GB extern erweitert werden. Google Android läuft in der Version 4.3 und wird von Huaweis „Emotion UI 2.0“ überlagert, die eine Multiwindow-Anzeige namens „Floating Window“ bietet. Dazu wird die einhändige Bedienung durch spezielle Kniffe wie ein kleineres Wähltasten-Feld auf der Seite gefördert. Mit „Simple UI“ steht außerdem eine Windows Phone-ähnliche Oberfläche für Einsteiger zur Verfügung.

Ob und wenn ja wann es ein Update auf Android 4.4 gibt, ist noch nicht bekannt. Neben einer üppigen 5-Megapixel-Kamera auf der Vorderseite ist rückseitig eine 13-Megapixel-Knipse verbaut.

huawei_ascend-mate2-2

Weitere Specs des 9,9 mm dünnen und 202 Gramm schweren Ascend Mate 2 sind Highspeed-LTE Cat4 (150 MBit/s), HSPA+ (42 MBit/s), Wlan (b/g/n), Wifi Direct, DLNA, MicroUSB, GPS und GLONASS. Als Farben stehen Schwarz und Weiß zur Auswahl.

Ob, wann und zu welchem Preis das Phablet zu uns kommt, ist noch nicht bekannt – wer große Hände hat und auf viel Akkulaufzeit Wert legt, sollte das Ascend Mate 2 aber mal im Hinterkopf behalten.

E-Mail an die Redaktion

Für Anmerkungen zu diesem Artikel oder Rückfragen schreib uns gerne eine E-Mail.

Empfohlene Artikel

Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Thema

Produkte in unserem Shop

Array ( )