Ehre, wem Ehre gebührt – Huawei Honor 6

Allgemein

titel

Dass chinesische Smartphones meist eine extrem gute Leistung zu einem harten Kampfreis anbieten dürfte den meisten nicht neu sein. Doch nur die wenigsten schaffen es überhaupt davon auf den deutschen Markt. Ein gutes Beispiel ist das OnePlus One, das trotz hervorragender Technik und einem unschlagbaren Preisleistungsverhältnis hierzulande kaum erhältlich ist und sich gerade erst kürzlich erneut durch seinen Bestellungsprozess blamiert hat. Huawei möchte dies ändern und hat nun sein neues Flaggschiff für den deutschen Markt vorgestellt. Das Honor 6

 

Das Huawei Honor 6 würde mit seinem Preis von 300 Euro eher im Mittelfeld der Smartphones zugeordnet werden. Nach einem Blick auf die Spezifikationen wird aber schnell klar, dass der Eindruck täuscht. Das Honor 6 ist technisch auf dem Höchststand und damit ein direkter Konkurrent zum eigentlich sehr beliebten OnePlus One, allerdings ohne das sehr nervige Einladungssystem und das Lieferungschaos.

Großartig, aber nicht zu groß

Das Display vom Honor 6 hat eine Diagonale von 5 Zoll. Bei einer Full-HD-Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln ergibt sich eine Pixeldichte von 445 ppi, was zu den Topwerten in der Größenklasse gehört. Der Bildschirm nimmt den Großteil der Vorderseite ein, es gibt nur sehr dünne Ränder. Mit den Maßen 139,6 x 69,7 x 7,5 mm ist es damit deutlich handlicher als Phablets wie das OnePlus One.

 02_Honor 6_0528

Acht Kerne und 3 Gigabyte RAM18_Honor 6_

Das Smartphone hat im Inneren den Acht-Kern-Prozessor Kirin 920. Dabei wird eine spezielle Technik zur Energiesparung verwendet. Bei Standardprozessen werden die 4 Cortex-A7-Kerne verwendet, die mit 1,3 GHz takten. Wird mehr Leistung benötigt werden die die verbleibenden 4 Cortex-A15-Kerne benutzt, die mit 1,7 GHz rechnen. Zusätzlich gibt es einen Arbeitsspeicher von 3 Gigabyte RAM und einem Flashspeicher von 16 Gigabyte, der sich aber per SD-Kartenslot mit bis zu 64 Gigabyte erweitern lässt.

Doppelter Blitz

Die 13-Megapixel Hauptkamera des Honor 6 wird von einem doppeltem LED-Blitz unterstützt. Wahlweise mit Autofokus oder manuellem. Eine Frontkamera mit 5 Megapixeln gibt es ebenfalls.

Des weiteren unterstützt das Honor 6 alle gängigen Verbindungsarten, unter anderem natürlich auch LTE. Alle Spezifikationen seht ihr hier nochmal in der Übersicht:

 
 
 
 
 

specs

Lange Akkulaufzeit durch Energiesparmodus

Der integrierte Lithium-Akku hat eine Kapazität von 3.100 mAh und soll sich in nur 3 Stunden komplett laden lassen. Nach Herstellerangaben hat das Honor 6 eine Standbyzeit von 21 Tagen und eine Surfzeit von 8,5 Stunden. Diese lassen sich aber um 20% verlängern wenn ein spezieller Energiesparmodus aktiviert wird. Nach Neustart des Geräts wird die Auflösung des Bildschirms nämlich auf 1.280×720 Pixel herunter gebrochen. Klar dürfte sein, dass damit die Inhalte auf dem Bildschirm nicht mehr so scharf wie vorher sind, die Lebenszeit des Akkus aber verlängert ist. Sollte das Smartphone dann doch einmal unter 10% seiner Kapazität fallen, so kann ein Ultra-Sparmodus aktiviert werden. Dieser deaktiviert sämtliche Funktionen des Geräts und erlaubt nur noch rudimentäre Vorgänge wie Telefonieren. Innerhalb dieses Modus soll der Akku weitere 24 Stunden aushalten können.

 04_Honor 6_0528

Fazit

Huaweis Honor 6 besitzt die aktuellste Spitzentechnik eines OnePlus Ones. Im Gegensatz zum Phablet ist das Honor 6 aber kleiner und wesentlicher handlicher. Viele Stromsparfunktionen sorgen für eine gute Akkulaufzeit. Das Design ist nicht unbedingt sehr besonders und recht schlicht gehalten. Der Hauptkaufgrund des Honor 6 dürfte aber eh das Preisleistungsverhältnis sein. Ähnlich den Preisen vom OnePlus One soll das Honor 6 hierzulande 300 € kosten. Ab sofort ist es offiziell und ganz ohne Einladung verfügbar.

E-Mail an die Redaktion

Für Anmerkungen zu diesem Artikel oder Rückfragen schreib uns gerne eine E-Mail.

Empfohlene Artikel

Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Thema

Produkte in unserem Shop

Array ( )