LG Gx: 5,5“-Bolide ohne Specials

Google Android

LG_GxDie Ausstattung des FullHD-Phablets LG Gx ist gut, bietet aber so gut wie nichts Neues im Vergleich zum G Pro. Ob es nach Deutschland kommt, ist noch unklar.

Das heute in Korea präsentierte LG Gx ist für mich ein Beispiel eines Smartphones, das eigentlich niemand wirklich braucht. Oder vielleicht irre ich mich? Der „Vorgänger“, das ebenfalls 5,5“ große FullHD-Phablet LG Optimus G Pro war in der Heimat Südkorea so erfolgreich, dass man das Gerät diesen Sommer auch u.a. nach Deutschland brachte.

Das Gx hat mit dem G Pro nicht nur das hochauflösende IPS-Displaypanel (401 ppi) gemeinsam. So werkelt auch hier ein Qualcomm-Snapdragon S600-Quadcore-Prozessor (die Taktung hat LG noch nicht verraten), der von einem 2 GB großen Arbeitsspeicher unterstützt wird. Auch in Sachen Kameras (hinten 13 MP, mit Autofokus, vorne 2,1 MP) und Akku (3.140 mAh) hat sich nichts getan.

Mehr interner Speicher – kein externer?

Weshalb dann überhaupt ein neues Gerät? Nun, abgesehen von den leicht schlankeren Maßen (9,2 statt 9,4mm Tiefe, 167 statt 172 Gramm Gewicht) und des größeren internen Speicher (32 statt 16 GB) hat man auch der Software ein kleines Upgrade verpasst. Zwar ist bei der Google Android-Versionsangabe nur von „Jelly Bean“ die Rede, ich gehe aber mal davon aus, dass das Gx nun 4.3 an Bord hat und nicht mehr 4.1 wie der Vorgänger. 4.4 KitKat-Smartphones, die nicht von Google selbst stammen, lassen also weiterhin auf sich warten. Die LG UX-Benutzeroberfläche bietet dafür neue, vom Flaggschiff LG G2 bekannte Features wie „KnockOn“, mit welchem man das Display über ein zweimaliges Antippen entsperren kann.

Noch schnell die restlichen Specs abgefrühstückt: LTE mit 2,6 GHz Breitband-LTE-Unterstützung, HSPA+, Bluetooth 4.0, MicroUSB, NFC, Wlan, schwarze und weiße Ausführung. Ein MicroSD-Steckplatz fehlt diesmal anscheinend bzw. ist nicht in den Austattungsmerkmalen aufgelistet.

LG_Gx_Spezialcover

Wenig Chancen bei Markteinführung

Ob, wann und zu welchem Preis das LG Gx zu uns kommt, ist noch unklar. Ich behaupte aber mal, dass es das Gerät schwer haben wird, sich hierzulande zu behaupten. Einerseits werden derzeit immer mehr Rufe nach handlicheren/kleineren, aber top ausgestatteten Smartphones laut, also dem Gegenteil des Gx.

Andererseits gibt es in der Größenordnung des Gx das technisch bessere und mit Stylus ausgerüstete Samsung Galaxy Note 3, das sich im Phablet-Zweikampf gegen das HTC One Max bei uns locker durchsetzen konnte (siehe Beitrag Samsung Galaxy Note 3 vs. HTC One Max: Wer sichert sich die Phablet-Krone?) und sicher weiterhin mehr Käufer anlocken würde.

Aber ich lasse mich natürlich gerne vom Gegenteil überzeugen – wenn LG einen verhältnismäßig niedrigen Preis ansetzt, könnte es ja doch mit dem Verkaufserfolg auch hierzulande klappen.

E-Mail an die Redaktion

Für Anmerkungen zu diesem Artikel oder Rückfragen schreib uns gerne eine E-Mail.

Empfohlene Artikel

Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Thema

Produkte in unserem Shop

Array ( )