Update: Nächstes Asus Eee Pad Transformer heißt Prime, Padfone erst 2012

Asus

Update (09.11.2011): Das Quadcore-Tablet Eee Pad Transformer Prime wurde nun offiziell präsentiert. Zu den bereits bekannten Spezifikationen gesellen sich eine Prozessor-Taktrate von 1,4 GHz, eine 8-Megapixel-Rückkamera mit LED-Blitz, f/2,4-Blende und HD-Videofunktion plus eine 1,2 MP-Frontkamera. Das „Super IPS+“-Display löst mit 1280 x 800 Pixeln auf und ist mit kratzfestem Gorilla-Glas geschützt. Das Gewicht beträgt 586 Gramm, die Akkulaufzeit beträgt bis zu 12h ohne Dockingstation und bis rekordverdächtigen 18 Stunden mit. Das Prime wird in Deutschland als 64 GB-Modell oder als 32 GB-Modell inklusive Dockingstation für jeweils 599€ auf den Markt kommen, der Erscheinungstermin ist noch unbekannt.

Asus‘ Tablet, das man zum Netbook machen kann, wird „Transformer Prime“ heißen und kommt mit tollem Akku und kompakten Maßen. Das Padfone, ein Smartphone, das man zum Tablet machen kann, kommt wegen Ice Cream Sandwich erst nächstes Jahr.

Vor wenigen Tagen hatten wir brühwarm von Eee Pad-Nachfolger-Gerüchten geschrieben, kurz darauf war ein Teaser-Video aufgetaucht. Jetzt hat Asus-CEO Jonney Shih das „Eee Pad Transformer Prime“ genannte Tablet im Interview mit AllThingsD.com auf der Technikmesse „AsiaD“ in Hongkong gezeigt  (Ausschnitte des Interviews gibt es als Video auf dem Blog). Dabei bestätigten sich die Gerüchte über den gemunkelten Tegra-3-„Kal El“-Quadcore-Prozessor von Nvidia und die 10,1 Zoll-Displaydiagonale, außerdem gab Shih neue Details bekannt. So soll die Tiefe des Geräts lediglich 8,3 mm betragen, wodurch es schlanker als das iPad 2 (8,8 mm) und das Samsung Galaxy Tab 10.1 (8,6 mm) wäre. Wie beim Vorgänger kann man das Gerät in ein Tastatur-Dock stecken, dieses machte im Video schon mal eine gute – ebenfalls sehr schlanke – Figur. Im Dock soll das Gerät 16,5 Stunden durchhalten, das Tablet allein hat eine Laufzeit von ca. 8,5 Stunden. An Anschlüssen ist Mini-HDMI, USB

Screenshot; Videoquelle: Allthingsd.com

und SD vorhanden. Das Gerät kommt laut Shih am 9. November auf den Markt, er verriet aber nicht, mit welchem OS. Er rechnet allerdings damit, dass es Android 4.0 Ice Cream Sandwich gegen Ende des Jahres für Tablets gibt. Preise sind auch noch unklar. Inzwischen gibt es auch eine Teaser-Seite zum Gerät, welche zwar außer Quad-Core-Prozessor keine Spezifikationen, aber zumindest den Namen „Prime“ bestätigt.

Padfone: Nächstes Zwitter-Gerät kommt erst 2012

Shih gab im Interview auch bekannt, dass das „Padfone“, eine Kombination aus Smartphone und Tablet, im ersten Quartal 2012 erscheinen soll. Ursprünglich war Weihnachten anvisiert, wie Engadget im Mai dieses Jahres geschrieben hatte. Grund für die Verzögerung ist Ice Cream Sandwich: Dieses wird erst nach dem Start des Samsung Galaxy Nexus freigegeben, welches im November erscheint.  Das Padfone kommt mit einem 4,3 Zoll-Smartphone und einem 10,1-Zoll-Tablet, das allerdings erst funktioniert, wenn man das Smartphone in den entsprechenden Platz steckt. Dadurch bekommt man nicht nur mehr Platz für Surfen auf dem Bildschirm, sondern auch mehr Akkulaufzeit sowie weitere Anschlussmöglichkeiten. Weitere Details zum Padfone gibt es noch keine.

Fehlt eigentlich nur noch eine Kombination mit den neuen Ultrabooks, oder?

E-Mail an die Redaktion

Für Anmerkungen zu diesem Artikel oder Rückfragen schreib uns gerne eine E-Mail.

Empfohlene Artikel

Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Thema

Produkte in unserem Shop

Array ( )