Tag: Wiko Darknight

Google Android
Wiko Smartphone Darkmoon im Test: Schnell, flach, günstig! Über Wiko Smartphones haben wir schon einige Male berichtet. Das Wiko Darkmoon reiht sich perfekt ein in das Portfolio aus günstigen, schicken und leistungsfähigen Smartphones von Wiko, bei denen ich in vielen Tests bisher nur wenig zu bemängeln hatte. Es ist fast so, als hätte Wiko die Testberichte ganz bewusst gelesen und die kleinen Mängel der Vorgänger nun beim Wiko Darkmoon abgestellt, das ansonsten dem ohnehin schon sehr guten Wiko Darknight gleicht (Test zum Wiko Darknight ansehen) - nur dünner ist es geworden und auch die technischen Daten sind leicht verändert.     Die sehr dünne Bauform (nur 7,9mm tief) bringt einige Einschränkungen mit, die wir im Prinzip von fast allen Herstellern gewohnt sind, bei Wiko aber meist in den Genuss gekommen sind, dass eben diese typischen Einschränkungen gerade nicht greifen. Doch die Schlankheitskur hat seinen Preis: Zwar ist die Dual-SIM Funktion geblieben, der Akku lässt sich aber nun nicht mehr tauschen (was beim Wiko Darknight noch funktioniert!). Optisch entschädigt das günstige Wiko Darkmoon dafür mit einer hochwertigen Aluminium Rückseite und auch der Speicher ist via Micro-SD Karte erweiterbar. Das ist bei 4gb internem Speicher, von dem knapp 1gb übrig bleibt, aber auch bitter nötig.   Wie sich das Android Smartphone ansonsten im Test schlägt, lest ihr natürlich in den 7mobile Handynews zu erst. Falls ihr es noch nicht gesehen habt: Wir haben neben dem Wiko Darkmoon auch weitere Wiko Smartphones getestet (mit vielen Fotos). Eine Übersicht zu den bisherigen Testberichten und technischen Daten von Wiko Smartphones findet ihr im Artikel "Wiko Smartphone Übersicht: Technische Daten und Tests" und direkt unter diesem Absatz. Demnächst folgt übrigens ein Testbericht zum low-Budget Phablet Wiko Barry; das Testgerät liegt bereits bei uns.   Test-Übersicht zu Wiko Smartphones   Wiko Smartphone Darkmoon im Test: Schnell, flach, günstig! Wiko Darknight im Test: Das beste Wiko Smartphone bisher! Wiko Darkside: Günstiges Phablet im HTC One Look im Test Wiko Stairway im Test: Schick, schnell, günstig! Wiko Cink Peax 2 Test: Günstiger Android Smartphone Geheimtipp Wiko Sublim und Wiko Ozzy im Test: Girlie-Phone und Billigheimer     READ MORE Vor 5 Jahren
Google Android
Wiko Darkmoon: Flacher Android-Schönling Wir haben bereits über einige Wiko-Smartphones berichtet, viele getestet. Das Wiko Darkmoon als Quasi-Nachfolger des Wiko Darknight - in unseren Augen das beste Wiko Smartphone - ist da natürlich besonders von Interesse. Einen Test können wir zwar (noch) nicht anbieten, aber dennoch können wir das Wiko Darkmoon vorstellen: Das flache Android-Smartphone hat die Optik vom Wiko Darknight, ist aber flacher geworden.   Damit hat man im Vergleich zum Wiko Darknight zwar das etwas handlichere Smartphone (Wiko Darknight im 7mobile Test), dafür jedoch muss man einige technische Einschränkungen hinnehmen. Optisch ist das Wiko Darkmoon allerdings stark an das Darknight angelehnt, sie sehen sich quasi zum Verwechseln ähnlich. Das ist sehr positiv zu bewerten, denn mit einer Aluminium-Rückseite und einem modernen Design kann das Darkmoon genau so überzeugen wie sein Vorgänger. Mit 7,9mm ist das Smartphone auch noch angenehm dünn und mit 110g wirklich sehr leicht.   Das 4,7" HD-IPS Display hat eine Auflösung von 1280x720 Pixeln (scharfe 312 DPI Pixeldichte). Dank Quad-Core Prozessor mit 4x 1,3 Ghz läuft Android 4.2.2. auf dem Wiko Darkmoon flüssig. Einschränken muss man sich allerdings bei Speicher des Dual-SIM Smartphones. Mit 4gb ist der Hauptspeicher kaum viel größer als der 1gb große Arbeitsspeicher, kann allerdings per Micro-SD Karte erweitert werden. Die 8 Megapixel Kamera an der Rückseite wird von einer für hochauflösende Selbstportrait prädestinierten Frontkamera mit 5 Megapixel unterstützt. Zwar ist der Akku mit 1800 mAh für aktuelle Smartphone-Verhältnisse klein, jedoch hat sich auch schon das Darknight im Test mit nur minimal größerem Akku als echter Dauerläufer beweisen können. WLAN, HSPA (21 Mbit/s max. Download), Bluetooth 4.0 und A-GPS beherrscht das Wiko Darknight auch. Für unter 200,- € ist das Wiko Darkmoon ein super Deal, allerdings würde ich - auch wenn das Smartphone etwas schwerer und etwas dicker ist - schon aufgrund des größeren 8gb Hauptspeichers zum Wiko Darknight greifen.   Mehr lesen zu Wiko Smartphones ? Unsere Artikel zu Wiko Smartphones:   Wiko Barry: günstiger Android-Geheimtipp Wiko Smartphone Übersicht: Technische Daten und Tests Wiko Darknight im Test: Das beste Wiko Smartphone bisher! Wiko Darkside: Günstiges Phablet im HTC One Look im Test Wiko Stairway im Test: Schick, schnell, günstig! Wiko Cink Peax 2 Test: Günstiger Android Smartphone Geheimtipp Wiko Sublim und Wiko Ozzy im Test: Girlie-Phone und Billigheimer   READ MORE Vor 5 Jahren
Allgemein
Wiko Smartphone Übersicht: Technische Daten und Tests Smartphones des französischen Herstellers Wiko haben wir schon ausführlich testen dürfen (Wiko Darkfull folgt bald!). Weil wir vom guten Preis-Leistungs-Verhältnis dieser in Deutschland noch eher unbekannten Marke überzeugt sind, möchten wir euch hier unserer Test-Übersicht mit technischen Daten vorstellen. Wiko Smartphones bieten von sehr günstigen Smartphones unter 100,- € (Wiko Ozzy) bis hin zu schickem Mittelklasse-Smartphones (Wiko Darknight, Wiko Darkside) für jeden Geschmack viel Smartphone für wenig Geld!     Für alle Wiko Smartphones gilt: Sie sind nicht nur günstig, sondern bieten auch einzigartige Ausstattungsmerkmale, die bei anderen Herstellern schon lange nicht mehr integriert sind. Vor allen Dingen fällt die Erweiterung des Speichers per Micro-SD Karte und die Austauschbarkeit der Akkus aus. Viele Hersteller setzen mittlerweile auf nicht mehr austauschbare Akkus, als Begründung werden oft Designaspekte herangezogen. Die andere Seite der Medaille ist die sog. "geplante Obsoleszenz", d.h. der Markt soll aufgrund mittels der stetigen Nachfrage nach neuen Produkten am Leben erhalten werden (mehr dazu in unserem Artikel "Geplante Obsoleszenz – die Halbwertszeit von Smartphones und Tablets"). Wiko macht hier nicht mit und lässt den Nutzer bei fast allen Smartphones den Akku tauschen, den Speicher erweitern und - das ist auch nicht Standard - zwei SIM-Karten nutzen (Dual-SIM Smartphones).   READ MORE Vor 5 Jahren